Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Volleyball » Damen II » Spielberichte » 3. Spieltag

3. Spieltag: Gute Stimmung und Nervenflattern

#schadeschokolade #bittenichtimautolesen #dontdrinkanddrive #gummibärchenregeln #tiermaschine #fertig

 

Heimspieltag, beendet.

Wir können 4 Punkte aus zwei Spielen vermelden. Unseren Freunden aus Weimar konnten wir mit einem 3:1 Sieg drei Punkte abluchsen. Gegen die Tabellenführerinnen aus Erfurt zeigen wir dagegen nach einer 2:0 Führung Nerven und verlieren 3:2. Schade!

 

Am 23.11. hießen wir den SSV Weimar und den USV Erfurt in unserer wunderschönen Dreifelderhalle in Jena willkommen. Sehr willkommen war uns auch unsere neue Verstärkung auf der Mittelblockposition, Katja, die gegen Weimar ihr Jenenser-Debüt gab!

 

Aus letzter Saison blieb Weimar mit kurzen Legern in Erinnerung, das raubte vor allem unserer Mittelblockerin Andrea den Schlaf, weshalb wir explizit im Training darauf getrimmt wurden. Jetzt waren wir zumindest darauf vorbereitet, aber dass die Mädels gefühlt alles hochkratzen, erschwerte uns das Reinkommen zu Beginn sehr. So gaben wir den ersten Satz mit 19:25 ab. Gefallen lassen wollten wir uns das nun aber nicht: Variationen im Angriff (hier vor allem die wirklich IMMER wirksamen Leger auf die Kurze 6), Wachsamkeit von den Abwehrspielern (Trainingseffekt juhu), unsere flinken Zuspieler und der Fakt, dass alle heiß auf 3 Punkte waren, brachte uns drei Satzsiege hintereinander ein (25:15, 29:17, 25:21) und somit auch den Heimsieg. Im Großen und Ganzen war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Weimarer Mädels haben uns gut gefordert, so konnten wir alles an Potential aus uns rauskitzeln und zusammen haben wir ein wirklich sehenswertes Volleyballspiel präsentieren können.

 

Das Spiel gegen Erfurt startete mit dem obligatorischen “am Anfang geben wir einfach ein paar Punkte ab, damit wir zeigen können, was wir für starke Aufholjägerinnen sind”. Immerhin haben wir auch immer wieder gut aufgeholt (hier halfen immens starke Aufschlagserien), wobei sich der Spielstand, wie auch unsere Konzentration immer ein wenig wie eine Sinuskurve verhielten. Trotzdem machten wir zumindest bei den ersten beiden Sätzen den Sack zu (25:22, 27:25). Doch auch hier wurde es uns nicht leicht gemacht bzw. wir haben es uns selbst auch nicht unbedingt einfach gemacht. Viele Eigenfehler, fehlende Genauigkeit in Abwehr und Annahme, aber auch die Tatsache, dass Erfurt viele Bälle immer wieder hochgeholt hat (teilweise entgegen der physikalischen Gesetzmäßigkeiten), ließen uns durch zwei Satzverluste (26:28,24:26) in den Tie-Break einmarschieren. Hier legten wir erst gut vor, hatten dann aber in der Entscheidungsphase unglücklicherweise nicht unser Kurvenmaximum in petto, weshalb der letzte Satz mit 15:12 an den USV Erfurt ging. Das zweite Spiel war unnötig knapp. Wir haben viele Geschenke nicht angenommen, sondern neu verpackt wieder auf die andere Feldseite gereicht. Aber wir hatten auch einfach manchmal derbes Pech! Was wir aber auch hatten waren super Fans, denen hier nochmal ein großer Dank gebührt!

 

Das dritte Spiel des Tages (Weimar-Erfurt) ging mit 3:0 an Erfurt.

 

Resümee zum Ende: Stimmung passt, Mannschaftsgeist ist gestärkt, Physik setzt manchmal aus, wir sind gute Aufholjägerinnen und haben (Zitat Trainer Flo): “ein volles Hausaufgabenheft bis zum nächsten Heimspiel”. Das findet übrigens schon in anderthalb Wochen am 07.12. um 11:00 Uhr in der USV Halle statt!

Universitätssportverein Jena e.V.
Oberaue 1 | 07745 Jena
Impressum | Datenschutz