Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
39. Rudererlauf und Anrudern in Jena am 26.03.2016

USV Jena zahlt Lehrgeld im Ostpokal

Beim Tabellenersten der Regionalliga Ost, den Berliner Grizzlies, musste sich das Team von Trainer Siegfried Clausnitzer am Sonntag geschlagen geben. Am Ende hieß es 0:63 (0:49) aus Sicht der Jenaer.


Bereits im Vorfeld der Partie war Trainer und Spielern klar, dass ein Sieg ein schwieriges Unterfangen in Berlin werden würde. Schließlich ist das erklärte Ziel der Berliner der Durchmarsch in die 1. Bundesliga, um ein weiteres Rugby-Schwergewicht in Berlin zu etablieren. Lediglich die Quotenregelung der Bundesligen verhinderte bislang einen Aufstieg. Nach dieser müssen immer zehn Spieler des 22-Mann starken Kaders für die Nationalmannschaft spielberechtigt sein.

Entsprechend engagiert starteten die Berliner in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten konnte der Ball erstmals in das Jenaer Malfeld getragen werden. Nach mehreren schnellen Sturmphasen durch den Gastgeber gelang es der Jenaer Verteidigung nicht die Lücken in der Verteidigungslinie zu schließen.
In der Folge sahen die anwesenden Zuschauer eine einseitige Partie. Während die Berliner in ihren Angriffsphasen nur wenig Fehler machten, gelang es den Ruggern des USV nicht bei eigenem Ballbesitz für Entlastung zu sorgen. Immer wieder eroberte die gut organisierte Berliner Verteidigung die Bälle zurück, sodass sich die Jenaer Mannschaft permanent in der Defensive befand.

Nach dem Seitenwechsel gelang es das Spiel etwas ausgeglichener zu gestalten. Bedingt durch das eindeutige Ergebnis ließen die Gastgeber ihr Spiel nun etwas schleifen. Die nutze der USV insbesondere im Angriff, um den Ball etwas mehr laufen zu lassen und über mehrere Phasen zu behaupten. Gleichzeitig gelang es mehrmals die Berliner noch vor dem Malfeld zu stoppen. Beim Stand von 63:0 beendete der Unparteiische schließlich das Spiel.

Trotz der besseren zweiten Hälfte gilt es nun den Fokus wieder voll auf die kommenden Spiele in der 2. Bundesliga zu legen. Entscheidend dürfte dafür bereits das erste Heimspiel gegen die Halle Rugby Rovers am Samstag den 09.04 sein. Ankick ist um 15:00 Uhr.

Es spielten:

1 Paul Becker
2 Jan von Ahsen
3 Georg Lester Dorn
4 Ibrahima Diop
5 Wilko Middents
6 Tom Kramer
7 Franz Mock
8 Jean-Charles Dumont
9 Paul Imbert
10 Christopher Molzahn
11 Felix Bergens
12 Paul Lanzendorf
13 Florian Wolf
14 Janik Kranz
15 Darren Gifford
16 Martin Fialik
17 Christian Beer
18 Tom Kalyesubula
19 Max Kästner


04.04.2016 12:35 Kategorie: Rugby
Von: Christopher Molzahn