Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Partnerschaftsbande verstärkt

Zwei aus drei

Drei Basketballteams standen am vergangenen Wochenende auf dem Feld, zwei davon konnten Erfolge verzeichnen


Defense, Defense, Defense… 

 

… Unter diesem Motto erfuhr unsere U 12 am Sonntag, wie wichtig eine gute Verteidigung ist und welche Auswirkung sie auf ein Basketballspiel hat. Diesmal waren wir zu Gast bei den Ladybaskets Jena, die ebenfalls außer Konkurrenz spielen. Besonders von den älteren Mädels ließ unser junges Team sich zunächst sehr einschüchtern. Viele Bälle gingen verloren und auch in der Defense waren sie oft nicht schnell genug, sodass die Ladybaskets viele einfache Punkte erzielen konnten. Dementsprechend deutlich war der Punktestand nach den ersten beiden Achteln: 26:6.

 

Doch anstatt die Köpfe hängen zu lassen und aufzugeben, haben die Jungs Kampfgeist bewiesen und gezeigt, dass sie sich nicht so einfach unterkriegen lassen. Durch eine viel bessere Defense schafften sie es, sich ins Spiel zu kämpfen, die Gegner zu verunsichern und so einige Steals zu erzielen. Mit der Steigerung der Verteidigungsleistung kamen auch die Erfolge in der Offence. Wie auch schon im letzten Spiel konnten sie dadurch einige Fastbreaks laufen und einfache Punkte machen. Auch unter dem Korb kämpften sie nun viel mehr um den Ball. Mit jeder guten Aktion wurden sie sicherer auf dem Feld und bewiesen ihr Können. Das Halbzeitergebnis von 32:23 zeigte, dass die Jungs durchaus mit den Mädels mithalten konnten.

 

Leider konnten sie an diese starke Leistung in den darauffolgenden Achteln nicht anknüpfen. Nach der Halbzeit verfiel das Team zunächst erst einmal wieder in den alten Trott des ersten Viertels. Und wieder war das Hauptproblem die Verteidigung. Im Gegensatz dazu sorgte die gute Defense der Ladybaskets für einige Fehlpässe oder dafür, dass die Jungs sich festdribbelten. Doch auch diesmal schafften sie es, sich wieder zurück zu kämpfen. Obwohl die Motivation kurzzeitig einen Dämpfer erlitt, schienen die Jungs aus der ersten Halbzeit gelernt zu haben, wie schnell sich das Blatt wenden kann, wenn alle als Team zusammenspielen und sich gegenseitig unterstützen. Mit Anfeuerungsrufen von der Bank konnten sie sich im letzten Achtel noch einmal beweisen – dank guter Defense, schnellen Pässen und dem Zusammenspiel als Team. 

 

Am Ende verlor unsere U 12 leider mit 63:40 Punkten. Aber da man aus Fehlern ja bekanntlich lernt und es auch dazu gehört, Spiele zu verlieren, muss niemand den Kopf hängen lassen – im Gegenteil: Mit der Motivation, mit der sie sich im Spiel trotz zwischenzeitlich großem Rückstand wieder zurück gekämpft haben, geht es in eine neue Trainingswoche, um sich mit Spaß voran zu bringen und bald wieder einen Erfolg zu erzielen.  

 

Deutlicher Sieg zum Feiertag

 

Aufgrund von Jugendweihefeiern am vergangenen Sonntag wurde das u16-Spiel gegen die dritte Vertretung von Science City Jena auf Samstagmorgen verlegt. Trotz des Feiertags fanden sich neun Spieler  und zwei Jungs zur Verstärkung auf der Bank ein.

 

Devise war es, den Gegner nicht zu unterschätzen und die Energie des letzten Spiels und der letzten Trainings mitzunehmen. Der Fokus sollte zudem vor allem auf Teamoffense und Teamdefense liegen. Die Jungs konnten die Ziele und Vorgaben sehr gut umsetzen und gewannen am Ende sehr deutlich mit 119:33.

 

Die Energie war von Anfang an hoch, doch in den ersten zehn Minuten verschenkten die Jungs noch zu viele einfache Punkte (22:6). Das besserte sich ab dem zweiten Viertel, da sie die Aktionen nun bis zum Schluss durchzogen und konzentriert agierten. Den Knackpunkt der Partie gab es jedoch im dritten Viertel. Dieses konnten die USV Jungs mit 37:2 gewinnen. Das Tempo war hoch, zahlreiche Fastbreaks konnten gelaufen werden und vor allem Till Nürnberger stach mit seiner scheinbar unerschöpflichen Energie heraus.

 

Im letzten Viertel lag der Fokus auf dem Feinschliff. Nach einer Attacke zum Korb sollten die Jungs den extra Pass auf den freien Mitspieler finden, anstatt den Abschluss gegen zwei Gegenspieler zu nehmen. In der Verteidigung sollten sich alle bemühen, viel zu kommunizieren anstatt nur einzelne. An beiden Punkten kann noch gearbeitet werden, doch das wird sich mit den kommenden Trainings und Spielen entwickeln, schließlich hat das Team fünf neue Spieler und muss sich noch weiter finden.

 

Herauszuheben ist die starke Leistung von Till Nürnberger, der große Entwicklungsschritte gemacht hat und im Spiel sein "career high" mit 30 Punkten erreichen konnte. Außerdem konnten alle Jungs, auch die Neuen, viel spielen und alle zu Punkten kommen.

 

Für die USV Jena u16 spielten: Mauß (38), Nürnberger (30), Graage (20),Borck (9), Reichart (8), Zimmermann (6), Wedding (4), Schier (2), Mothes (2)

 

Weitere Spiele der USV Basketballer

USV VIMODROM Baskets Jena vs. BG Litzendorf: 82:55


07.10.2020 16:59