Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Die Erfolge überwiegen

Wiedergutmachung

Gegen die Damen der TG Wildcats Würzburg II haben die USV VIMODROM Baskets Damen I noch eine Rechnung zu begleichen


Denkt man an das Heimspiel gegen Würzburg zurück, werden enttäuschende Erinnerungen wach. Es war das erste Spiel nach der guten Partie gegen Tabellenführer Marktheidenfeld. Dort hatte man sich stark präsentiert und den Sieg nur knapp hergegeben. Damit war die Motivation, zuhause gegen Würzburg einen Erfolg zu holen, sehr noch. Und bis zur Halbzeit sah auch alles danach aus, dass man gegen sportlich unterlegene Gäste siegreich vom Feld gehen würde. Doch zur Enttäuschung aller drehte sich das Spiel zur Halbzeit komplett.

 

Nach zähem ersten Viertel führten die VIMODROM Ladies mit 10:7, im zweiten Viertel spielte man schönen Basketball und konnte offensiv so gut wie alles umsetzen. Auch defensiv hatte man die Gäste aus Würzburg im Griff und trennte sich zur Halbzeitpause mit 32:18. Dort fand man viel Lob, machte sich aber auch bewusst, dass noch 20 Minuten bevorstehen. In diesen gab man das Spiel Punkt um Punkt her. Man verlor die Ruhe und stärkte Würzburg dadurch. Eine Ganzfeldpresse dieser führte zu Hektik auf USV Seiten, vollkommen ohne Not. Zwar war man nach dem dritten Viertel immer noch mit fünf vorn, aber das Momentum lag bei Würzburg und sie konnten das Spiel drehen und mit 53:59 gewinnen. Vor allem im letzten Viertel hörte man auf, als Team zu spielen und gab die Partie so aus den eigenen Händen.

 

Damit soll im Rückspiel unbedingt eine Wiedergutmachung gegen die TG her! Sportlich hätte man sie definitiv schlagen können und müssen, doch eigene Fehler und Unkonzentriertheiten verhinderten dies. Im Training bereitete man sich auf Lösungen gegen eine Ganzfeldpresse vor, um auch hier klare Vorgaben umsetzen zu können und keine einfache Ballverluste zuzulassen. Man muss sich gegenseitig helfen und die Ruhe bewahren.  Für die Verteidigung festigte man die in den letzten Wochen intensivierte aggressive Spielweise. Offensiv konzentrierte sich die Mannschaft auf differenziertes Wurftraining, spielte viel im 5:5 und führte die ein oder andere offensive Neuheit ein.

 

Damit ist man für die vorletzte Auswärtsfahrt der Saison gewappnet. Durch die zwei Siege in Folge, in denen das VIMODROM Team bewies, dass man die Ruhe bewahren und sich in entscheidenden Phasen konzentrieren kann, reist man mit Selbstvertrauen an. Wenn die Ladies als Team zusammenspielen, konzentriert und fokussiert agieren und jede Spielerin ihr Herz auf dem Feld lässt, werden sie den Sieg mit nach Hause bringen können.

 

Drückt uns von der Ferne die Daumen! Los geht's morgen um 17:30 Uhr in Würzburg.

 

Foto: Lokalsport Jena - Christoph Worsch Photography


10.03.2017 12:35