Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Volleyball » Archiv » Saison 2015/16 » News

+++ Wieder einmal spannend … +++

(18.01.2016)

... wurde es am vergangenen Samstag in der USV Sporthalle! Im ersten Spiel des Tages gegen den 1. Sonneberger VC lief alles, wie es laufen sollte. Unter anderem mithilfe einer schönen Aufschlagserie und dem ein oder anderen Ass von Liesa Georgi konnten wir uns gut absetzen und den ersten Satz mit 25:13 souverän gewinnen. Nach einem etwas knapperen zweiten Satz (zu 21) gingen wir wieder konzentrierter in den dritten, um diesen in geschlossener Mannschaftsleistung deutlich für uns zu entscheiden (20:12) und somit die ersten drei wichtigen Punkte in diesem Jahr einzufahren.

Durch das gute schnelle Spiel konnten wir Kräfte sparen für die zweite Herausforderung an diesem Spieltag. Und dies war bitter nötig, wie sich zeigen sollte: Der SVC Nordhausen e.V., als Tabellenletzer, lies unsere schlimmsten Befürchtungen wahr werden, die wir als Favorit der Begegnung im Hinterkopf hatten. Schon im ersten Satz lieferten die Südharzer Volleyballerinnen ein überraschend gutes Spiel, so dass wir ihn mit 26:24 nur ganz knapp für uns entscheiden konnten. Sichtlich motiviert, mit viel Freude am Spiel kämpfte sich der SVC Nordhausen im nächsten Satz an uns vorbei und beendete ihn erfolgreich bei 27:25. Noch herrschte bei uns gute Laune, einen Satz abzugeben, bei der guten Leistung unserer Gäste, war zu verschmerzen...

Im nächsten Satz aber ging es weiter: konstant harte Aufschläge von Christina Schwab und Co. und ein guter Angriff nach dem anderen machten uns das Leben schwer. Stets wachsame Spielerinnen und eine Feldabwehr, die einfach jeden Ball zu erreichen schien, ließen uns kaum noch eigene Punkte machen. Unserem Trainer Grzegorz Bienkowski war seine Aufregung langsam anzusehen. Es folgten Auszeiten mit immer ernsterer Stimmung sowie diverse Spielerwechsel. Doch weder unser Trainergespann noch wir Spielerinnen konnten zu diesem Zeitpunkt noch etwas daran ändern, dass wir am Ende mit 25:21 ziemlich alt aussahen.

Nun wurde es ernst. Bei der aktuellen Tabellenkonstellation mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem VC Gotha wollten wir die drohende Niederlage unbedingt vermeiden. Wir setzten also alles daran, den folgenden Satz für uns zu entscheiden und uns in den fünften Durchgang zu retten. Der Annahmeriegel um Libera Claudi Ritter trat den starken Aufschlägen der Gäste wieder gekonnter entgegen, sodass unsere Kapitänin Lisa Breitsprecher mit ihren Pässen erfolgreiche Angriffe einleiten konnte. Oder aber es kurz und schmerzlos machte und einfach selbst den Ball beim Gegner versenkte. Eine starke Aufschlagserie von Conny Spangenberg war weiteres Zeichen für unseren gestärkten Willen, das Spiel noch einmal zu drehen. Genauso das gegenseitige Motivieren und Pushen auf und vor allem neben dem Feld! Schließlich gewannen wir diesen wichtigen Satz mit 25:16 und gingen selbstbewusster in die fünfte und entscheidende Runde.

Den Schwung des vierten Satzes nahmen wir mit in den Tiebreak und lagen zum Seitenwechsel vorn (8:5). Doch damit es nicht langweilig wurde, gestalteten wir die heiße Phase des Spiels noch einmal spannend. Mit 15:13 konnten wir endlich den erlösenden letzten Punkt machen, Grzegorzs Nerven nicht weiter strapazieren und uns auf die Sektdusche, die anschließende Sauna sowie einen schönen gemeinsamen Mannschaftsabend freuen! :-)

Zum Schluss noch einmal vielen Dank an die sechs Mädels vom SVC Nordhausen, die gezeigt haben, dass sie nichts auf dem letzten Tabellenplatz zu suchen haben. „Mit der Form von heute, kann Nordhausen jede Mannschaft der Liga schlagen!“, resümierte unser Trainergespann im Nachgang.

Und ein noch größerer Dank für die bisherige schöne gemeinsame Saison geht an unsere Libera Claudi Ritter, die vorerst nur noch auf Beachplätzen an australischen Traumstränden zu finden sein wird! Ganz viel Spaß und komm gesund wieder!! ...und Daumendücken nicht vergessen :-)

#dreizunull #dreizuzwei #daswarnochmalknapp #dankeanallezuschauer #sektduscheolé #dasblubbertimmernoch #tl20152016 #usvvimodromvolleys #vimodromjena


+++ Neues Jahr, neues Glück! +++

(12.01.2016)

Schon lange sind die Feiertage vorbei und wir trainieren wieder fleißig in der Halle, auf der Power Plate® und an der frischen Luft. Die neu entdeckten Saunamöglichkeiten sorgen für Erholung nach dem Training und erwärmen Körper und Seele an ungemütlichen Wintertagen. Fit, erholt und hoch motiviert freuen wir uns auf den ersten Spieltag im neuen Jahr. Wir starten mit einem Heimspieltag, ihr könnt also wieder live dabei sein und uns kräftig anfeuern!

In der ersten Partie treffen wir auf den 1. Sonneberger VC 04 - Ein starkes Team für eine starke Jugend, gleich danach auf den SVC Nordhausen e.V.. Für beide Teams lief es in der ersten Hälfte der Saison noch nicht ganz rund. Wir erwarten hoch motivierte Gegner, die sich von den Abstiegsplätzen nach oben kämpfen wollen. Wie wir alle wissen, sind vermeintlich klare Partien oft die spannendsten und können einige Überraschungen mit sich bringen. Wir werden natürlich alles daran setzen, dies zu verhindern. Es gilt, keinen Punkt zu verschenken und unsere Tabellenführung vor dem mit nur einem Punkt Abstand hinter uns liegenden VC Gotha zu verteidigen.

Dafür können wir eure Unterstützung gut gebrauchen! Los geht es am kommenden Samstag, den 16.01.2016, um 11 Uhr in der USV Sporthalle in Jena.

Wir freuen uns auf euch!
Eure USV VIMODROM Volley-Mädels

#esgehtwiederlos #heimspiel #usvvimodromvolleys #tl20152016 #vimodromjena


+++ Herbstmeister zur Weihnachtspause!! +++

(13.12.2015)

Am vergangenen Samstag hatten wir es nicht weit, denn der 1. VSV Jena '90 lud zu unserem letzten Punktspiel in diesem Jahr in die benachbarte Halle am Sportforum ein. Mit einer kurzen Schwächephase im dritten Satz konnten wir einen 3:1-Sieg mit aus der Halle nehmen und freuen uns über den Titel des Herbstmeisters!

Im ersten Satz des Stadtduells „VSV gegen USV“ gingen wir zunächst in Führung, so dass die Gastgeberinnen bei einem 4:10 eine Auszeit nehmen musste. Die Mädels vom VSV fanden danach besser ins Spiel und holten den Rückstand wieder auf. Beide Teams gönnten sich nichts und boten den Zuschauern ein spannendes Duell. In der Endkampfphase behielten wir das glücklichere Händchen und konnten den Satz mit 26:24 für uns entscheiden. Im zweiten Satz waren wir warm gelaufen und konnten eine Führung ausbauen und diese bis zum 25:18 halten.

Zuversichtlich starteten wir in den dritten Durchgang, doch die starken Aufschläge von Kati Dietze ließen uns nicht ins Spiel finden – rein gar nichts wollte gelingen. Der VSV baute Punkt für Punkt seinen Vorsprung aus, was Trainer Grzegorz Bienkowski zum Wiederholungstäter an der Schokoladenfront werden ließ. Dennoch gelang es uns nach zwei Auszeiten unsere Annahme zu stabilisieren und durch druckvolle Aufschläge von Caro Dietze und mutige Angriffe die Aufholjagd zu starten. Den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen, dafür aber wieder ins Spiel finden. Der Satz endete 17:25 für den VSV.

Mit dem Schwung aus den vorangegangenen Spielzügen starteten wir motiviert in den vierten Satz. Der stabilisierte Annahmeriegel um Libera Claudi Ritter ermöglichte ein gewohnt präzises Zuspiel von Kapitänin Lisa Breitsprecher auf das effektive Angriffe folgen konnten. Ein großes Kompliment an die Abwehr und den kämpferischen Willen der VSV-Damen - der ein oder andere gewonnen geglaubte Ball fand doch wieder den Weg auf unsere Feldhälfte. Mit einer Aufschlagserie von Conny Spangenberg gingen wir 19:9 in Führung und besiegelten mit flexiblen Angriffen unseren 3:1-Erfolg!

Zur Weihnachtspause stehen wir mit einem Punkt Vorsprung vor dem VC Gotha an der Tabellenspitze der Thüringenliga!! Wir sind super happy und freuen uns auf das nächste Jahr und alle weiteren Punktspiele!

#auswärtssieg #dreizueins #dreipunkte #sektdusche #herbstmeisterolé #TL20152016 #VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys


+++ Endlich wieder eine Sektdusche +++

(06.12.2015)

Seit nun schon zwei Spieltagen musste die Sektflasche im Rucksack von Trainer Grzegorz Bienkowski darauf warten, zum Einsatz zu kommen - gestern war es dann endlich wieder so weit! Das Team der USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen konnte zwei Siege nach Hause fahren! Normalerweise würde an dieser Stelle aufgelistet werden, was vor Spielbeginn alles schief gelaufen ist, aber erstaunlicherweise hat alles super funktioniert: Wir haben pünktlich mit dem Aufbauen begonnen und konnten schnell mit unserem Fotoshooting starten. Demnächst könnt ihr euch auf ausführliche Spielerportraits und lustige Mannschaftsfotos freuen. „smile“-Emoticon

Nach einem gelungenen Einlaufen trafen wir 11 Uhr auf den Erfurter Volleyball Club e.V.. Wir haben zügig ins Spiel gefunden und konnten uns mit sehr guten Aufschlägen schnell von unserem Gegner absetzen. Dabei glänzte vor allem auch ein guter Annahmeriegel um unsere Libera Sophie Röder. Nach einer Erfurter Auszeit bei einem Spielstand von 19:8 haben wir noch einige Punkte durch Eigenfehler an das gegnerische Team abgegeben, letztendlich aber den ersten Satz 25:15 beendet.

In den darauffolgenden zwei Sätzen hat spätestens jeder eingesehen, dass sich das eher monotone Aufschlagtraining am Dienstag gelohnt hat! Juli Hoppe hat es uns mit ihren acht monstermäßigen Aufschlägen in Folge vorgemacht und alle taten es ihr gleich. Der EVC fand Dank erfahrener Spielerinnern und guten Legern, die an diesem Wochenende eher einen Schwachpunkt in unserer Abwehr darstellten, mit jedem Punkt besser ins Spiel. Doch zum Glück ist unsere Wunderwaffe Conny Spangenberg wieder mit an Bord! Nach fast einem Monat Verletzungspause stand sie wieder mit uns auf dem Feld und sorgte mit ihren Angriffen für sichere Punkte. Letztendlich gingen die letzten beiden Sätze 25:19 und 25:21 für die Vimodrom Girls aus. An dieser Stelle auch noch mal ein großens Dankeschön an das VIMODROM Jena-Team! Der eine oder andere hatte zwar diese Woche dank des „Schütteltrainings“ mit Muskelkater zu kämpfen, aber auf euren Ehrenplätzen habt ihr uns super angefeuert. Danke!

Nach einer Kuchenpause starteten wir kurz nach 13 Uhr mit dem Spiel gegen die Damen vom SG Erfurt electronic e.V.. Der erste Satz begann ähnlich gut wie das erste Spiel des Tages, doch schnell machten uns die Mädels aus der Landeshauptstadt klar, dass sie es uns nicht so leicht machen würden. Unser anfänglicher Vorsprung löste sich nach einer guten Aufschlagserie Erfurts auf und es blieb bis zum Schluss sehr spannend. Schließlich haben wir den ersten Satz 25:23 gewonnen.

Obwohl der zweite Satz deutlicher für uns ausfiel (25:15), kippte das Spiel noch einmal im dritten Satz. Man könnte jetzt auch sagen, wir wollten es noch einmal spannend für die Zuschauer machen, aber leider funktionierte nicht viel in diesem Spielabschnitt. Die Abwehr der Erfurter stand und wir hatten es sehr schwer uns gegen einen guten Block durchzusetzen. Grzegorz versuchte sich mit einer Tafel Schokolade zu beruhigen, doch leider mussten wir diesen Satz 21:25 abgeben.

Die Partie ging im vierten Satz ähnlich zittrig weiter. Aber zum Glück besteht eine Mannschaft nicht nur aus den Spielern im Feld, sondern noch aus weiteren Mädels, die von außen Vollgas geben, anfeuern, Emotionen zeigen, aufbauen und in den Hintern treten. Auch wenn wir heute vielleicht alle nicht mehr reden können, hat uns genau diese gute Stimmung aus dem Tief geholt. Isi Gorzitze hat den Startschuss für den Endspurt gegeben und gezeigt, wie easy es ist, mit guten Aufschlägen in Führung zu gehen. Liesa Georgie und Nani Beiersdorf haben mit frechen Legern und mutigen Angriffen entscheidende Punkte erzielt. Bei einem Punktestand von 25:20 hatten wir endlich den Sieg in der Tasche.

Lange haben wir gebraucht, um wieder auf einen normalen Puls zu kommen. Die Freude und Erleichterung war so groß! Als Fazit dieses Spieltages, kann man eigentlich nur festhalten, dass es eine klasse Leistung des gesamten Teams war, wir riesigen Spaß hatten und noch heißer sind auf das nächste Wochenende! Bis dahin genießen wir jetzt aber erst einmal den Adventssonntag. Vielen Dank an alle, die uns tatkräftig angefeuert haben!!

Bis dahin! Eure USV Vimodrom Volleys

#sektdusche #siiiiiiiiiegsiiiiieeeeg #sechspunkte #TL20152016 #zurhalbzeitandertabellens
pitze #VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys


+++ Zwei Mal Erfurt zum 2. Adventswochenende +++

(03.12.2015)

Das zweite Adventswochenende steht vor der Tür und damit auch der lang ersehnte zweite Heimspieltag in dieser Saison! Die letzten Spiele haben ganz schön an den Nerven unserer Mannschaft gezehrt. Eine deutliche Traineransage hat uns wachgerüttelt und mit einem intensiven Training ist am Dienstag der Startschuss für ein vielversprechendes Wochenende gefallen! Wir sind heiß auf unseren Heimspieltag und hochmotiviert, auf dem Feld zu zeigen, wofür wir trainieren. Doch auf uns warten wieder einmal zwei starke Gegner, die aus der Landeshauptstadt anreisen.

Im Spiel Nummer 1 erwarten wir den Erfurter VC, als direkten Verfolger hinter uns in der Tabelle, der zuletzt 3 Punkte liegen ließ und 0:3 gegen eine starke Mannschaft aus Gebesee verlor. In der zweiten Partie des Tages treffen wir auf das Team SG Erfurt electronic I, welches mit zwei Siegen im Gepäck nach Jena anreist. Sie gewannen an ihrem letzten Heimspieltag 3:2 gegen das SWE Volley Team III und 3:0 gegen Sonneberg. Wir dürfen also am Samstag zwei motivierte und starke Teams in Jena begrüßen. Deshalb brauchen wir die Unterstützung von allen, deren Herz für Volleyball schlägt und Bock auf spannende Spiele haben, aber auch von jedem, der noch nie einen Ball in der Hand hatte; von Oma und Opa, Eltern, Freunden, Wg-Mitbewohnern, Kommilitonen, Geschwistern ...! Kommt uns alle zahlreich anfeuern und helft uns, ordentlich Stimmung zu machen - die Schuhe für den Nikolaus könnt ihr auch noch später putzen!

Anpfiff ist am Samstag, 5.12.2015, um 11 Uhr in der USV Sporthalle in Jena gegen den Erfurter VC. Wir können es kaum erwarten und gehen mit maximaler Motivation in das anstehende Wettkampfwochenende.

Bis Samstag! Eure USV VIMODROM Volley Mädels

#diesmalklapptdaseinlaufen #wirhabenrichtigbock #erfurtkannkommen #TL20152016 #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Medizinische Betreuung in besten Händen +++

(02.12.2015)

Die USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen startete in die Saison 2015/2016 mit einigen Verletzungen, die im Sport unweigerlich passieren können. Doch was tun, um die eigentliche Qualität an Spielerinnen wieder auf dem Volleyballfeld versammeln zu können? Guter Rat ist teuer, weiß unser Trainergespann Bienkowski/Rogow, wenn die Spielerinnen verletzungsbedingt nach und nach auf die Bank abwandern…

Doch professionelle Hilfe war schnell in Sicht - wir können stolz verkünden, dass wir seit diesem Herbst einen renommierten Mediziner für uns begeistern können, der uns eine gute und rasche Betreuung bei Verletzungen gewährleistet. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als OA Dr. med. Norman Best, den Leiter des Ambulanten Therapie- und Rehazentrums des Universitätsklinikums in Jena! „Die medizinische Unterstützung durch Dr. Norman Best ist für uns ein Sechser im Lotto. Durch sein enormes Fachwissen und seine langjährige Erfahrung in der Betreuung von Leistungssportlern (u.a. FF USV Jena) spielen wir in der medizinischen Betreuung in der ersten Liga. Dr. Best behandelt das Team aber nicht nur nach Verletzungen sondern wird sich zukünftig auch an der Präventionsarbeit beteiligen", gibt unser Trainer Grzegorz Bienkowski stolz zu.

Wir freuen uns, Dr. Best an unserer Seite zu wissen. Herzlichen Dank für die bisherige Betreuung – wir fühlen uns wirklich in besten Händen!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal sehr herzlich bei Laura Bocker und Dr. Barbara Bocker bedanken, die den Kontakt zu Dr. Best hergestellt haben. :-)

www.physiotherapie.uniklinikum-jena.de/Mitarbeiter/%C3%84rzte.html

#bestehilfegegenverletzungen #mannschaftsarzt #eigentlichsehenwirihnlieberinderhallealsinderklinik #universitätsklinikumjena #usvvimodromvolleys #TL20152016


+++ USV Volleys meets VIMODROM - eine starke Partnerschaft +++

(01.12.2015)

Seit der letzten Saison haben wir mit VIMODROM einen starken Partner an unserer Seite. Das Fitnessstudio, welches im Zentrum von Jena gegründet wurde und inzwischen zu einer Kette mit vier etablierten Standorten gewachsen ist, begleitet uns auch in diesem Jahr als Namens- und Fitnesssponsor. Durch das Angebot eines ganzheitlichen Gesundheitstrainings haben wir die Möglichkeit, neben dem Training in der Halle an unseren konditionellen Fähigkeiten zu arbeiten. "Durch die individuelle Betreuung der Spielerinnen und das innovative Training können wir auf beste Weise die erforderlichen Grundlagen für das Training am Ball und die Wettkämpfe legen", erklärt Coach Bienkowski, der mit der Zusammenarbeit mit dem VIMODROM Team sehr zufrieden ist.

VIMODROM wurde als ein innovatives Fitnessstudio durch Christian Zeidler und Sergej Lagermann in Jena (VIMODROM Jena) gegründet. Inzwischen wurden weitere Studios in Jena-Lobeda (VIMODROM Jena-Lobeda), Gera (VIMODROM Gera) und Dresden (VIMODROM Dresden) eröffnet.

Das Besondere am VIMODROM-Training sind die einzigartigen Trainingsgeräte kombiniert mit einer individuellen Betreuung. Beim Training mit der Power Plate® werden multidimensionale Schwingungen erzeugt, die wortwörtlich unter die Haut gehen. Beim Ausführen verschiedener Kräftigungsübungen auf der Vibrationsplatte, lösen die Schwingungen Sehnen- und Muskeldehnreflexe aus. Doch die Geräte sind nicht alles. Das VIMODROM-Team besteht aus hoch qualifizierten Trainern mit langjähriger Erfahrung. Die persönliche Betreuung ist bereits bei der Erstellung des individuellen Trainingskonzeptes zu spüren und führt sich während der kompetenten Begleitung über die gesamte Trainingszeit durch die Trainer des VIMODROM-Teams fort.

Wir sind begeistert und können es nur empfehlen! Schaut vorbei und macht euch fit!

Mehr Informationen zu VIMODROM:
www.vimodrom-jena.de/home/

#volleyballmeetsfitness #saison20152016 #fitnessmitspaß #einzigartigestraining #tollestrainerteam #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena #VIMODROMJenaLobeda #VIMODROMGera #VIMODROMDresden


+++ Stark gekämpft, dennoch knapp verloren +++

(30.11.2015)

Leider konnten wir uns am vergangenen Samstag im Thüringer Spitzenduell nicht behaupten und dem Regionalliga-Absteiger lediglich einen Punkt abknöpfen. Mit einer 2:3 Niederlage kehrten wir nach Jena zurück und nehmen hinter dem VC Gotha und dem VC Gebesee aktuell den dritten Tabellenplatz ein.

Mit 13 Spielerinnen hatte unser Trainer Grzegorz Bienkowski sowie Co-Trainer Anton Rogow am vergangenen Wettkampftag einen breiten Kader zur Auswahl, der ohne besondere Vorkommnisse nach Gotha anreisen konnte. Nach wie vor fehlte Conny Spangenberg auf dem Feld und konnte uns nur von der Bank aus unterstützen.

Um 13 Uhr hieß es dann Anpfiff und unser Start ins Spiel weckte Erinnerungen... Erst bei einem Stand von 0:4 für Gotha wachten wir auf und begannen selbst Punkte zu machen. Es lief noch nicht ganz rund und Trainer Grzegorz Bienkowski griff bei einem Rückstand von 3:9 mit einer Auszeit ein. Durch eine gute Verteidigung beider Teams bestimmten lange Ballwechsel das Spiel, die wir jedoch nicht oft genug für uns entscheiden konnten. Die Gothaer Damen um Kapitänin Franziska Herold konnten ihre Führung den ganzen Satz über halten und gewannen den ersten Durchgang mit 25:20.

Auch im zweiten Satz opferte Grzegorz Bienkowski eine erste Auszeit bei einem Stand von 2:6 gegen uns und läutete mit einem Appell an unsere Stärken und unseren Kampfeist die Wende ein: beim 12:12 schafften wir den Ausgleich. Mit einer Aufschlagserie von Isi Gorzitze setzten wir uns auf 21:16 ab und konnten schließlich mit 25:21 den Sack zumachen.

Gepackt vom Spiel und mit Feuer in den Augen starteten wir im dritten Satz klarer, bauten früh eine Führung aus und konnten diese über den gesamten Satz halten. Die stabile Annahme unserer Libera Claudi Ritter, exakte Pässe von Lisa Breitsprecher sowie starke Angriffe unserer Mittelangreiferin Juli Hoppe waren dabei maßgebend. Viele Annahmefehler auf Gothaer Seite erleichterten uns das Spiel. Mit einem Punktestand von 25:22 entschieden wir auch diesen Satz für uns.

Gut gestimmt von den beiden gewonnenen Sätzen und phasenweise sehr starken Aktionen starteten wir siegeswillig in den vierten Durchgang. Trotz Vorsprung, initiiert durch eine Aufschlagserie von Nani Beiersdorf, schafften wir es nicht, durchgängig auf hohem Niveau zu spielen. Das Gothaer Team blieb uns auf den Fersen und nutze eine schwache Phase mit vielen Eigenfehlern, um bis zum 25:20 an uns vorbeizuziehen und sich die Chance auf den Matchgewinn zu erhalten.

Bei 2:2 nach Sätzen hieß es für uns, den ersten Tiebreak der Saison zu bestreiten. Hoch motiviert, das Spiel jetzt für uns zu entscheiden, starteten wir mit einer 3:0 Führung in diesen letzten fünften Satz. Doch die Gothaer Damen ließen sich davon nicht beeindrucken und gingen schon bald mit einem 4:5 in Front. Nach guten Aktionen beider Teams auf Augenhöhe leiteten wir die Vorentscheidung selbst ein: Zu viele Aufschlagfehler kosteten uns wertvolle Punkte und ein Aufstellungsfehler unsererseits brachte eine längere Spielunterbrechung sowie einen weiteren Punktverlust mit sich. Nach einem umkämpften letzten Ballwechsel mussten wir den entscheidenden Satz mit 13:15 an Gotha abgeben.

Damit stecken wir unsere zweite Niederlage der Saison ein - die doppelt schmerzt, da wir trotz guter Leistung des Favoriten Gothas vor allem an unseren Eigenfehlern gescheitert sind. Diese zu reduzieren stellt in den kommenden Partien unsere Hauptaufgabe dar. Folglich sehen wir gespannt unserem Heimspieltag am kommenden Samstag, 05.12.2015, entgegen, bei dem wir unserem heimischen Publikum ausschließlich unsere spielerisch starken Phasen präsentieren wollen :-). Damit unser Vorhaben gelingt, liegt noch eine intensive Trainingswoche vor uns!

Eure USV VIMODROM Volleys Jena

#spitzenduellverloren #verlierenfetztnicht #einpünktchenistbesseralskeins #TL20152016 #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Spitzenduell beim Tabellenführer+++

(26.11.2015)

Zwei Wochen nach unserer bitteren Niederlage gegen das SWE Volley-Team e.V. III wiegt die Aufgabe am kommenden Wochenende doppelt schwer. Im Spitzenduell wollen wir uns auswärts gegen die 1. Damen des VC Gotha behaupten.

Vergangene Saison noch in der Regionalliga aktiv, führt das Gothaer Team aktuell mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenspitze an. Wie auch wir, starteten die Damen um Trainer Kirill Oliynyk mit einer Siegesserie in die Saison, und auch sie mussten am vergangenen Spieltag ihre erste Niederlage einstecken (gegen den 1. VSV Jena). Wohlwissend, dass die Gothaer Damen die vergangenen beiden Wochen intensiv trainiert haben, haben auch wir die Zeit genutzt, unsere Schwachstellen anzugehen und in konzentrierter Trainingsarbeit daran zu feilen. Auch im VIMODROM Jena gaben wir auf den PowerPlates® unser Bestes!

Weitere Vorkehrungen haben wir sicherheitshalber getroffen: man munkelt ja noch immer… Lag es zum letzten Spiel an der ungewohnt glatt verlaufenen Anreise per Zug? Hat unser Co-Trainer Anton Rogow in der Funktion des Maskottchens gefehlt? Bringen Mannschaftsabende direkt vorm Spieltag Unglück? Wir wissen es nicht. Jedenfalls gilt für unseren kommenden Spieltag: Anreise mit dem Auto, Anton einpacken, und am Freitag leider keinen Mannschaftsabend.

Anpfiff ist am Samstag, 28.11.2015, um 13 Uhr in der Ernestiner Sporthalle in Gotha. Wir sehen dem Spiel voller Spannung, mit großem Respekt und maximaler Motivation entgegen! Thumbs up and keep your fingers crossed!!

Eure USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen

#spitzenduell #TL20152016 #verlierenistdoof #wirwollendiesektduschezurück #schienenersatzverkehr #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Eiskalte Dusche… +++

(14.1.2015)

Gegen eine routinierte Erfurter Mannschaft konnten wir unserer Favoritenrolle nicht gerecht werden und stecken die erste Niederlage der Saison ein. Die dritte Mannschaft vom SWE Volley-Team e.V. sichert sich mit einem klaren 3:0-Sieg verdient drei Punkte gegen unsere nicht wieder erkennbare Mannschaft. Neben unserer desolaten Tagesform fehlten mit Juli Hoppe, Conny Spangenberg, Selina Thomann und Gesine Kußmann erfahrene Punktelieferanten und Wechseloptionen auf Seiten der USV VIMODROM Volleys.

 

Nach einer eindeutigen Partie zwischen SWE III und Gebesee (0:3), hieß es für uns in der zweiten Ansetzung des Tages ‚rauf aufs Parkett‘. Wir verschliefen nicht nur den Satzbeginn, sondern den kompletten Satz, bei dem wir schon ab dem ersten Ballkontakt das Nachsehen gegenüber der stark servierenden Erfurter Mannschaft hatten. Bei einem Rückstand von 5:10 Punkten gelang uns lediglich ein einziger weiterer Punkt bis zum Satzende...

 

Auf zum 2. Satz – und wir nahmen uns vor: jetzt wird alles besser...leider weit gefehlt! Auch hier mussten wir schmerzlich feststellen, dass wir die eigene Annahme und unsere Blockstärke in Jena vergessen hatten. Erfurt spielte mutig auf und war hoch motiviert und das Team um Trainer Rainer Schüffler punktete immer weiter... Wir hatten wenig entgegenzusetzen und spielten auch hier nur mit angezogener Handbremse. Halbherzige Angriffe und zu viele Eigenfehler führten zu einem Satzende bei 21:25 und damit 0:2 Rückstand nach Sätzen.

 

Trainer Grzegorz Bienkowski versuchte alles, um unsere Motivation zurückzuholen und um uns wach zu rütteln. Eins war klar, so leicht wollten wir nicht aufgeben. Wir starteten konzentrierter und gingen mit 10:3 in Führung. Neben sicheren Aktionen blitzte auch das ein oder andere Aufschlagass auf; die Wende schien eingeleitet. Leider konnten wir diesen Aufschwung nur bis zur Mitte des Satzes aufrechthalten und unsere verkrampfte Spielweise setzte wieder ein. SWE III zog an uns vorbei und der Satz endete 20:25.

 

Diese „kalte Dusche“ war bitter, doch eins ist klar: so leicht wird es nicht wieder werden, drei Punkte gegen uns zu gewinnen! Auch Trainer Grzegorz Bienkowski möchte diesen Spieltag schnell vergessen: „Uns ist es einfach nicht gelungen, an die Leistung aus den letzten Spielen anzuknüpfen. Wir haben viel zu viele Eigenfehler gemacht und waren zu schwach in Angriff, Annahme und Abwehr.“

 

#daswarbitter #keinepunktefürdenusv #glückwunschanswe3 #inderrückrundewirdesnichtwiedersoleicht #daduschenwirdochliebermitsekt #antonhatgefehlt #amendekacktdieente #TL20152016 #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Erfurt, Klappe die Erste +++

(12.11.2015)

Nach zwei aufeinanderfolgenden und siegreichen Wochenenden in Sonneberg, ist ein Besuch in der Landeshauptstadt eine willkommene Abwechslung für uns USV VIMODROM Volleys Jena. Und als wäre das nicht Abwechslung genug, fahren wir auch noch Zug, damit diesmal hoffentlich alle den angestrebten Sieger-Sekt genießen können.

 

Am Samstag, den 14.11.2015, wartet eine der drei diesjährig gemeldeten Erfurter Mannschaften auf uns: das SWE Volley-Team e.V. III. Das Team um "Meistertrainer" Rainer Schüffler konnte bisher nur gegen Sonneberg mit einem 3:0 auf Punktjagd gehen und belegt vorerst den 6. Tabellenplatz.
Formal gehen wir als Favoriten in die Partie, wohlwissend, dass eine erfahrene und eingespielte Truppe wie SWE III gegen jede Mannschaft der Liga glänzen kann.

 

In den vergangenen Spieltagen konnten wir uns darin erproben, die vielen personellen Ausfälle auszugleichen, uns besser auf einander einzustellen und zueinander zu finden. Auch diese Aufgabe bleibt uns für den kommenden Spieltag nicht erspart. Da unsere Vorbereitung durch einen Mannschaftsabend gekrönt wird, streben wir auf jeden Fall fröhlich gestimmt einen weiteren Erfolg und eine Wiederkehr mit 3 Punkten im Gepäck an.

 

Ihr seid alle herzlich eingeladen, uns ab ca. 13:00Uhr in der Sporthalle des Pierre de Coubertin Gymnasiums Erfurt bei unserem Vorhaben zu unterstützen. Bereits ab 11:00Uhr zeigt SWE gegen Gebesee, wie in Erfurt Volleyball gespielt wird.

 

Bis dahin - Eure USV VIMODROM Volley Mädels

 

#erfurtwirkommen #TL20152016 #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Sieg gegen Sonneberg im Pokal, Einzug in die nächste Runde +++

(09.11.2015)

Am Samstag ging es für uns erneut nach Sonneberg und wie bereits in der Vorwoche, kehrten wir mit einem 3:0-Sieg im Gepäck aus Südthüringen zurück und ziehen in die nächste Runde des TVV-Pokals ein.

 

Das Spiel verlief trotz klarem Endergebnis nicht ganz ohne Probleme. Unser Team um Kapitänin Lisa Breitsprecher startete holprig und die erste Auszeit nahm Trainer Grzegorz Bienkowski bei einem Rückstand von 0:4. Die Pechsträhne hielt trotz stabiler Annahme um Libera Claudi Ritter weiter an, so dass wir schnell mit 1:8 zurück lagen. Nach unserer zweiten Auszeit konnten wir uns durch starke Aufschläge von Caro Dietze und einer erwachten Angriffsreihe auf 8:8 heran kämpfen. So ging es lange hin und her, denn auch der 1. Sonneberger VC 04 - Ein starkes Team für eine starke Jugend wollte den ersten Satz nicht kampflos abgeben. Katha Klement führte unser Team nach guter Aufschlagserie mit einem Vorsprung in die Endkampfphase. Mit 25:20 beendeten wir den Schlagabtausch mit einem für die Gegner unerwartet kurzen Service durch Liesa Georgi.

 

Im zweiten Satz schickte das Trainergespann Bienkowski/Rogow ein noch unbekanntes Gesicht aufs Feld: unsere neue Außenangreiferin Gesine Kußmann durfte erstmals das Spielfeld betreten und konnte mit mutigen Aktionen ihren Einstand feiern [Spielerportrait folgt :-) ]. Neben ihr zeigten auch Isi Gorzitze und Selina Thomann was sie in den letzten Wochen im Training lernen konnten. Die Abwehr brillierte durch spektakuläre Ballrettungsaktionen und am Netz zeigte sich ein wahres Angriffsfeuerwerk um Caro Dietze, Liesa Georgi und Juli Hoppe. Angetrieben durch die klasse Anfeuerung von außen, gewannen wir den zweiten Satz mit 25:15.

 

Man möchte meinen, dass wir nun endlich ins Spiel gefunden hatten. Nach erneuten Wechseln (Imke Roth zurück für Isi Gorzitze, Nani Beiersdorf mit Debüt auf Dia) startete der dritte Satz ähnlich holprig wie der Erste. So sah sich Grzegorz wieder einmal gezwungen, beim 2:6 eine Auszeit zu nehmen. Bei den Sonnebergern war der Kampfgeist geweckt, diesen Satz wollten sie uns auf keinen Fall schenken. Der Schiedsrichter stiftete kurzzeitig Verwirrung, da dieser beim zu tiefen Ausatmen mitten im Spielzug einen Pfiff auslöste (Nullball). Doch den ganz langen Atem behielten am Ende wir: mit super Aufschlägen von Liesa Georgi bauten wir unseren Vorsprung aus, den wir durch eine stabile Annahme, starke Angriffe, gute Blockaktionen und einem für den Gegner unberechenbaren Zuspiel bis zum Endstand von 25:22 nicht mehr vergaben.

 

So können wir im Wettkampf um den Thüringen-Pokal eine Runde weiterziehen und freuen uns auf das Aufeinandertreffen mit der Bundesligareserve vom VfB 91 Suhl, die in der aktuellen Laufzeit in der Regionalliga Ost mitmischt!

 

#tvvpokal20152016 #auswärtssieg #dreizunull #wirzeigenzivilcourage #007wärestolzaufuns #dasreichterstmalmitspannungbeideranreise #endegutallesgut #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena

 

P.S.: Für alle, die an Fortschritten unsere Anreisequalität interessiert sind, schauen wir nochmal zurück: Samstagmorgen. 7:45. Jena Inselplatz. ….wie schon erahnt, verlief die Hinfahrt alles andere als planmäßig….

 

Erste Probleme gab es schon am Treffpunkt, denn das Einbauen der Sitze in einem Auto erwies sich als schwieriger als gedacht. Dazu vermissten wir eine unserer Spielerinnen, die spurlos verschwunden war. Nach verzögerter Abfahrt -und weiterer Unkenntnis über den Verbleib der vermissten Spielerin- wurde eines unserer Autos in eine unplanmäßige und James Bond-reife Verfolgungsjagd im Sinne von Moral und Sittlichkeit verwickelt. Nach erfolgter Mission fanden sich alle Autos auf der Autobahn wieder zusammen und es ging für (fast) alle in Richtung Spielzeugstadt und TVV-Pokal (mittlerweile hatten wir auch ein Lebenszeichen von unserer „Vermissten“ erhalten, die nach geglückter Geburtstagsfeier aus Jena die Daumen drückte). Endlich angekommen in der SBBS-Turnhalle bemerkte dann zu aller Aufregung auch noch eine Spielerin, dass ihre Turnschuhe fehlten. Doch zumindest dieses Problem konnten wir lösen, ohne unseren Trainer noch weiter zu beunruhigen. So kam es dann, mit kleiner Verspätung und verständnisvollen Gastgebern, endlich zum Anpfiff…


+++ TVV-Pokal: VIMODROM Volleys starten gegen Sonneberg +++

(05.11.2015)

Nur eine Woche nach unserem 3:0-Erfolg gegen den 1. Sonneberger VC 04 - Ein starkes Team für eine starke Jugend fahren wir am kommenden Samstag erneut in die Spielzeugstadt. Dieses Mal geht es um den Einzug in die nächste Runde des Thüringenpokals. Trotz des eindeutigen Spielergebnisses des vergangenen Wettkampftages ist beim erneuten Kräftemessen alles offen - der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Unser Gegner ist nicht zu unterschätzen und wir trainieren intensiv an unseren Schwachstellen. So viele Eigenfehler, wie am letzten Samstag, soll es dieses Mal nicht geben. Und auch die Schwierigkeiten der Hinreise wollen wir unserem Trainer ersparen… ;-).

Anpfiff ist 11.00 Uhr in der SBBS-Turnhalle in Sonneberg. Wir sind gespannt und heiß darauf, unsere Siegesserie nicht abreißen zu lassen und eine Runde weiter zu ziehen. Jegliche Art von Unterstützung ist gerne willkommen. Also drückt uns alle Daumen, die ihr habt!

#tvvpokal20152016 #baldkennenwirallewegenachsonneberg #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Viertes Spiel, vierter Sieg! USV Jena weiterhin Spitzenreiter in der Thüringenliga +++

(02.11.2015)

Trotz der zahlreichen Verletzten in unseren Reihen konnten wir am Samstag einen 3:0-Sieg gegen den Aufsteiger 1. Sonneberger VC 04 - Ein starkes Team für eine starke Jugend feiern. Doch der Spielverlauf war spannender, als das Ergebnis vermuten lässt... :-)

 

Schon auf der Hinreise gab es einige Schwierigkeiten. Vermisste Autos, unwegsames Gelände und eine nicht auffindbare Sportanlage zehrten an den Nerven unseres Trainers. Die Situation verbesserte sich auch dann nicht wirklich, als alle Spielerinnen zeitgleich und wohlbehalten in der Sonneberger Halle eintrafen. Denn statt dem in der Thüringenliga geforderten Hauptfeld, erwarteten uns zwei parallel aufgebaute Spielfelder, was die sonst gute Laune von Grzegorz auf ein Minimum reduzierte...

 

Wir starteten trotz allem zügig mit der Erwärmung und bis zum Spielbeginn hatten sich die Wogen allmählich geglättet. Sowohl Taktik als auch Aufstellung waren vermeintlich geklärt. Pünktlich mit dem Anpfiff kam jedoch eine kollektive Unwissenheit über die Verantwortlichkeiten im Annahmeriegel auf. Der erste Aufschlag ging ins Land und der zweite folgte sogleich. Das brachte das Fass zum Überlaufen. Grzegorz nahm die erste Auszeit beim Spielstand von 0:2 und wusch uns Mädels ordentlich den Kopf. Dies hatte jedoch nicht den erhofften Effekt. Trotz geklärter Aufstellung lief alles nicht so ganz zusammen. Bis zur Mitte des Satzes rannten wir einem Sechs-Punkte-Rückstand hinterher. Doch nach und nach kämpften wir uns zurück und erreichten erstmals beim 21:21 den Ausgleich. Der Kampfgeist war erwacht. Spektakuläre Ballwechsel und Rettungsaktionen heizten die Stimmung an und ließen die Aufholjagd trotz elf direkter Eigenfehler mit einem 25:22 für uns enden. Ein paar graue Haare mehr für unseren Trainer, aber immerhin ein Lächeln auf den Lippen.

 

Mit dem Start des zweiten Satzes war die kämpferische Stimmung schon wieder verflogen. Das Spiel plätscherte bis Mitte des Satzes vor sich hin. Akzente wurden nach und nach vor allem im Angriff von Juli Hoppe und Caro Dietze gesetzt. Doch erst durch eine starke Aufschlagserie von Katha Klement konnten wir uns deutlich absetzen und gewannen den Satz 25:16.

 

Mit mehr Selbstvertrauen starteten wir in Satz drei. Die Annahme um Claudia Ritter stand stabiler und auch der Abwehrriegel war nicht mehr ein ungeordneter Hühnerhaufen. Dies ermöglichte es Zuspielerin Lisa Breitsprecher, alle Angreifer gut in Szene zu setzen und auch den einen oder anderen Ball selbst zu verwandeln. Mit dynamischen Hinterfeldangriffen von Liesa Georgi aber auch schnellen Pässen auf Außen und die Mitten, setzten wir Sonneberg unter Druck und konnten so auch den dritten Satz mit 25:17 für uns entscheiden.

 

„Ein anstrengender Spieltag für mich, zum Glück mit einem guten Ende“, sagt Coach Bienkowski, der am Tag danach noch mit den Nachwehen des Spieltages zu kämpfen hat. Bis nächsten Samstag ist der Ärger hoffentlich verflogen, denn dann wird die Begegnung beider Teams in der 2. Runde des TVV Pokals neu aufgelegt!

 

#auswärtssieg #dreizunull #bämbämmmm #jaesgabauchwiedereinesektdusche #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena #TL20152016


+++ Junge Talente ganz groß! Landesmeisterschaft der A-Jugend weiblich in Jena +++

(30.10.2015)

Am kommenden Sonntag, den 1.11.2015, findet die zweite Vorrunde der Thüringer Landesmeisterschaft der weiblichen A-Jugend statt.

Ab 10 Uhr trifft unsere Jugend auf sechs weitere thüringer Mannschaften im Sportforum (Am Stadium 1, in Jena) zusammen, um ihr spielerisches Können mit anderen zu messen. Die jungen Talente und wir freuen uns sehr über lautstarke Unterstützung. Kommt vorbei und feuert an!

Zur Stärkung gibt es kleine deftige und süße Leckereien.


+++ Die Punktejagd geht weiter!! +++

(29.10.2015)

Nach unserer vierwöchigen Spielpause geht es nun endlich wieder los! :-) Am kommenden Samstag spielen wir auswärts gegen den Tabellenfünften vom 1. Sonneberger VC 04 - Ein starkes Team für eine starke Jugend.

Die vergangenen Wochen haben wir gut genutzt: Im intensiven Training haben wir an unseren Schwächen der letzten Spiele gearbeitet und uns beim Team vom VIMODROM Jena ausgepowert. Während unseres ersten gemeinsamen Mannschaftsabends widmeten wir uns intensiv der Stärkung unseres Teamgeists. Theoretisch sind wir also sowohl physisch als auch mental bestens vorbereitet und als Team weiter zusammen gewachsen. … Wenn da nicht wieder diese Verletzungen wären. Zu unseren Langzeitverletzten Katrin und Sina gesellen sich leider weitere Spielerinnen, die wir schmerzlich auf dem Spielfeld vermissen :'-( . Mehrerer Wochen müssen wir auf unsere „Angriffsmaschine“ Conny verzichten, die aufgrund einer Sprunggelenksverletzung pausieren muss. Doch damit nicht genug…auch unsere Mittelblockerin Juli und Libera Sophie sind gesundheitlich angeschlagen und können in der nächsten Zeit nur sehr eingeschränkt an den Ball gehen. Der kommende Wettkampftag steht also nicht unter den allerbesten Vorzeichen und es wird eine große Herausforderung sein, die Ausfälle zu kompensieren und unsere Tabellenführung zu halten.

Unser Ziel für Samstag: zeigen, was wir aus dem Training gelernt haben und zeigen, dass wir nicht nur auf der Couch eng zusammenrücken können! :-)

Sonneberg, wir kommen: um 11 Uhr ist Anpfiff in der SBBS-Turnhalle. Drück uns die Daumen vor Ort oder auch aus der Ferne – wir freuen uns über jede Unterstützung!! 

#esgehtwiederlos #TL20152016 #VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys #jetztfehlennurnochzweilikeszur200


+++ Unsere „Neuste“ - Weiterer Zugang bei den USV VIMODROM Volleys +++

(07.10.2015)

Gerade hatte uns die Hiobsbotschaft von der langwierigen Verletzung unserer Stammmittelblockerin Katrin Kempf (Achillessehne) ereilt, da steht unser Co-Trainer und Volleyballaktivist Anton Rogow auch schon mit unserer „Neusten“ in der Halle: Isabel Gorzitze. Nach erfahrungsschweren Zugängen verjüngt sich mit ihr unser Team und wir freuen uns total, dass sich „Isi“ bereits nach zwei Trainingseinheiten so super und selbstverständlich ins Team eingefügt hat, dass das Trainergespann Bienkowski/Rogow ihr am vergangenen Heimspieltag eine ununterbrochene Einsatzzeit auf dem Spielfeld gab. Bei zwei 3:0-Siegen hätte Isi's Einstand ins Team nicht besser gefeiert werden können! Und das ist gar nichts so selbstverständlich, bedenkt man, dass die 21-jährige Studentin der Kommunikationswissenschaft und Interkultureller Wirtschaftskommunikation wegen eines au pair Aufenthaltes in Spanien über ein Jahr Pause vom Volleyball hatte. „Eigentlich wollte ich deshalb nicht gleich wieder in den Ligaspielbetrieb einsteigen.“ sagt die sympathische Mittelblockerin. Trainier Grzegorz Bienkowski freut sich über die Verstärkung: „Für uns ein absoluter Glücksfall. Zum einen hatten wir verletzungsbedingte Nöte, zum anderen fügt sich Isabel super in die Mannschaft ein!“ Isi hat das Volleyballspielen 2006 beim SV 04 Plauen-Oberlosa e.V. erlernt und sich von der Jugend- in die Damenmannschaft hochgearbeitet. „Bei den USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen kann ich extrem viel dazu lernen, von Gregor und Anton sowieso, und natürlich von den erfahreneren Spielerinnen. Ich weiß, dass ich noch nicht ganz das Niveau habe, aber ich hoffe, es wird besser, je öfter ich trainiere!“


+++ Zwei Siege mit Tabellenführung belohnt +++

(28.09.2015)

Am letzten Wochenende standen gleich zwei schwere Aufgaben für unser noch frisch zusammengewürfeltes Team auf dem Programm: Um 11 Uhr startete das Stadtderby gegen den 1. VSV Jena '90 und im Anschluss ging es für uns direkt gegen den VC Blau-Weiß Gebesee ans Netz.

 

Im ersten Satz des Derbys konnten wir uns schnell mit ein paar Punkten vom Gegner absetzen, so dass beim 17:10 ein komfortabler Vorsprung gegen die Mannschaft vom VSV zu Buche stand. Was an diesem Wochenende das Trainergespann Bienkowski/Rogow besonders lernen musste, war, dass es (noch) keine Stärke von uns ist, einen solchen Vorsprung auch halten zu können. Der VSV Jena kam bis auf zwei Punkte heran (20:18). Es hieß also nochmal Konzentration aufbauen, um den ersten Satz mit 25:20 erfolgreich zu beenden.
Satz zwei verlief analog zum ersten. Zu Beginn gingen wir schnell in Führung. Doch um den Zuschauern ein spannendes Spiel zu bieten und die Nerven unserer Trainer einmal gehörig auf die Probe zu stellen, war dieser Vorsprung zum Ende des Satzes verschwunden. Vor allem über eine sehr gute Abwehrarbeit des VSV, die des Öfteren unsere Angreifer zur Weißglut trieb, arbeiteten sich die Damen um Trainer Eckstein bis auf 23:23 heran. Glücklicherweise konnten wir die wenigen freien Stellen auf dem gegnerischen Spielfeld finden und Satz 2 mit 25:23 für uns entscheiden.
Auch Satz 3 gestaltete sich über lange Zeit sehr ausgeglichen, bis wir uns auf der Zielgeraden mit dem ersten Heimsieg vor Augen bis zum 25:20 absetzen konnten. Dank einer sehr stabilen Annahme um Annahme-Chefin „Claudi“ Ritter und einem überlegenen Angriff gehen die Punkte nach einem 3:0 an uns.

 

Nach einer kurzen Pause ging es gegen den VC Blau-Weiß Gebesee in ein heiß umkämpftes und spannendes Spiel. Lange Zeit liefen wir im ersten Satz einem Rückstand hinterher bis Liesa Georgi mit ihren starken Aufschlägen den Gebeseeer-Annahmeriegel ins Schwanken brachte und einen 17:19-Rückstand in einen 23:19-Vorsprung ausbaute. Beim Spielstand von 24:20 besaßen wir vier Satzbälle und ja, es hätte so einfach sein können… ;-) Es sollte aber wieder spannend werden und Gebesee glich zum 24:24 aus. Der erste Satz fand ein für uns glückliches Ende bei 26:24.
In Satz 2 agierten beide Seiten über einen langen Zeitraum ausgeglichen, bis wir uns bei 24:20 absetzen konnten. Wie für diesen Spieltag obligatorisch, verspielten wir auch diese Führung und packten in Sachen Spannung noch eine Schippe drauf. Nach insgesamt fünf Satzbällen für Gebesee verwandelten wir unseren 6. Satzball in einem packenden Duell, in dem vor allem Constanze Spangenberg Ruhe bewahrte und immer wieder mit spektakulären Angriffen punktete. Der Satz endete 32:30 und die Nerven lagen auf beiden Seiten blank.
Der dritte Satz ging deutlicher an uns (25:14). Mit druckvollen Aufschlägen und harten Angriffen konnten wir gegen eine geknickte "Blau-Weiße" Truppe punkten und machten das Unglaubliche perfekt!

 

Zwei 3:0-Siege! Damit hatte keiner in dieser Woche gerechnet, denn die letzten Trainingseinheiten waren von krankheitsbedingten Ausfällen geprägt. Daher muss man die Leistung von „Nani“ Beiersdorf und „Katha“ Klement besonders hervorheben, die auch angeschlagen zeigen konnten, was sie drauf haben. Zudem war dieser Spieltag nur deshalb so erfolgreich, weil es Co-Trainer Anton Rogow gelang, Unterstützung für die USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen zu finden: Uta Stadermann -in der vergangenen Spielzeit für den USV aktiv und aktuell in die Schweiz ausgewandert- ist extra angereist, um uns für diesen Wettkampftag auszuhelfen. VIELEN DANK für deine Unterstützung Uta!! Zudem konnte Anton eine dauerhafte Verstärkung für unser Team engagieren, die im USV-Trikot mit der Nummer 3 einen gelungenen Einstand geben konnte. Die Zuschauer konnten sich bereits vor Ort einen ersten Eindruck verschaffen und natürlich gibt es hier schon bald ausführliche Infos zu unserer „Neusten“. :-)

 

Mit drei Siegen in drei Spielen gehen wir erst einmal in eine längere Spielpause und möchten ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle Zuschauer loswerden, die den Weg in unsere Halle gefunden haben! Super, dass ihr in den spannenden Spielen zu uns gehalten und uns so lautstark unterstützt habt! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!!!

 

Fürs Durchhalten wollen wir auch unseren Trainern danken, die an diesem Wettkampftag vermutlich einige graue Haare bekommen haben :-P

 

#USVVIMODROMVolleys #TL20152016 #heimsieg #zweimaldreizunull #tabellenführung #dernächstegegnerkannkommen #dankeuta #liebertrainersektistzumanstoßenda #dankVIMODROMhaltenwirauchzweispieledurch #VIMODROMJena


+++ 1. Heimspieltag: Lokalderby und „Duell der Freundinnen“ +++

(24.09.2015)

Am kommenden Samstag, den 26.09.2015, startet unser erster Heimspieltag und wir freuen uns schon auf zwei tolle Gäste, super Spiele und ganz viel Freude am Volleyball!

Um 11:00 Uhr wird unser Stadtderby gegen den 1. VSV Jena '90 angepfiffen. Ein erster Vergleich unserer Mannschaften in einem Trainingsspiel endete mit einem Unentschieden und die Mädels um Trainer Hans-Christian Eckstein sind nach unglücklichem Saisonstart heiß darauf, die ersten Punkte einzufahren. Ein spannendes Spiel ist also vorprogrammiert! Leider wird Stammspielerin Katrin Kempf nicht für uns auflaufen können, da sie sich eine schwere Verletzung an der Achillessehne zugezogen hat und voraussichtlich die gesamte Saison ausfallen wird. Gute Besserung Katrin an dieser Stelle…wir hoffen insgeheim auf eine Blitzheilung!! Trainer Grzegorz Bienkowski dazu: „Es ist für uns eine Hiobsbotschaft gewesen und der Verlust einer so erfahrenen Spielerin schwächt uns. Ich sehe daher die anderen Mannschaften in der Favoritenrolle und hoffe, dass wir mit der Unterstützung einiger Zuschauer das bestmögliche Ergebnis herausholen und die anderen Teams ärgern können."

Als zweite gegnerische Gastmannschaft und echtes Highlight begrüßen wir den VC Blau-Weiß Gebesee, den wir bereits zum ersten Spieltag in Nordhausen in Aktion erleben durften. Auch Gebesee startete mit einem 3:0 Sieg in die Saison, wobei sich die Mädels von Trainerfuchs Lüttge noch deutlicher durchsetzen und als eingespielte Truppe präsentieren konnten. Ein paar von uns freuen sich ganz besonders auf das Wedersehen mit Ex-Bundesligaspielerin Annika Müller (geb. Lüttge) - eine der wichtigsten Säulen der Blau-Weißen. Sie war mehrere Jahre zusammen mit "Juli" Hoppe und Lisa Breitsprecher beim SWE Volley-Team e.V. in Erfurt auf Punktejagd. Auch dabei war Coach Bienkowski, der einen Erfolg seiner Mannschaft davon abhängig macht, wie gut die USV VIMODROM Volleys genau diese Spielerin in den Griff bekommen. Alle Zusammentreffen mit Gebesee in den letzten Spielzeiten waren sehr ansehnlich und heiß umkämpft!

Doch überzeugt euch selbst und schaut vorbei! Ab 11:00 Uhr sorgen wir neben sportlicher Unterhaltung auch für Getränke und Verpflegung, wenn es heißt: USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen auf zur Punktejagd :-)

#ersterheimspieltag #wirwollengewinnen #TL20152016 #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena #wirfreuenunsüberjedeunter
stützung #klatschen #anfeuern #kuchenessen #lokalderby #vsvjena #bwgebesee #heimspiel


+++ Nächster Neuzugang +++

(21.09.2015)

Neben den Neuzugängen aus Erfurt und Weimar verstärkt uns eine weitere Zuspielerin in der Saison 2015/2016. Selina Thomann hat das Volleyballspielen in ihrer Heimatstadt Weil am Rhein vor zehn Jahren gelernt. Für den südbadischen VC Weil hat sie in den ersten Jahren in den Schweizer Jugendliegen gespielt um dann in der deutschen Damenrunde einzusteigen. Heute sucht die 22-Jährige Geschichts-Studentin bei den USV Vimodrom Volleys Jena eine neue Herausforderung. "Ich freue mich sehr, dass sich Selina für uns entschieden hat. Dadurch eröffnen sich mir neue Trainingsmöglichkeiten mit zwei Zuspielerinnen und auch die Gegner werden es schwerer haben, sich auf uns einzustellen", freut sich Trainer Grzegorz Bienkowski über die Verstärkung.


+++ Ready, Set, Sektdusche ... +++

(14.09.2015)

…hieß es am vergangenen Samstag für unser Team der USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen beim Auftaktspiel gegen den SVC Nordhausen e.V.. Mit einem 3:0-Sieg konnten wir nicht nur unsere ersten Punkte einfahren sondern kamen sogleich auch in den Genuss einer prickelnden Erfrischung sponsored by Cheftrainer Bienkowski :-)

 

Nachdem der VC Blau-Weiß Gebesee die Südharzerinnen im ersten Spiel des Tages bereits deutlich mit 3:0 geschlagen hatte, wollten wir es ihnen gleich tun und gingen hoch motiviert in die Begegnung. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 1:5-Rückstand war es bereits Zeit für die erste Auszeit, die offensichtlich Wirkung zeigte. Denn durch die folgende Aufschlagserie der im gesamten Spielverlauf gefährlich servierenden Conny Spangenberg konnte wir uns einen Vorsprung erarbeiten und den Sack beim 25:16 zu machen - nicht zuletzt dank einiger sehenswerter Blockaktionen von Neu-Kapitän Lisa Breitsprecher und Mittelblockerin Juli Hoppe gegen die Nordhäuser Außenangreiferinnen. Doch ein sich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich steigernder SVC Nordhausen sowie zunehmende Eigenfehler auf unserer Feldhälfte sorgten dafür, dass die Sätze zwei und drei mit jeweils 21 gegnerischen Punkten deutlich knapper beendet wurden.

 

Wir freuen uns über diesen ersten Saison-Sieg, wissen aber auch, dass es nicht an der sprichwörtlichen "Luft nach oben" mangelt. Vor allem die Vermeidung direkter Eigenfehler in Annahme und Aufschlag und eine überlegtere Spielweise in schwierigen Angriffssituationen hätten deutlichere Satzgewinne möglich gemacht. Es wird also nicht langweilig in den nächsten Trainingseinheiten und schon in zwei Wochen haben wir die Gelegenheit, dem heimischen Publikum zu präsentieren, ob unsere Arbeit Früchte trägt. Denn am 26.09.2015 heißt es: "It's Derby-Time!“ gegen die Konkurrenz vom 1. VSV Jena '90 bevor im Anschluss die Begegnung mit dem VC Blau-Weiß Gebesee folgt.

 

USV Vimodrom Volleys: Lisa Breitsprecher (Z), Imke Roth (MB), Juli Hoppe (MB), Conny Spangenberg (D), Katha Klement (AA/D), Nani Beiersdorf (AA), Carolin Dietze (AA), Sophie Röder (L), Claudi Ritter (L)

 

#USVVIMODROMVolleys #TL20152016 #auswärtssieg


+++ Bekannte Gesichter +++

(12.09.2015)

Mit frischem Wind geht es heute für uns gegen Nordhausen in die aktuelle Laufzeit und wir selbst sind toootal gespannt, ob sich das neu formierte Team rechtzeitig zum Saisonbeginn eingespielt hat – gefunden haben wir uns auf jeden Fall :-)

 

Aus der vergangenen Spielzeit bleiben den USV VIMODROM Volleys sechs Spielerinnen treu: Katrin Kempf, Katharina Klement, Imke Roth, Sophie Röder, Carolin Dietze sowie Natalie Beiersdorf blicken freudig und motiviert in die neue Saison:
„Ich freue mich wirklich sehr über die neue Truppe…tolle Trainer und sehr nette neue Mannschaftskolleginnen! Das motiviert alles zu geben und hoffentlich viel dazu zu lernen!“ sagt unser Kapitän der vergangenen Laufzeit, Katrin. Katha möchte auf der Diagonalen noch einiges vom Trainergespann Bienkowski/Rogow lernen und „mit den alten und neuen Mädels eine Menge Spaß haben“. Mittelblockerin Imke freut sich besonders auf die ersten Spieltage und ist gespannt, wie wir in die Saison starten „in den schönen Trainingseinheiten müssen wir allerdings noch fleißig an uns arbeiten“. „Also ich freue mich auch auf die Spiele mit einer coolen Mannschaft und auf die Mannschaftsabende, die sicher witzig werden. Und ich hoffe, von Gregor noch viel dazu zu lernen!“ ergänzt Libera Sophie. Auch unser Küken Caro gehört mit zu den „Alten“ und freut sich riesig von „Topspielerinnen“ und erfahrenen Trainern zu lernen „Ich bin gespannt, was meine zweite Saison beim USV für Überraschungen bereit hält, aber eins ist klar: die Voraussetzungen, der Wille und die Motivation sind mehr als vielversprechend.“ Nani will mit den Mädels einfach alles geben: „…für maximale Erfolge, damit wir möglichst oft „BÄÄM“ rufen ;-) und vor allem damit wir als komplett neu zusammengewürfeltes Team zusammenwachsen, um die Herausforderung „Thüringenliga“ zu meistern!“

 

Als „neues altes“ USV-Gesicht ergänzt uns Sina Krüger, die es nun doch noch einmal wissen möchte. Leider kann sie uns verletzungsbedingt vorerst nur von der Bank aus unterstützen…wir wünschen dir gute Besserung – werde schnell wieder fit!

 

Der Wettkampfstart ist ein guter Zeitpunkt, um ein dickes Dankeschön an die gute Seele der Mannschaft loszuwerden: DANKEEE Ebs [Frank Eberhardt] für deine Unterstützung, wo auch immer es klemmt!!!!

#TL20152016 #daswirdschön #wirbleibenverletzungsfrei #spaßundspielfreuderules #dabeinochgewinnenwäretoll #motiviertsindwiraufjedenfall #thüringenwirkommen #aufzurpunktejagd #leckerenkuchengibtesbeiunsauch #wernochfragenhatdarfgerneeinenkommentarschreiben #drücktunsfleißigdiedaumen #ohneebsgehtesnicht #USVVIMODROMVolleys #VIMODROMJena


+++ Noch zwei mal schlafen... +++

(10.09.2015)

...dann geben die neu formierten USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen endlich das ersehnte (Auswärts-)Debüt in der Thüringenligasaison 2015/2016.

Auftaktgegner wird dabei der SVC Nordhausen e.V. sein. Das Team aus dem Thüringer Norden beendete die letzte Saison mit dem 9. Platz und konnte vergangenes Wochenende einen 2. Platz bei einem Saisoneröffnungsturnier in Gebesee verbuchen.

Gegen eben jene Gebeseerinnen wird der SVC am Samstag auch sein erstes Spiel bestreiten, so dass das Trainergespann Bienkowski/Rogow Gelegenheit hat, den Gegner vorab zu studieren und die Vimodrom Ladies mit tatktischen Hinweisen ausgestattet dann im zweiten Spiel des Tages in's Rennen zu schicken.

In den letzten Wochen wurde fleißig an der Verinnerlichung der neuen Block- und Abwehrtaktik gefeilt und in einem Testspiel gegen die Sportfreundinnen vom "Hallennachbarn" des 1. VSV Jena '90 konnten die Mädels das erste Mal in einer Wettkampfsituation zusammen spielen. Die Bilanz daraus: Ein diplomatisches "Unentschieden" nach Sätzen, neue Kampfsprüche und die Erkenntnis, dass es neben einer großen Spielfreude auch noch einige Baustellen gibt, die wir aus taktischen Gründen an dieser Stelle jedoch für uns behalten. :-)

Die gut zweistündige Anreise nach Nordhausen kann unter exzessivem Schokoriegel- und Gummibärchenverzehr sogleich als weitere teambildende Maßnahmen betracht werden, so dass dann ab ca. 15 Uhr in der Partie gegen die Südharzer Volleyballdamen der Kampf um die ersten Punkte dieser Saison beginnen kann.

Verzichten müssen die Damen rund um Neuzugang Lisa Breitsprecher dabei auf die gestandene Mittelblockerin Katrin Kempf sowie die beiden Zugängen Liesa Georgi und Selina Thomann.

Drückt uns die Daumen!!!

#VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys #TL20152016 #thueringenwirkommen #aufzurpunktejagd #daumendrückenistangesagt #auswärtsspiel


+++ Eine geht noch: Dritte Verstärkung aus Weimar! +++

(06.09.2015)

Alle guten Dinge sind drei: neben Liesa und Conny freuen wir uns über Claudia Ritter, die uns aus den Reihen des HSV Weimar Volleyball ergänzt! Die 27jährige Studentin der Wirtschaftspädagogik spielte die vergangenen zwei Jahre in Weimar und kehrt sportlich in die Saalestadt zurück (vorher 1. VSV Jena '90). Auch Claudi erfreut sich an den guten Bedingungen, die das Umfeld der USV VIMODROM Volleys Jena - Volleyballdamen in der kommenden Saison neben dem Fitnesstraining beim VIMODROM Jena bietet. „Gerade die Trainingsinhalte, welche Grzegorz vermittelt, dazu das hochmotivierte Team und der kurze Weg zum Training - eine tolle Mischung!“ freut sich die Libera.
Da sprichst du uns aus dem Herzen – die USV VIMODROM Volleys


+++ Bääm! Nächster Knaller aus Weimar! +++

(03.09.2015)

Mit Liesa Georgi wechselt auch Constanze Spangenberg vom HSV Weimar Volleyball zum USV Jena und verstärkt nicht nur durch ihre Körpergröße von 1,82m die Reihen der VIMODROM Volleys. Die ehrgeizige Diagonalspielerin, die durch ihre knallharten Angriffe auffällt, freut sich über die Bedingungen beim USV: „Ein Trainer wie Grzegorz und dazu die gute Besetzung der Zuspielposition…das schreit förmlich danach, in Jena höherklassigen Volleyball zu spielen. Das ist hier längst überfällig.“ Conny ist stets auf der Titeljagd und holte sich in der laufenden Beachsaison den 1. Platz beim IOK-Cup in Jena sowie beim B-Cup in Erfurt. Weiter so - schön, dass du für die VIMODROM Volleys angreifst!

#VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys #TL20152016 #wennsknalltdannknallts #tchoukballistkeinelösung


+++ Sommer, Sonne, Sand und…. Liesa! Wir haben eine Vizelandesmeisterin im Team! +++

(24.08.2015)

Bislang aus dem VIMODROM Beachvolleyballduett mit Bianca bekannt ist ein weiteres neues Gesicht in unserer Halle: Liesa Georgi wechselt vom Regionalligist HSV Weimar Volleyball zum USV Jena und bereichert unser Team mit ihrer Erfahrung aus der Halle und dem Sand! Bis zu ihrem 18. Lebensjahr war die Außenangreiferin in der Leichtathletik zu Hause und hat vergleichsweise spät ihr Talent am Ball entdeckt. „Das Training und die Mannschaft beim USV in Kombination mit dem Fitnesstraining beim VIMODROM Jena bieten mir gute Möglichkeiten, mich für den Sand fit zu halten." Ihre erfolgreiche Beachsaison krönte die 26jährige angehende Ärztin dieses Jahr mit zwei Vizelandesmeistertiteln (Thüringen & Sachsen-Anhalt) und wir freuen uns sehr, dass sie aus dem Beach-Outfit direkt in unser Trikot schlüpft!

#VIMODROMJena #VIMODROMVolleys #TL20152016 #wannistendlichwiedersommer #beachvolleyball


+++ Es wird noch besser: Verstärkung aus der Regionalliga für die USV VIMODROM Volleys +++

(20.08.2015)

Wir trainieren fleißig und die Bälle glühen schon... :-) Keinen unwesentlichen Beitrag leisten hierzu drei neue Mädels mit geballter Regionalligaerfahrung. Wer künftig die Farben des USV Jena tragen wird, wie es um unseren Traingsfortschritt steht und wen wir in dieser Saison verabschieden, erfahrt ihr schon bald!

 

Die USV VIMODROM Volleys

 


+++ Team-Upgrade: ehemalige Erstligaspielerin beim USV! +++

(11.08.2015)

Neben Trainer und Zuspielerin ergänzt das Team der USV VIMODROM Volleys zukünftig ein weiterer Neuzugang mit Bundesligaerfahrung. Nach ausgiebiger Familienpause gibt Juli Hoppe ihr "Comeback" auf dem Volleyballfeld! Mit Erfahrungen als Stammspielerin in der 1. und 2. Bundesliga beim SWE Volley-Team e.V. will sie in ihrer Heimatstadt nicht nur die Blockstatistik verbessern. „Ich wünsche mir, dass es in Jena langfristig gute Bedingungen für den weiblichen Volleyballsport gibt, um qualifizierte Spielerinnen vor Ort durch ein gutes Trainings- und Wettkampfangebot zu binden", sagt die ehrgeizige Mittelblockerin. Trainer Grzegorz Bienkowski ist stolz, dass Juli ihre Zusage für die nächste Saison gegeben hat. "Mit ihrer Erfahrung und dem professionellen Auftritt auf und neben dem Feld wird sie uns eine große Hilfe und Stütze sein. Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsamen Trainingseinheiten."


+++ Bundesligakapitän auf der Schlüsselposition +++

(07.08.2015)

Nicht nur neben dem Feld weht ab jetzt ein anderer Wind: mit Trainer Grzegorz Bienkowski wechselt auch Zuspielerin Lisa Breitsprecher nach vier Jahren in der ersten Mannschaft des Zweitligisten SWE Volley-Team e.V. zum Universitätssportverein! Die 21-jährige Lehramtsstudentin konnte 2013 mit der U20 die Bronzemedaille der Deutschen Meisterschaften erkämpfen und freut sich in der kommenden Saison -begleitend zu ihrem Praxissemester in Gotha- auf neue sportliche Aufgaben in Jena. „Studienbedingt muss ich in der Halle etwas kürzer treten und freue mich total, dass in Jena eine tolle Mannschaft zusammen gekommen ist. Natürlich möchte ich möglichst viele Spiele gewinnen!“

In diesem Sinne… HERZLICH WILLKOMMEN im Team Lisa!!! Wir freuen uns nicht nur über dein Zuspieltalent, sondern auch über dein fröhliches und aufgeschlossenes Wesen!

 

Die USV VIMODROM Volleys

 

#VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys #TL20152016 #esgibtkeineschlechtenpässenurschlechteangreifer


+++ Neue Trainer bei den VIMODROM Volleys +++

(06.08.2015)

Die USV VIMODROM Volleys starten mit neuem Trainergespann in die aktuelle Laufzeit: Grzegorz Bienkowski zieht ab sofort die Strippen in Jena und wir freuen uns sehr, ihn als neuen Trainer im Team begrüßen zu können! Noch bis zur letzten Saison war „Gregor“ als Co-Trainer für das SWE Volley-Team e.V. in Erfurt tätig und bringt jede Menge Erfahrung aus der 1. und 2. Bundesliga mit. In seiner bisherigen Laufbahn im Trainerbereich kann der 28jährige BWL-Student auf ganz besondere Höhepunkte zurückblicken: der Aufstieg in die 1. Bundesliga (2010), Platz 1 bei den Deutschen Meisterschaften U16 männlich (2008) und ein 3. Platz der DM U20 weiblich (2013). „Eigentlich wollte ich in der kommenden Saison wegen meines BWL-Studiums sportlich etwas kürzer treten. Aber als ich hörte, was für ein Potenzial in Jena vorhanden ist... Die Spielerinnen wollen etwas lernen und sich individuell weiterentwickeln. Ich freue mich darauf, ihnen etwas von meiner Erfahrung weitergeben zu können.“

 

Unterstützung hierbei erhält er von Anton Rogow, der sich in der Rolle des Co-Trainers persönlich fortbilden und das Team sportlich voranbringen möchte. Der 29jährige Absolvent des Wirtschaftsingenieurwesens ist in seiner Freizeit selbst erfolgreich im Sand und in der Halle aktiv. Nach der Meisterschaft in der Thüringenliga (2013) mit dem SV Stahl Unterwellenborn spielt er in der Regionalliga, ab dieser Saison für den 1. VSV Jena '90

 

Gregor und Anton - schön, dass ihr dabei seid! Willkommen an vorderster Front unserer Mannschaft!

 

Die USV VIMODROM Volleys


+++ Startschuss bei den USV VIMODROM Volleys: Bundesligaerfahrene Neuzugänge auf und neben dem Feld!! +++

(05.08.2015)

Noch vor ein paar Wochen war nicht klar, wie es mit den USV VIMODROM Volleys weiter geht. Wir freuen uns sehr darüber, dass entgegen aller Befürchtungen der Startschuss für die Saison 2015/2016 gefallen ist! Das Gesicht der Mannschaft wird sich im Vergleich zur letzten Saison stark verändern. Neben einigen bekannten Spielerinnen des USV ergänzen uns diese Saison erfahrene Kräfte auf und neben dem Spielfeld! Neben dem neu inspirierten Training in der USV Halle freuen wir uns auch diese Saison über das ergänzende ganzheitliche Gesundheitstraining beim VIMODROM Jena!

Wettkampfauftakt: 12.09.2015 in Nordhausen
Erster Heimspieltag: 26.09.2015 – wir freuen uns auf eure Unterstützung!

 

Seid gespannt …. weitere Infos folgen!

 

Eure USV VIMODROM Volleys

 

#VIMODROMJena #USVVIMODROMVolleys #USVJena #abjetztwehteinandererwind #dasTraininghatbegonnen #Thüringenwirkommen #ihrverpasstwaswennihrnichtvorbeikommt #ebsistauchdabei #ohneVolleyballgehtesnicht

Universitätssportverein Jena e.V.
Oberaue 1 | 07745 Jena
Impressum | Datenschutz