Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Aufstieg in die 2. Liga Süd!

Zusammenfassung Damen Kleinfeld -01.03.2020-

Keine Punkte trotz starker Spiele.


Nach den großen Erfolgen des vergangenen Wochenendes brachen die Jenaer Damen erneut nach Dresden auf, um Spiele gegen die drittplatzierten aus Wernigerode und Tabellenführer Weißenfels anzutreten. Obwohl diese Spiele ungleich schwieriger werden würden, nahm man sich vor, die Jenaer Haut so teuer wie möglich zu verkaufen.

Leider gelang schon der Einstieg in das erste Spiel gegen Wernigerode nicht so richtig, und bereits in den ersten sieben Spielminuten landeten vier Schüsse der Red Devils im Jenaer Netz. Erst in der 14ten Spielminute weckte Milena Pölöskey in Zusammenarbeit mit Olivia Puls die Jenaer Damen aus ihrem Dornröschenschlaf und lochte zum 4:1 ein. Die Wernigeroder Damen antworteten gleich darauf mit dem nächsten Treffer, doch auch dieser konnte durch Paulina Jacob im Alleingang nach einem abgefangenen Ball ausgeglichen werden. Noch einmal trafen die Red Devils, sodass Jena mit einem unnötigen, aber gefühlt noch aufholbaren 6:2 Rückstand in die Pause ging. Man hatte immerhin auch am letzten Wochenende einen Pausenrückstand aufholen können und ging deshalb motiviert und kämpferisch in die zweite Halbzeit. So gelang dann Puls in der vierten Spielminute der erste Treffer der Aufholjagd. Nach einer etwas zu laut geratenen Bemerkung von Torhüterin Henriette Schallock befanden sich die Jenaer Damen mal wieder in einer zweiminütigen Unterzahl, die wie schon am vergangenen Wochenende von Puls eiskalt genutzt wurde, um ein weiteres Tor ins gegnerische Netz zu bringen. Damit stand es 6:4 und das Ziel, das Spiel doch noch zu drehen, kam immer näher. Leider landete das einzige noch verbleibende Tor der Partie im Jenaer Netz, sodass die stark umkämpfte zweite Halbzeit zwar mit 1:2 gewonnen wurde, insgesamt an der Niederlage jedoch nichts mehr ändern konnte. Dafür hatte man die ersten Minuten zu sehr verschlafen und musste sich folgerichtig nun mit einem 7:4 geschlagen geben, womit die Jenaer Damen gegen diesen Gegner jedoch durchaus zufrieden sein konnten!

Im zweiten Spiel ging es nun schon etwas geschafft direkt im Anschluss gegen die Weißenfelser Damen. Auch hier nahm man sich vor, der bisher immer deutlichen Überlegenheit des Gegners die Stirn zu bieten. Tatsächlich gelang es den Jenaerinnen in der Defensive gut gegenzuhalten und sich selbst einige Chancen herauszuspielen, sodass die Weißenfelserinnen in der ersten Halbzeit nur zwei Schüsse ins Jenaer Tor befördern konnten. Im Gegenzug gelang es Nathalie Berger nach Assist von Marie-Charlott Rümmler kurz vor Ende der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer ins Weißenfelser Tor zu bringen. Mit einem 2:1 Zwischenstand ging man mehr als zufrieden in die zweite Halbzeit und war erneut hochmotiviert, das Spiel in der zweiten Halbzeit an sich zu reißen. Leider drehten die Weißenfelserinnen jetzt richtig auf und zeigten deutlich, was sie konnten. Immer weniger schafften es die Jenaer Damen, dem schnellen Weißenfelser Passspiel etwas entgegenzusetzen, und so klingelte ein Tor nach dem anderen auf der Jenaer Seite. Am Ende stand ein 11:1 auf der Anzeigetafel, welches nach der starken ersten Halbzeit sehr enttäuschend und frustrierend war. Trotzdem können die Jenaer Damen insgesamt zufrieden mit diesem sehr harten Spieltag sein und hoffen, die gute Leistung zum nächsten Spieltag in zwei Wochen in Chemnitz fortsetzen zu können.

Der Dank der Jenaer Mädels gilt erneut ihrem Trainer Max Starke.

Für den USV Jena spielten: [K] Marie-Charlott Rümmler, [T] Ulrike Franke, [T] Henriette Schallock, Olivia Puls, Paulina Jacob, Malin Warnt, Nathalie Berger, Milena Pölöskey

Für den USV Jena trafen:

Red Devils Wernigerode vs USV Jena

Olivia Puls (2), Milena Pölöskey & Paulina Jacob

USV Jena vs UHC Sparkasse Weißennfels

Nathalie Berger


04.03.2020 12:00 Kategorie: Floorball
Von: Marie-Charlott Rümmler