Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Volleyball » Damen II » Archiv » Saison 2017/ 2018

SAISON 2017/ 2018

DAS TEAM

NamePositionNummerNamePositionNummer
Bielert, AnikaAußenangriff8Plontke, JennyZuspiel/ Libero7
Kempf, KatrinMittelblock18Schaal, IsabelleAußenangriff/ Diagonal11
Kersten, VictoriaAußenangriff9Schnitker, ChristinAußenangriff16
Kliesch, NinaAußenangriff4Schötz, EllenDiagonal3
Kuchinka, JannaLibero10Schweinitz, AndreaMittelblock12
Moldenhauer, AnjaZuspiel13Zielke, CorinnaMittelblock15
Peter, Christin (C)Außenangriff6

 

 

SPIELPLAN

#DatumZeitBegegnungOrtErgebnisse

7

9

23.09.201711:00 Uhr

VfB Bischofferode : USV Jena II

USV Jena II : Volleyballverein Mühlhausen

Bischofferode

1 : 3

3 : 0

10

11

28.10.201711:00 Uhr

USV Jena II : SG ERFURT electronic II

USV Jena II : VC Altenburg I

Jena

3 : 1

3 : 0

25

26

18.11.201711:00 Uhr

USV Jena II : SV Tröbnitz 1923

USV Jena II : 1. VC Schloß Apolda I

Jena

0 : 3

3 : 0

35

36

02.12.201711:00 Uhr

VfL Weimar 90 I : USV Jena II

Volleyballverein Mühlhausen : USV Jena II

Weimar

2 : 3

3 : 2

3816.12.201711:00 UhrSV Fortuna Pößneck : USV Jena IIPößneck3 : 1
3911.11.201711:00 UhrVolley Juniors Thüringen I : USV Jena IIErfurt0 : 3

47

48

20.01.201811:00 Uhr

Volley Juniors Thüringen I : USV Jena II

1. VC Schloß Apolda I : USV Jena II

Erfurt

0 : 3

1 : 3

67

69

24.02.201811:00 Uhr

SG ERFURT electronic II : USV Jena II

USV Jena II : SV Tröbnitz 1923

Erfurt

1 : 3

1 : 3

76

77

10.03.201811:00 Uhr

USV Jena II : VfL Weimar 90 I

USV Jena II : SV Fortuna Pößneck

Jena

0 : 3

3 : 2

82

84

17.03.201811:00 Uhr

VC Altenburg I : USV Jena II

USV Jena II : VfB Bischofferode

Altenburg

1 : 3

3 : 1

 

 

 

TABELLE

VereinSpielePunkteSätze
1SV Tröbnitz 1923184349 : 20
2USV Jena II183843 : 25
3VC Altenburg I183639 : 24
4VfL Weimar 90 I183442 : 28
5VfB Bischofferode183340 : 27
6Volleyballverein Mühlhausen183035 : 29
7SV Fortuna Pößneck182937 : 34
81. VC Schloß Apolda I181624 : 41
9SG ERFURT electronic II181119 : 47
10Volley Juniors Thüringen I1801 : 54
Stand: 24.03.2018, 18:00 Uhr

 

1. Spieltag: Auftakt in eine neue Saison

Nachdem wir uns mitten in der Nacht, zumindest wenn man in die Gesichter der meisten Spielerinnen geschaut hat, getroffen haben und die Taschen, Bälle und anderes in den Fahrzeugen verstaut hatten, machten wir uns auf den Weg nach Bischofferode.

Unser erstes Spiel gegen die Gastgeber, VfB Bischofferode, verlief im ersten Satz fast ohne Probleme, so dass er 25:15 an uns ging. Wir waren trotz flacher Halle mit wenig Deckenfehlern gestartet. 
Seitenwechsel - im 2. Satz wachte der Gegner auf und wir verschliefen den Start, rannten dem Abstand hinterher, hatten Abstimmungsprobleme, die im ersten Satz vielleicht einfach nur noch nicht aufgefallen waren, aber in Satz 2 lief einiges nicht so wie geplant. Der Satz ging verdient an unsere Gastgeber mit 21:25 aus unserer Sicht. 
In Satz drei waren beide Teams bei der Sache, so dass die Ballwechsel auch mal deutlich länger wurden. Wir lieferten an diesem Tag bis auf eine Handvoll Ausnahmen eine solide Aufschlagleistung, in der wir unseren Gegner ordentlich unter Druck setzten. Wir sollten hier den längeren Atem haben und sicherten uns unseren ersten Punkt, in dem wir den 3. Satz für uns entschieden (25:19).
Damit hatten wir gegen Bischofferode schon mehr Punkte als letzte Saison in beiden Spielen zusammen. ;-)
Jetzt ging es in den vierten und für uns gewünscht letzten Satz - endlich mal das 5-Satz-Drama der letzten 2 Jahre brechen.
Hochkonzentriert gingen wir rein und konnten uns schnell absetzen. Dennoch war es noch nicht in Sack und Tüten - ein paar Fehler, konnten das Spiel jeder Zeit drehen. Wir hielten die Damen aus Bischofferode auf Abstand und konnten unsere ersten 3 Punkte der Saison förmlich riechen, dann der kleine Schockmoment - unsere Zuspielerin räumt nach einer erfolgreichen Rettungsaktion den Schreibertisch ab und demoliert die Punktetafel. Schnell den Punkt beenden - zu unseren Gunsten, dann Auszeit und Bestandsaufnahme machen. Wir änderten für die nächsten Spielzüge die Aufstellung und gönnten ihr eine Pause, auf das der Schreck sich legt und sicher nichts schlimmes passiert ist.

Was sollen wir sagen, ohne Zuspieler auf dem Feld war es schwer den Abstand zu halten, aber wir konnten dagegen halten und ließen uns nicht überholen. Der Kampfgeist sollte belohnt werden, mit Rückkehr unserer Ballverteilerin sicherten wir uns die letzen wichtigen Punkte auf dem Feld (25:20) und die ersten 3 Punkte der Saison.

Jetzt hieß es Luft holen und sich erstmal eine Pause gönnen bevor wir das zweite Spiel des Tagen pfeifen mussten.

VfB Bischofferode vs. Volleyballverein Mühlhausen
Die Damen aus Mühlhausen sind letzte Saison aus der Bezirksliga aufgestiegen und wir guckten nicht schlecht über ihre Nummer 6 - muss sie wirklich springen für einen Punkt?! Das Spiel ging nach 1,5 h mit 3:1 an die Gastgeber (25:21, 25:27, 25:10, 25:14).

Für uns hieß es jetzt wieder warm werden und die Konzentration hoch, damit wir uns auch die nächsten Punkte holen.
Wir veränderten unsere Aufstellung ein wenig um einen möglichen Ausfall unserer Punktetafel-Zerstörerin gewährleisten zu können. m ersten Satz taten wir uns schwer - irgendwie war das Feld bei den Angriffen für uns geschrumpft und für den Gegner größer geworden... Nach einigen, oder auch vielen Fehlern, kamen wir wieder in unseren Rhythmus und sicherten uns den 1. Satz mit 27:25.

Der zweite und dritte Satz verlief dann deutlich besser - unsere Angriffe kamen durch, unser Aufschläge landeten NICHT bei der stärksten Annahme und wir hielten unseren Gegner auf Abstand.
Satz 2: 25:18
Satz 3: 25:17

Damit waren die ersten 6 Punkte auf unserem Konto und wir sind nach dem ersten Spieltag auf Tabellenplatz 2 - Tröbnitz hatte zwei 3:0 Spiele.

Jetzt heißt es weiter arbeiten, dass auch die nächsten Punkte bei uns bleiben. Wir haben 5 Wochen Zeit an der Abstimmung zu feilen.

 

4. Spieltag: Ein erster Dämpfer

Der Spieltag ist durch.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Damen von Tröbnitz. Um es kurz zu machen - heute waren sie besser als wir oder wir einfach nicht gut/konzentriert/flexibel... (sucht euch was aus) genug um zu gewinnen. Wir haben 0:3 verloren (18, 22, 23).

Jetzt hieß es durchatmen und das letzte Spiel mental abschütteln ohne dabei die Konzentration zu verlieren - es ging gegen die ersten Damen aus Apolda, nach einem Jahr Abstinenz wieder in der Verbandsliga am Start.
Die ersten zwei Sätze liefen besser, wir blieben wach (oder was auch immer heute zu dem Thema möglich war) und sicherten uns im Aufschlag und Angriff unsere Punkte. Im dritten Satz verloren wir den Faden und es sah zwischenzeitlich doch enger aus als notwendig. Wir gewannen letztendlich 3:0.

Im letzten Spiel des Tages sicherte sich Tröbnitz die nächsten drei Punkte und gewann gegen Apolda 3:0.

Der heutige Tag hat uns unsere Schwächen aufgezeigt und viel Stoff fürs Training offenbart.

 

Aber jetzt heißt es erst mal eine Mitspielerin zu verabschieden - Studium durch und raus in die weite Welt.

Wir wünschen unserer Christin Thiele (geb. Peter) alles erdenklich Gute, viel Erfolg im kommenden Lebensabschnitt und natürlich immer einen kräftigen Arm für starke Schmetterbälle!

 

5. Spieltag: 10 Sätze Volleyball sind nicht genug

Wir sind erschöpft mit 3 von 6 Punkten aus Weimar zurückgekommen - zwei 5-Satz-Spiele.

Spiel eins gegen die Gastgeber aus Weimar verlief mit einem holprigen Start und es wollte nicht so recht bei uns laufen. Der 2. Satz dieses Spieles sah sehr vielversprechend aus (10:0 Start), aber das gute Gefühl von dort konnte nicht mitgenommen werden, so dass es zum Schluss doch eine enge Kiste im Tie Break wurde. Dieses Mal war das bessere Ende bei uns.

Kurze Pause - verschnaufen - dann sollte es gegen Mühlhausen gehen.

Was sollen wir sagen - das Spiel sah nicht anders aus. Es war verfahren - selbst wenn Annahme und Zuspiel passten, landete der Ball im Netz oder Aus - es wollte einfach nicht gelingen. Nach einer 2:1 Satzführung hatten wir im eigentlich angedachten letzten Satz ein komplettes und kollektives Black Out... Ergebnis: Tie Break - diesmal mit dem schlechteren Ende für uns.

Wir lecken dann mal unsere Wunden und verdrängen ein bissl auf dem Weihnachtsmarkt oder so ;)

 

10. Spieltag: Es geht um die Wurst

Vor dem letzten Spieltag ...

An diesem Samstag geht es nochmal um die Wurst.
Der Tabellenzweite, -dritte und -vierte treffen auf einander. Es ist noch alles offen - keine Platzierung in Stein gemeißelt.

11 Uhr ist der Anpfiff gegen die Gastgeberinnen aus Altenburg, die mit uns noch eine Rechnung offen haben - immerhin gingen wir in der Hinrunde als Sieger vom Feld. 
Es heißt wach bleiben, auf alles gefasst sein und umsetzen was trainiert wurde.

Nach einem Spiel Pause geht es am letzten Spiel des Tages gegen den jetzigen Tabellenzweiten aus Bischofferode - auch dort gingen wir in der Hinrunde mit einer weißen Weste vom Feld.

Somit werden es 3 interessante und aufregende und spannende und höchstwahrscheinlich eng umkämpfte Begegnungen.

 

Nach dem letzten Spieltag ...

Wir haben gestern 6 von 6 Punkten geholt!

Damit beenden wir die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz und haben uns wieder um einen Platz nach oben geschoben im Vergleich zur letzten Saison.

Jetzt heißt es alle Blessuren heilen lassen um bald wieder mit 110% angreifen zu können.

Es gibt noch einige Baustellen - Abgänge (wir werden euch gaaaaaanz dolle vermissen), damit verbunden Kaderaufbau, und auch spielerisch. Die Pause bis September, wenn die neue Saison startet, wird an den Problemen gearbeitet. Natürlich wird man uns viel im Sand finden - wo auch sonst in der Sommerpause.


Bis bald!!!

Universitätssportverein Jena e.V.
Oberaue 1 | 07745 Jena
Impressum | Datenschutz