Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Landesmeister der Freizeitkicker

Zusammenfassung Herren Großfeld -20.10.2019-

Die ersten Punkte wurden gegen Floorball Bautzen eingefahren!


Mit sage und schreibe 15 Feldspielern und zwei Goalies ging es am Sonntag, den 20.10.2019 für den USV Jena nach Dresden. Nach der ersten Saisonniederlage gegen Heidenau vor heimischer Kulisse (2:5), sollte gegen Bautzen der erste Sieg her.

 

Das Team um Trainergespann Max Starke, Tomáš Rauch und Manuel Hallabrin wurde bereits die Tage zuvor passend auf den Gegner und deren Spielweise eingestellt. Schließlich gab es einiges gutzumachen, da man in der vergangen Saison stets hoch verlor.

 

Die Mannschaft ging demnach motiviert in die Partie. Der USV Jena erwischte dabei sogar einen Blitzstart vom Feinsten! Zunächst erzielte Marie-Charlott Rümmler nach Pass von Tomáš Rauch den ersten Treffer des Spiels, ehe unser Neueinkauf Patrick Zimmer mit einem Kunstschuss den hoch angelupften Ball im Netz versenkte. Somit stand es schon nach drei Minuten 2:0 - Wahnsinn. Die Bautzner, sichtlich geschockt und überrascht, kamen nun langsam ins Spiel. Ein abgefälschter Schuss, eine Vorlage und das folgende Tor brachte das ostsächsische Team zurück ins Spiel - 2:1. Nachdem Tomáš Rauch den Ball nach einem Solo hinter dem gegnerischen Tor zum 3:1 versenkte, war der alte Torvorsprung wiederhergestellt. Auch eine 2-minütige Unterzahl konnte im ersten Drittel erfolgreich verteidigt werden!

Nach der Pause sollte genau dort weiter gemacht werden, wo aufgehört wurde. In der fünften Spielminute wurde jedoch ein zu halbherziges Verteidigen prompt mit dem erneuten Anschlusstreffer bestraft. Im Gegenzug gelang es dem Duo Dang und Kaul mit einem erfolgreichen Konter das 4:2 zu erzielen. Das Spiel blieb weiterhin spannend. Chancen auf beiden Seiten bestimmten den Spielverlauf. Nachdem der USV Jena erneut in Unterzahl geriet, war es wieder Rauch, der in Unterzahl auf 5:2 erhöhte. Die weitere Zeit in Unterzahl wurde das Jenaer Tor so gut wie möglich verteidigt. Nachdem jedoch ein Ball im Slot nicht sauber geklärt werden konnte, gelang es Bautzen auf 5:3 zu verkürzen. Kurz vor dem zweiten Pausentee musste der USV Jena nochmals in eine 4-minütige Unterzahl, welche in das dritte Drittel mitgenommen wurde.

Mit zwei Toren in Führung, aber nur mit vier Feldspielern, ging es für den USV Jena in die letzten 20 Minuten des Spiels. Und wieder konnte die restliche Zeit in Unterzahl erfolgreich verteidigt werden. Ein Fehlpass der hinteren Jenaer Reihe leitete einen Penaltyshot in die Wege. Dieser wurde erfolgreich von Bautzen genutzt, womit sie auf ein Tor verkürzen konnten. Keine zwei Minuten später war es wie gegen Heidenau ein sehr schlecht verteidigter Freischlag der zum Gegentreffer und in diesem Fall zum Ausgleich, 5:5, führte. Weitere 2-Minuten Zeitstrafen nach Stockschlag und Wechselfehler brachten den USV Jena abermals in Unterzahl. So war es nun ein 5:3 auf dem Feld. Ein Freischlag in der Bautzener Ecke wurde plötzlich gefährlich für den Gegner, da ein Mitspieler den Ball unhaltbar ins eigene Tor abfälschte. So stand es trotz Unterzahl und mit etwas Glück 6:5 für die Jenaer. Des Weiteren blieb auch dieses Unterzahlspiel ungenutzt, da es in alter USV Jena Manier kämpferisch und abgezockt verteidigt wurde. In den letzten fünf Minuten bekam der USV Jena ein Powerplay zugeschrieben. Doch auch hier konnte die numerische Überzahl nicht genutzt werden. Im Gegenteil sogar… Bautzen nutzte einen Fehlpass im Aufbauspiel und schoss ebenfalls in Unterzahl ein Tor - der erneute Ausgleich. Ein Lattentreffer von Bautzen besiegelte schließlich das Unentschieden und die Punkteteilung. Somit mussten beide Teams nun in die 10-minütige Verlängerung, in welcher der USV Jena auf den Führungstreffer pochte. Einzelne Großchancen wurden auch hier nicht genutzt. Nach vier Minuten und einer Passstafette hinter dem Bautzener Tor wurde Nathalie Berger freigespielt, welche folglich ohne Bedrängnis sehenswert in den Torknick einlochen konnte - 7:6. Der zweite Punkte ging damit an den USV Jena. Sichtlich groß war dabei die Erleichterung des Thüringischen Teams und die Freude nach dem ersten Sieg in dieser Saison.

 

Somit endete das Spiel nach 64 gespielten Minuten mit 7:6 nach Verlängerung für unsere Mannschaft. Das Team beschenkte sich nach dieser souveränen und starken Leistung mit dem ersten Punktgewinn. Die Motivation und der Siegeswille aus dem Pokalspiel konnte mit in diese Partie genommen werden. Mit den schnellen ersten beiden Toren wurde ohne Zweifel der Grundstein dieser Siegesleistung gelegt. Trotz vieler Unterzahlsituationen konnte der Vorsprung stets verteidigt werden. Nichtsdestotrotz muss die Mannschaft nun an dieser Leistung anknüpfen, damit sie weiterhin im oberen Tabellenbereich mitmischen kann. Zudem sollte die Disziplin auf dem Feld verbessert und an der Powerplay-Taktik gefeilt werden, damit nicht wieder ein 5:3 gespielt werden muss oder man den Gegner in Überzahl leichtfertig zu Chancen einlädt. Vielen Dank an alle mitgereisten Fans für den tollen Support von der Tribüne. 

 

Für den USV Jena spielten:

[K] Sebastian Rau, [T] Kevin Gebhardt, [T] David  Sindram, Marie-Charlott Rümmler, Paulina Jacob, Manuel Hallabrin, Ba Duong Dang, Stephan Fahr, Tomáš Rauch, Andreas Knauft, Milena Pölöskey, Maximilian Starke, Patrick Zimmer, Lukas Kaul, Andre Walther, Nathalie Berger, Michael Koch 

 

Die Torschützen des USV Jena waren:

Rauch (2), Rümmler, Zimmer, Dang, Berger & ein Eigentor

 

Na neugierig? Hier findest du die Highlights aus dem Spiel:

https://www.youtube.com/watch?v=005LSIsKxxE&feature=youtu.be


23.10.2019 15:00 Kategorie: Floorball
Von: Lukas Kaul