Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Zwei aus drei

Zusammenfassung Damen Kleinfeld -23.02.2020-

6 Punkte auf dem Weg nach Jena


Am vergangenen Sonntag fuhren die Jenaer Damen zum ersten Spiel des Jahres nach Dresden. Wie auch in der vergangenen Saison scheint sich auch dieses Jahr wieder das Kaderproblem des Teams in den letzten Spielen der Saison zu zeigen – mit nur 6 Stammspielerinnen war es doch sehr leer im Vereinsbus, und so freuten sich die Damen sehr, mit Lilly Fritsche zum ersten mal auch Nachwuchs aus dem U15-Team dabei zu haben.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die SG Landsberg/Halle, die den Jenaerinnen mit ihrem beeindruckend großen Kader Respekt abverlangten. Nach fünf Spielminuten schafften es die Anhaltinerinnen, zum 1:0 im Jenaer Tor einzulochen. Doch bereits eine Minute später gelang es Kapitänin Marie-Charlott Rümmler nach Assist durch Olivia Puls auszugleichen, und eine weitere Minute später schoss sie Jena nach Assist durch Malin Warnt zur Führung. Noch einmal gelang es der SG in der 14. Spielminute auszugleichen, danach nahmen die Jenaerinnen das Spiel in die Hand und ließen kein weiteres Gegentor zu. Noch in der ersten Halbzeit fanden drei weitere Tore durch Puls (zwei Tore, ohne Assist/ Assist: Warnt) und Rümmler (Assist: Paulina Jacob) ihren Weg ins gegnerische Tor. In der Pause zeigte sich bereits deutlich die Belastung durch den kleinen Kader, dennoch ging man hochmotiviert in die zweite Halbzeit und konnte so die erste Halbzeit ohne Gegentore erkämpfen. Im Landsberger/Hallenser Tor landeten dagegen noch vier weitere Treffer durch Puls (drei Tore) und Nathalie Berger (Assist Warnt), so dass am Ende ein 2:9 auf der Anzeigetafel stand. Ein Highlight des Spiels stellte die Unterzahl nach einer 2-Minuten-Strafe dar, die nicht nur ohne Gegentor überstanden werden konnte, sondern sogar für ein eigenes Tor sorgte.

Direkt im Anschluss mussten die Jenaer Mädels zum zweiten Spiel des Tages ran, dieses mal immerhin gegen zahlenmäßig ähnlich aufgestellte Heidenauerinnen. Wieder musste Jena zuerst einen Rückstand hinnehmen, als Heidenau schon in der ersten Spielminute einlochte. Und wieder gelang es nur eine Minute später dem Duo Puls und Rümmler (Tor/Assist), auszugleichen. Eine weitere Minute später schoss Berger (Assist: Warnt) das 1:2, und Puls baute die Führung in der fünften Spielminute zum 1:3 aus. Danach übernahm Heidenau erneut das Zepter und erlangten noch in der ersten Halbzeit das 4:3, mit dem man in die Pause ging. Doch die Jenaerinnen wollten sich noch nicht geschlagen geben und ihren zweiten Sieg nicht aus der Hand geben. Bereits in der ersten Minute der zweiten Periode gelangte ein abgefälschter Schuss von Rümmler ins Heidenauer Tor, so dass wieder der Ausgleich erzielt war. Zur erneuten Führung traf Berger in der neunten Minute (Assist: Rümmler), wie auch zu den folgenden beiden Toren (Assist Warnt/ohne Assist). So stand es 4:7, als es in der 18. Spielminute noch einmal Warnt (Assist Berger) gelang, den Ball ins gegnerische Netz zu befördern und damit den Sack zuzumachen. Am Ende konnte auch ein letztes Heidenauer Tor in der 19. Minute zum 5:8 nichts mehr am zweiten Sieg des Tages ändern.

Und so fuhren die Jenaer Damen völlig erschöpft, aber hochzufrieden mit den sechs Punkten im Gepäck zurück nach Thüringen.

Vielen Dank an den fast-Geburtstagstrainer Max Starke und Trainerunterstützung Svenson Hoppe

Für den USV Jena spielten:

[T] Henriette Schallock, [K] Marie-Charlott Rümmler, Malin Warnt, Lilly Fritsche, Olivia Puls, Nathalie Berger, Paulina Jacob

Für den USV trafen:

SG Landsberg/Halle vs. USV Jena:

Olivia Puls (5), Marie-Charlott Rümmler (3) & Nathalie Berger

SV Heidenau vs. USV Jena

Nathalie Berger (4), Olivia Puls (2) & Malin Warnt


27.02.2020 13:00 Kategorie: Floorball
Von: Marie-Charlott Rümmler