Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
USV Jena verpasst Überraschung

Welcome Unisport

Roter-Stern Gera gewinnt 3. Integrationsturnier des USV Jena


Am Wochenende organisierte der USV Jena „Initiative Welcome Unisport“ sein 3. Integrationsfußballturnier, unterstützt vom Landessportbund Thüringen „Integration durch Sport“ und dem Thüringer Fußball-Verband, unter dem Motto „Willkommen im Sport, fair ist mehr“.

 

Zehn Mannschaften aus Pößneck, Jena, Gera und Erfurt folgten der Einladung. Die Turnierleitung mit Gerald Gehlich und Bernd Bock vom Landessportbund Thüringen hatte einen Spielplan bestehend aus zwei Staffeln und der Besetzung aller Plätze vorbereitet.

 

Die Begrüßung übernahmen der Präsident der Stiftung Jenaer Universitätssport, Prof. Dr. Christian Lukas, und der Schirmherr des Turniers Landtagsabgeordneter, Torsten Wolf (Die Linke). Mit dem 1. Vizepräsidenten des Thüringer Fußball-Verbands, Peter Brenn und der Leiterin Hochschulsport des Unisports Jena, Dr. Andrea Altmann, verfolgten weitere Ehrengäste das Auftaktspiel des Turniers zwischen der AfG Erfurt-Nord und dem Team Welcome Unisport 2 (3:1).

 

Insgesamt wurden 20 Vorrundenspiele absolviert, bevor die Halbfinalisten feststanden. Um den Einzug ins Turnierfinale spielten die Mannschaften Adelan USV Jena und Al Kamara Pößneck (3:2) sowie Roter-Stern Gera und USV Jena 2 (3:0).

 

Mit ebenso viel Ehrgeiz wurden die Plätze sieben bis zehn zwischen den Teams Welcome Unisport 2 und Union Jena (3:2) und Amedan Jena gegen Welcome Unisport 1 (3:1) ausgespielt. Im Spiel um Platz fünf duellierten sich die beiden Mannschaften AfG Erfurt-Nord und Carl-Zeiss Erfurt. Die Erfurter setzten sich mit 1:0 in einem spannenden Spiel durch. Das kleine Finale um Platz 3 gewann Adelan USV Jena mit 2:0 gegen den USV Jena.

 

Im Endspiel des 3. Integrationsturniers des USV Jena setzten sich die favorisierten Gäste vom Roten-Stern Gera gegen Al Karama Pößneck mit 2:0 durch. Schirmherr Torsten Wolf resümierte die Partie als „ein tolles Spiel vor einer begeisternden Kulisse“.

 

Besonders eindrucksvoll waren das insgesamt gute Fair-Play und die Achtung untereinander. Ein Verdienst der souverän agiereden Schiedsrichter. TFV-Vizepräsident Peter Brenn bestätigte den Eindruck: „Der Fairplay-Gedanke stand bei allen Mannschaften an erster Stelle, ein großes Lob“. Eine besondere Ehrung diesbezüglich konnte die Mannschaft vom „USV Jena“ in Form des Fair-Play-Pokals in Empfang nehmen.

 

Alle Mannschaften sprachen sich für ein weiteres Turnier im Sommer aus. Ein großer Dank geht an die Schiedsrichter Rene Zahl (Camburg), Roland Schreiber und Ulrich Schneider (beide Jena) sowie an die Versorgung und die zwei Helfer des USV Jena. Das Turnier wurde finanziell unterstützt vom Landessportbund Thüringen, der Stiftung Jenaer Universitätssport und der Initiative Alternative 54.

 

Der anerkannte Stützpunktverein USV Jena organisierte im Rahmen seiner „Initiative Welcome Unisport“ einmal mehr ein sportliches Angebot, bei dem Einheimische und Migranten ihre gemeinsame Leidenschaft zum Fußball ausleben konnten.


11.04.2019 12:44