Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Fecht- und Tanztag

Teamgeist bis zum Schluss


Nach Abschluss der Saison mit einem sehenswerten 3. Platz ging es für die Rugby Spielerinnen aus Jena am vergangenen Wochenende zum zweitägigen Qualifikationsturnier für die  Deutschen Meisterschaften nach Berlin.
Mit einem gewissen Anspruch auf eine gute Platzierung und jede Menge Motivation starteten die Damen in ihrem ersten Spiel gegen den RFC Dortmund. Es folgte ein äußerst anstrengendes Spiel gegen einen bis Dato zum Teil unbekannten Gegner, das einen guten Vorgeschmack auf die kommenden Spiele mit hohem Niveau und viel technischem Können lieferte. Jena konnte in der zweiten Halbzeit einige gute Aktionen hervorbringen, unterlag am Ende jedoch den im Ballhandling überlegenen Dortmundern mit 5 zu 21.
Im nächsten Spiel trafen die Jenaerinnen auf altbekannte Gesichter, den USV Potsdam. Nach einem schönen 7ner Spiel musste sich Jena dennoch dem Tabellenreiter der Division Nord-Ost mit einem 7 zu 20 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages, das über den potentiellen Einzug in die Teilnehmer-Plätze der Deutschen Meisterschaften entschied, stießen die Damen auf den RC Leipzig. Hier konnte Jena neben kontaktlastigen Spielmomenten auch mit ihrem Spielsystem punkten und holte sich den Sieg mit einem 24 zu 0. Damit sicherten sich die Spielerinnen einen Platz unter  den ersten acht Teams, die am nächsten Turniertag im Wettstreit um die ersten sechs Plätze und die Meisterschaftsteilnahme antreten würden.
Im ersten Spiel des zweiten Tages wurden die Jenaerinnen vom Gastgeber RK 03 Berlin empfangen. Es folgte ein umkämpftes Spiel, in dem Jena den Berlinerinnen keinen Versuch umsonst schenkte. Da jeder kleinste Fehler jedoch sofort mit einem starken Gegenangriff bestraft wurde, verloren die Damen mit einem 12 zu 19, ein knappes Ergebnis, das sich für ein Aufeinandertreffen mit dem späteren Turniersieger RK dennoch durchaus sehen lässt.
Sieg oder Niederlage des folgenden Spiels entschieden anschließend über den begehrten 6. Platz. Hier trafen die Jenaerinnen erneut auf das Team aus Dortmund. Obwohl die Damen um jeden Ball kämpften, tackelten und sich immer gegenseitig unterstützten, kamen sie auch beim zweiten Mal nicht gegen die Dortmunder Mannschaft an. Am Ende unterlagen sie ihr mit ... , somit platzte leider der Traum von der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Doch es hieß nicht die Köpfe hängen zu lassen, sondern sich für das letzte Spiel um die Plätze sieben und acht zu stärken. Hier traf Jena auf das Team aus Hannover. Die Spielerinnen erwartete ein intensives und forderndes Spiel, das ihnen die letzten Kräfte  abverlangte. Zum Schlusspfiff machten sich die vergangenen  laufintensiven und körperbetonten Spiele bemerkbar und Jena schaffte es nicht, dem gegnerischen Team den Sieg streitig zu machen. So verloren die Damen mit einem 5 zu 17 und landeten damit auf dem 8. Platz. Obwohl es letztendlich nicht für die Qualifikation reichte, hatte das Team trotzdem zwei tolle Tage, an denen alle auf ihre Kosten kamen, sich im Kampf um den ovalen Ball austoben und viele sehenswerte Spielzüge bewundern konnten. Und natürlich kann Jena auch viele neue Erkenntnisse darüber mitnehmen, an welchen Fehlern noch gefeilt werden muss, um nächstes Jahr bei den Deutschen Meisterschaften anzutreten. Denn dass dies auf dem Plan der Saison-Ziele vermerkt wird, ist gewiss!

Es spielten : Antje, Bea, Caro, Chantal, Fenja, Jasmin, Judith, Madita, Maria, Roja, Verena
Trainer : Marko
Support: Dani


12.05.2019 18:00 Kategorie: Rugby