Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Rugby bei Schiller

USV Jena im Aufschwung

Am vergangenen Samstag gelang den Ruggern des USV Jena gegen die angereisten Gäste des Berliner RC II der erste Saisonsieg. Beim 22:15 (7:15) bestätigte das Team um Trainer Jean-Charles Dumont seine aufsteigende Form der letzten Wochen.


Immer wieder gelang es nur gemeinsam die starken Berliner aufzuhalten.

Die Partie begann mit Ballbesitz für die Reserve des Berliner RC. Dabei gelang es insbesondere dem physischen Sturm des Tabellenvierten die Abwehrreihe des USV Jena immer wieder vor Probleme zu stellen. Ein ums andere Mal waren mehrere Jenaer von Nöten um die harten Läufe der Berliner zu stoppen. Jedoch hielt die Verteidigung über mehrere Phasen. Die Mannschaft des USV wirkte von Beginn an konzentrierter. Anders als noch in den letzten Spielen in denen man bereits nach wenigen Minuten einem hohen Rückstand hinterherlaufen musste. Erst eine schöne Kombination über die agile Hinterreihe ermöglichte den Gästen die gut formierte Verteidigung der Jenaer zu überwinden und die 5:0 Führung zu erzielen.

In der Folge wechselte der Ballbesitz häufiger und den Jenaer Spielern gelang es immer besser ins Spiel zu finden. Nach mehreren Durchbrüchen behielt die Mannschaft die Ruhe vor der Berliner Endzone, sodass Sven Stempfhuber zum ersten Versuch mittig unter den Malstangen ablegen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause sorgte der sonst für das Berliner 7er Team auflaufenden Kelvin Kanagi mit einer Einzelleistung für den 7:15 Zwischenstand.

 

Dennoch konnte das Trainerteam der Hausherren zufrieden sein – zeigte sich ihre Mannschaft doch auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel sank das Niveau der Partie etwas, der Spannung tat dies allerdings keinen Abbruch. Während die Jenaer weiterhin die Intensität hoch halten konnten, mussten die Gäste ihrem hohen Tempo Tribut zollen. Insbesondere der kleine Kader, da sämtliche Mannschaften des BRC zeitgleich im Einsatz waren, machte sich bemerkbar. So waren es die Hausherren, die nach einem Überkick als erstes ihre Hand an den Ball bekamen und den zweiten Versuch erzielen konnten. Der Abstand betrug nur noch drei Punkte. Doch erst wenige Minuten vor Schluss erlöste der Florian Wolf seine Mannschaft, als er nach einem sehenswerten Lauf zur Führung punkten konnte. Nach dem Osterwochenende geht es nun für die Jenaer zunächst auswärts weiter bevor am 18.05. das nächste Heimspiel auf dem Programm steht.

 

Es spielten:

1 Sven Stempfhuber (5)

2 Thomas Volkmer

3 Sascha Müller

4 Christoph Büchler

5 Ibrahima Diop

6 Savio Domingues

7 Florian Stahl

8 Christian Beer

9 Kenny Jandausch

10 Michael Jenkins

11 Alfons John

12 Florian Wolf (5)

13 Timo Köhler

14 Felix Bergens (5)

15 Ignacio Cantu Best (7)

 

16 David Rose 17 Adrian Bubholz 18 Christoph Lammert 19 Christopher Molzahn 20 Franz Mock 21 Sebastian Willbrecht


14.04.2019 19:03 Kategorie: Rugby
Von: Christopher Molzahn