Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Die "alten Hasen" überzeugen

u19 weiter auf Durchmarsch

u19 besiegt Meister aus der letzten Saison, zudem fahren Basketballer weitere drei Siege ein


Alle Teams der Liga geschlagen

 

Am Samstagmorgen empfing die U19 mit vollem Kader den USV Erfurt, der ebenfalls mit zwölf Spielern anreiste. Für das Team, das bisher alle anderen Teams in der Hinrunde besiegen konnte, stand fest, auch mit einem Sieg aus dem letzten Hinrundenspiel herausgehen zu wollen.

 

Obwohl die ersten Punkte des Spiels an die Gegner gingen, konnte Jena das erste Viertel mit 17:9 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel setzten sich die Jungs u.a. mit vier Dreiern (Daffinger 2, Eiweleit 1, Zahn 1) und zwei 3-Punkt-Spielzügen von Anton Eiweleit mit 48:28 von Erfurt ab. Schöne Durchstecker, Teamplay und Einsatz dominierten das zweite Viertel, sodass man motiviert in die Pause ging.

 

Aber auch der Gegner kam stark aus der Halbzeit zurück, während unsere Jungs in der Defense nachließen. So konnte Erfurt das Viertel mit 19:25 für sich entscheiden. Das letzte Viertel des foulintensiven Spiels gestaltete sich relativ ausgeglichen, dennoch gewann Jena das Viertel mit 15:14.

 

Insgesamt zeigte die U19 ein tolles Spiel, spielte als Team zusammen und kämpfte um jeden Ball. Mit einer Freiwurfquote von 41% ließen sie bei diesem Spiel allerdings 19 Punkte liegen, während Erfurt 54% traf.

 

Letztendlich ist man aber stolz auf das Ergebnis von 82:67 und der Tatsache, alle Gegner der Liga schon einmal geschlagen zu haben. Weiter so!

 

Für die USV Jena u19 spielten: Daffinger (11/3 Dreier), Eiweleit (20/1), Greiner (2), Kette, Kohlros (17), Martin, Meißner (10), Möller (2), Reichart (3), Weiß (1), Yahl (6), Zahn (10/1).

 

Wichtiger Sieg für den Kampf um die Tabellenspitze


Für die zweiten Herren ging es an diesem Wochenende gegen die Weida Baskets, welche ihre Heimspiele aktuell in Greiz bestreiten. Das Team um die Coaches Zingelmann und Vogel hatte nach der letzten Heimniederlage gegen Zeulenroda Einiges wieder gut zu machen, wollte man nicht die Tabellenspitze aus den Augen verlieren.

 

So starteten die USV-Männer hochmotiviert in die Partie, mit dem Bewusstsein, gegen einen stets nicht einfach zu bespielenden Gegner anzutreten. Mit hohem Druck und Konzentration in der Defensive sowie schnellem Umschaltspiel und gut getroffenen Entscheidungen in der Offense ließen die zehn Mannen des USV dem Gegner in den ersten Minuten kaum Luft zum Atmen und ebenso wenig Körbe zu. Somit zwang man bei einem Zwischenstand von 20:5 die Weidaer in die Auszeit. Der Gegner stand danach kompakter in der Zone, wodurch die USV-Männer vor leichte Probleme gestellt wurden. So war es die Treffsicherheit von Philipp Rinke mit sieben erzielten Punkten in den Schlussminuten des ersten Viertels zu verdanken, dass dennoch eine komfortable Führung von 27:13 zur ersten Viertelpause verteidigt werden konnte. 

 

Scheinbar machte sich im Unterbewusstsein der USV´ler in Anbetracht der Führung ein Gefühl der Gelassenheit breit, da durch vermehrte Unkonzentriertheiten in der Defensive nach und nach die Führung zu schrumpfen begann. Angeführt von Weidas Topscorer Henry Norman Kuntke konnte der Gastgeber auf zwischenzeitlich 29:25 herankommen. Dennoch ließen sich die USV-Männer nicht verunsichern und spielten weiter ihren Stiefel, in dem diesmal Neuling Justin Wolf mit sechs Punkten in Folge zur 40:31 - Halbzeitführung beitragen konnte.

 

In der Halbzeitpause appellierte Coach Zingelmann vor allem an eine hohe defensive Intensität, um die Führung komfortabel zu halten, da bis zu diesem Zeitpunkt offensiv grundsätzlich gute Entscheidungen bei der Wurfauswahl getroffen wurden. 

 

Im 3. Viertel konnte die ordentliche Offense aus der ersten Halbzeit durch eine ausgeglichene Teamleistung und 20 erzielten Punkten bestätigt werden. Doch Weida ließ sich in diesem Spielabschnitt nicht abschütteln und blieb durch u.a. vier erzielte 3-Punkt-Würfe dran. Zum Ende des Viertels machte der Gastgeber leider durch einige Unsportlichkeiten auf sich aufmerksam, wodurch sie ihren 7-Mann starken Kader dezimierten und USV-Big Men Stefan Straub einige Minuten nicht zum Einsatz kommen konnte. Allerdings ließen die Gäste den Vorsprung abermals um zwei Punkte schrumpfen, da die defensive Leistung schlichtweg nicht dem Level entsprach, welches abgeliefert werden sollte.

 

So starteten beide Teams mit einem Spielstand von 60:53 für den USV in das letzte Viertel. Hier konnten vor allem Hofmann aus der Halbdistanz und Wolf am Brett weitere wichtige Punkte für das USV-Team sammeln. Doch Weida ließ sich auch in diesem Spielabschnitt nicht abschütteln- Durch weitere Unkonzentriertheiten am defensiven Brett sowie gute Drives und erfolgreiche Freiwürfe konnten die Hausherren eine Minute vor Schluss das Spiel 76:76 ausgleichen. In der letzten Spielminute war Routinier Hofmann zu danken, welcher das Spiel durch Abgeklärtheit und Treffsicherheit an der Linie 80:76 für die USV-Herren sichern konnte.

 

Durch die Niederlage der Greizer Bullets im Parallelspiel stehen die Männer der Zweiten für den Moment wieder an der Tabellenspitze. Schon am kommenden Samstag empfängt der USV zuhause (USV-Dreifelderhalle, 13 Uhr) eben jene Greizer Bullets zum Top-Spiel der Landesliga Ost, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

 

Für die USV Herren II spielten: Hofmann (16), Rinke (16/2), Wolf (16), Fraenzle (14/1), Fabbri (6/1), Straub (4), Mahfoud (4), Siegmann (2), Scheel (2), Kühn

 

Weitere Spiele der USV Basketballer

USV Jena u16 vs. BV Eisenach Tigers: 20:0

USV VIMODROM Baskets Damen I vs. SC Kemmern 1930: 64:44

USV Jena Herren I vs. Science City Jena IV: 65:90


29.01.2020 13:23