Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
USV gewinnt klar gegen Tabellennachbarn

Unbeaten at home

USV VIMODROM Baskets gewinnen auch letztes Heimspiel vor der Sommerpause


Die USV VIMODROM Baskets absolvierten am vergangenen Samstagabend ihr letztes Heimspiel, bevor sie und auch die Unterstützer von der Tribüne nun eine längere Zeit auf das nächste Spiel in eigener Halle warten müssen.

 

Zum dritten Mal war der Gegner das Team von Science City Jena, zum dritten Mal hieß der Sieger USV VIMODROM Jena. Damit konnten die VIMODROM Damen nicht nur die Saisonduelle für sich entscheiden, sie setzten sich auch im Pokalhalbfinale durch und ziehen ins Pokalfinale ein. Dort haben sie die Möglichkeit, zum vierten Mal in Folge den Titel "Pokalsieger" einzufahren. Doch zwischen heute und diesem Ziel liegen noch weitere zwei Wochen, die die Ladies intensiv nutzen werden. Diese Zeit ebenfalls ausschöpfen wird der Pokalfinalgegner Ladybaskets Jena I, der sich im vereinsinternen Duell gegen die Ladybaskets II mit 60:35 durchsetzen konnte. Auch gegen diese Mannschaft konnte man schon zweimal gewinnen und will es am 24. April auch ein drittes Mal!

 

Doch nun ein paar Worte zum Pokalhalbfinalspiel: Die Partie startete holprig für die USV Damen. Sie ließen sich zu sehr vom Gegner beeindrucken und agierten unsicher und inkonsequent, vor allem offensiv. Lange Zeit stand es 2:2, zwischen der zweiten und der vierten Minute punktete keins der Teams und dann konnte sogar Science City die nächsten zwei Zähler vorlegen (2:4). Im Training am Tag zuvor mahnte der Coach noch, stark ins Spiel zu starten und nicht nach zwei Minuten eine erste Auszeit nehmen zu müssen, weil es nicht läuft. Die erste Auszeit kam in der dritten Minute.

 

Nach diesen anfänglichen Startschwierigkeiten berappelten sich die Ladies und starteten einen 10:0 Lauf. Doch gerade offensiv konnte man nicht zufrieden sein, hier fehlte der nötige Biss und die eigentlich gewohnte Aggressivität. Im zweiten Viertel stellte man in der Verteidigung etwas um und spielte phasenweise eine Presse, die dem Gegner sichtlich Probleme bereitete. Sie kamen selten zu strukturierten Abschlüssen, was wiederum zu schnellen Gegenangriffen des Heimteams führte. Die Sicherheit kam Stück für Stück zurück und bereits zur Halbzeitpause waren die Fronten geklärt (42:15).

 

Im dritten Spielabschnitt setzte sich dieses Bild fort. Man wollte erneut auf die Kleinigkeiten achten und präzisen Basketball spielen. Durch aggressive Verteidigung machte man es den Damen von Science City schwer und tankte Selbstbewusstsein für den eigenen Angriff. Man war im Spielflow und punktete so kontinuierlich (65:22).

 

Im letzten Viertel verlor die Mannschaft dann etwas an Konzentration und der eingeforderten Präzision. Langsam müde ob der Tatsache, dass man selbst nur zu acht und Science City zu zwölft war und man das gesamte Spiel übers ganze Feld verteidigt hatte, schlichen sich immer wieder Fehler ein. Die Gäste konnten dadurch noch einmal erfolgreicher abschließen als in den Vierteln zuvor und das VIMODROM Team ließ Wege offen, die man bis dato verschlossen hatte. Doch diese Tatsache änderte nichts am erneut souveränen Auftritt und Sieg mit 81:33.

 

Für die Ladies stehen nun zwei Wochen Vorbereitung auf das Pokalfinale an, in denen man intensiv an der Präzision und Detailgetreue arbeiten wird. Am kommenden Freitag wird man dies im Testspiel gegen die u19 aus Chemnitz auf die Probe stellen, bevor es am Sonntag, den 24. April in Altenburg zum letzten Mal in dieser Saison aufs Feld geht. 

 

Für die USV VIMODROM Baskets spielten: Ruppe (22), Alkewitz (20/2 Dreier), Kajan (15/2 Dreier), Schlitter (12/2 Dreier), Lecht (5/1 Dreier), Vogel (3), Elsner (3), Piel (1)


11.04.2016 12:35