Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Einladung zur Vollversammlung des USV Jena am 22.11.2019

Zusammenfassung Damen Kleinfeld -26.10.2019-

Die ersten Punkte der Saison konnten eingefahren werden!


Vergangenen Sonntag ging es für die Floorball-Damen nach Heidenau, um am zweiten Spieltag der Saison gegen die neu formierte Spielgemeinschaft Landsberg-Halle und den Zweitplatzierten der Vorsaison, den USV TU Dresden, anzutreten. Mit vollen drei Reihen und einem guten Gefühl aus den letzten Trainings starteten die Jenaerinnen motiviert ins erste Spiel.

Doch schon in der ersten Minuten klingelte es zum ersten Mal im Jenaer Kasten. Auch in den folgenden Minuten konnte nicht konsequent genug verteidigt werden, und dann kam auch noch ein Fehler beim Wechseln hinzu, so dass nach acht gespielten Minuten ein 0:3 auf der Anzeigetafel stand. Doch endlich schafften es die Jenaerinnen aufzuwachen, und so gelang es Paulina Jacob nach einer Balleroberung im Alleingang, den ersten Schuss ins gegnerische Netz zu setzen. Auch die Verteidigung stand nun sicherer, so dass man das eigene Tor sauber halten konnte, bis Olivia Puls in der 15. Minute nach Kreuzen einen Bogenlauf zum Hallenser Tor zog und auf 2:3 verkürzte. Mit neuer Zuversicht, das Spiel doch noch drehen zu können, ging man in die Halbzeitpause, in der Trainer Max Starke motivierende Worte fand und die Reihen für die zweite Halbzeit noch einmal umstellte. Trotzdem konnte es die Jenaer Verteidigung erneut nicht verhindern, sich ein frühes Gegentor durch falsche Zuordnung im Torraum einzufangen. Dieses Mal ließ man sich jedoch nicht hängen und legte direkt zwei Minuten später den erneuten Anschlusstreffer durch Lena Zielke nach. Nicht einmal zwei Minuten danach schaffte es Nathalie Berger nach einem kurzen Pass von Olivia Puls in den Slot, den Ball erneut im gegnerischen Tor zu versenken und die Jenaerinnen damit zum 4:4 Ausgleich zu schießen. Die nächsten fünf Minuten konnten beide Teams ihre Kästen sauber halten, wobei die Jenaer Damen nun deutlich mehr Chancen erspielen konnten als in der ersten Halbzeit. In der zehnten Minute wackelte erneut das Jenaer Netz, jedoch folgte die Antwort bereits wenige Minuten später durch ein Solo von Nathalie Berger, so dass es acht Minuten vor Ende des Spiels wieder Unentschieden stand und der Spielausgang offen war. Nun warfen die Jenaerinnen ihren gesamten Kampfgeist ins Spiel, konnten jedoch trotzdem nicht verhindern, dass nach einem 2 gegen 1 ein Konterspiel der Gegnerinnen zum 5:6 führte. Trotz aller Bemühungen gelang es in den verbleibenden fünf Minuten nicht, noch den Ausgleich herbeizuführen, so dass man sich am Ende knapp geschlagen geben musste.

Nun hieß es die ärgerliche Niederlage schnell hinter sich zu lassen und innerhalb der kurzen Pause zu regenerieren, da es direkt im Anschluss in das vermeintlich härtere Spiel des Tages gegen die Namensvettern aus Dresden ging. Erneut zeigte sich die nun schon fast symptomatische Schwäche der Jenaer Teams, in den ersten Minuten wach zu sein, denn wieder landete noch vor Ende der ersten Minute der Ball im Jenaer Tor. Doch diesmal ließ man nicht so lange auf sich warten und antwortete ebenfalls noch in der ersten Minute mit einem Konter, den Olivia Puls und Paulina Jacob in Gemeinschaftsarbeit ins Dresdner Tor brachten. Vier Minuten später gelang den Dresdnerinnen der erneute Führungstreffer. Darauf folgte eine Zeitstrafe gegen das Jenaer Team, so dass nun in Unterzahl gespielt werden musste. Doch die Jenaer Damen schlossen sich nun auch den Traditionen des Großfeldteams an, und schafften es, durch ein Solo von Olivia Puls, in Unterzahl den Ausgleich zu erzielen. Jedoch konnten die Dresdnerinnen nur wenige Sekunden später ihre Überzahl doch noch nutzen und schossen sich durch die Mitte der Jenaer Zweierverteidigung zum 3:2. Nur eine Minute später fiel nach einem Übergabefehler in den Jenaer Reihen das 4:2. Doch von diesem Rückstand ließen sich die Paradiesvögel nicht aus der Ruhe bringen, und so gelang Nathalie Berger erneut durch ein Solo der Anschlusstreffer. Es wurde weiter hart gekämpft, und so konnte anderthalb Minuten vor Schluss der ersten Halbzeit der Ausgleich durch einen Freischlag von Marie-Charlott Rümmler auf Nathalie Berger, die den Ball erneut ins gegnerische Tor beförderte (wurde falsch im Protokoll eingetragen), erzielt werden. Doch damit reichte es den Jenaerinnen noch nicht: Noch in derselben Minute schoss Marie-Charlott Rümmler nach Pass von Nathalie Berger das Team zur ersten Führung des Spiels. Bevor man mit dieser 4:5 Führung in die Halbzeit gehen konnte, wurde jedoch noch eine 2-Minuten-Strafe gegen die Thüringerinnen ausgesprochen. So startete man nach kurzer Pause zwar in Führung, aber eben auch in Unterzahl, welche die Dresdnerinnen kurz vor Ende der Strafzeit ausnutzten und ausglichen. Doch die Jenaerinnen holten sich ihre Führung wenige Minuten später durch ein 2 gegen 1 von Nathalie Berger (Assist) und Milena Pölöskey (Tor) zurück. Die Führung ausbauen konnte dann Olivia Puls in der sechsten Spielminute durch ein Volley-Tor. Noch einmal holten sich die Dresdnerinnen in der zehnten Minute den Anschluss, doch erneut konnte Jena mit einem weiteren Ausbautreffer durch Paulina Jacob (Assist Olivia Puls) nach einem Konter Sicherheit gewinnen. Die verbleibenden fünf Minuten schafften es die Thüringerinnen, ihr Tor sauber zu halten, und brachten damit mit 6:8 den ersten Sieg der Saison mit nach Hause, an den sie in den nun folgenden Spielen anschließen wollen.

Ein großer Dank geht an alle kleinen und großen Fans sowie an unseren Trainer Max Starke und an den Interimsbetreuer Jakob Erdmann!

Für den USV Jena trafen:

USV Jena - SG Landsberg/Halle

Berger (2), Jacob, Puls & Zielke

USV TU Dresden - USV Jena

Rümmler (2), Jacob (2), Puls (2), Berger & Pölöskey

Es spielten für den USV Jena: [K] Marie-Charlott Rümmler, [T] Henriette Schallock, [T] Ulrike Franke, Olivia Puls, Helen Wötzel, Paulina Jacob, Vanessa Busch, Stefanie März, Nathalie Berger, Milena Pölöskey, Lena Zielke


30.10.2019 12:00 Kategorie: Floorball
Von: Marie-Charlott Rümmler