Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Zwei aus drei

Zusammenfassung Herren Großfeld -22.02.2020-

Herber Punktverlust in Leipzig, geknickte Stimmung nach dem Spiel


Nach dem Achtungserfolg gegen Phönix Leipzig ging es am 22.02.2020 zum vorletzten Spieltag der Saison nach Leipzig. Gegner war an diesem Tag die Mannschaft aus Bautzen, welche ersatzgeschwächt mit neun Feldspielern angereist war. Jena hingegen war wie so oft mit drei Reihen vor Ort und erhoffte sich einen weiteren Dreier.

 

Das Spiel begann und Jena versuchte direkt das Spiel in die Hand zu nehmen. Bautzen hielt jedoch mit ganzer Kraft dagegen. In der dritten Spielminute war es dann aber der Jenaer Jakob Erdmann, welchen einen Schuss ins gegnerische Tor setzen konnte - 1:0 für Jena. Nach dem Gegentreffer musste Bautzen etwas mehr machen und übte gelegentlich Gegendruck in Form von Konterspiel aus. Eine Zeitstrafe auf Jenaer Seite brachte die Ostsachsen in der siebten Spielminute in numerische Überzahl. Keine Minute später war es Rau, welcher das Aufbauspiel entscheidend störte und in Unterzahl frei aufs Tor lief und nur unfair gestoppt werden konnte. Den fälligen Penalty verwandelte Jenas Topscorer Rauch sicher zum 2:0. Nun war das Spiel ein harter Schlagabtausch. Auf beiden Seiten gab es Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. In Minute 17 war es dann ein Freischlag, welcher ohne wirkliche Gegenwehr per Drehschuss aufs Jenaer Tor kam und den Anschlusstreffer herstellte - 2:1. Nach diesem unnötigen Gegentreffer machte der USV Jena noch einmal Tempo. Nach eigenem Freischlag und schöner Auslöse ging es für die Tikkis ins gegnerische Drittel. Rauch legte dabei auf den hineinsprintenden Knauft auf, welcher den Lochball mit viel Präzision und Kraft ins Bautzener Tor bugsierte - 3:1 der Drittelstand. Alles lief nach Plan… Jena nutzte die Chancen und führte zu diesem Zeitpunkt verdient. Dennoch sollte vor allem die aufkommende Unruhe auf dem Spielfeld für die nächsten Drittel bereinigt werden.

 

Die zweiten 20 Minuten starten wie gewohnt für den USV Jena. Bautzen setzte vor allem auf Nadelstiche in Form von Kontern. Des Weiteren versuchten sie ihre gefährlichen Diagonalpässe wie bereits im ersten Drittel und im Hinspiel zu spielen. Dank einer starken Torwartleistung auf beiden Seiten blieb es in diesem Spielabschnitt zunächst torlos. Auch eine Überzahl konnte auf thüringer Seite nicht genutzt werden. In der 18.Spielminute war es dann ein unglücklicher Befreiungsversuch, der die Bautzener einlud in unser Tor zu treffen und diese schließlich auf 2:3 verkürzten. Somit ging man unnötigerweise mit nur noch einem Tor Vorsprung in die letzte zehnminütige Verschnaufpause. Die Devise für das letzte Drittel war nun von Anfang an klar. Das Team sollte nun den Vorsprung verteidigen und sich ein weiteres Torpolster schaffen.

 

In der 44.Spielminute wurde jener Plan in die Tat umgesetzt. Topscorer Rauch war es, der einen Konter erfolgreich verwerten und auf 4:2 erhöhen konnte. Die Zeichen standen in diesem Moment auf Sieg, doch die Konzentration der Jenaer machte an diesem Tag einen Strich durch die Rechnung. Erneut war es ein Freischlag und ein völlig alleingelassener Gegner, welcher den leicht gechipten Ball zum langen Pfosten hin in unser Tor einschieben konnte - nur noch 4:3. Nun lag es an beiden Teams, das Spielruder wieder fest in die Hand zu nehmen. Die Jenaer Angriffe blieben nun über weite Strecken ohne wirkliche Torgefahr. Entweder die Schüsse gingen vorbei oder wurden vom Goalie der Sachsen gefangen. In der 16.Spielminute war es dann schließlich wieder die Bautzener Mannschaft, welche sich auf Bandenseite schnell durchsetzen und den Schuss in den langen Winkel setzen konnte und damit den Ausgleichstreffer erzielte - 4:4. Jena kam danach noch einmal in Fahrt, vergab aber hochkarätige Torchancen, sodass sich beide Teams vorerst unentschieden mit einer Punkteteilung trennten.

 

Nun musste die Verlängerung herhalten. Das Ziel war klar: Jena sollte den zweiten Punkt erspielen und setzte sofort alles nach vorn. In der dritten Spielminute der Overtime war es jedoch ein zu überhasteter Angriff und eine ungeordnete Defensive. Das folgliche 2vs1 nutze Bautzen sehr clever und schob schließlich zum Siegtreffer ein. Damit endete das Spiel mit 5:4 für die Bautzen Bears. Die Jenaer Tikkis standen am Ende mit einem Punkt da und mussten sich fragen, warum man das Spiel nicht vorher sicher zu Ende gebracht werden konnte.

 

Letztlich war es uns an diesem Tag nicht möglich, Bautzens Taktik zu unterbinden und die klaren Chancen zu nutzen. Unachtsamkeiten führten wieder einmal zu unnötigen Gegentoren, welche so nicht hätten passieren dürfen. Nun müssen noch einmal alle Kräfte gebündelt werden, sodass in Heidenau besser aufgespielt werden kann, zumal dort mit einem Sieg der Sprung auf Platz 1 möglich wäre!

 

Für den USV Jena spielten:

[K] Sebastian Rau, [T] Benjamin Knobloch, Olivia Puls, Paulina Jacob, Manuel Hallabrin, Ba Duong Dang , Tomáš Rauch, Andreas Knauft, Milena Pölöskey, Jakob Erdmann, Maximilian Starke, Lukas Kaul, Andre Walther, Nathalie Berger, Martin Richter, Joshua Reibert

 

Für den USV Jena trafen:

Rauch (2), Erdmann & Knauft 

 

Na neugierig? Dann findest du hier die Highlights vom Spiel!

https://youtu.be/NJoAtULS_NI


27.02.2020 12:00 Kategorie: Floorball
Von: Lukas Kaul