Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Jenaer Damen erreichen 2. Platz bei Rückrundenauftakt

Tadellose Saison

USV VIMODROM Baskets gewinnen auch letztes Saisonspiel


Die USV VIMODROM Baskets Damen I gewinnen auch das letzte Saisonspiel gegen die erste Damenmannschaft des BC Erfurt und beenden damit eine perfekte Saison mit 14 Spielen und 14 Siegen.

 

Auch der letzte Gegner der Oberligasaison konnte den VIMODROM Damen keine Niederlage unterjubeln. Zwar lief das Heimteam mit voller Montur auf, aber auch das konnte die Ladies nicht stoppen, bei denen ihrerseits nur Hannah Piel fehlte. Die Teams boten sich ein intensives Spiel, in dem beide den Spielverlauf bestimmten. Das Endergebnis von 44:85 ist zwar am Ende erneut relativ deutlich, dennoch war es ein gutes und spannendes Spiel.

 

Das Team hatte in der Woche zuvor eine neue Systemreihe eingeführt und wollte diese im letzten Spiel der Saison auch einmal testen. Zwar fehlten an manchen Ecken noch die nötigen Feinschliffe, doch im Großen und Ganzen konnten die Ladies die neuen Strukturen sehr gut und oftmals auch erfolgreich umsetzen. Doch auch an Altbekanntes und -bewährtes wollte man sich halten. Es sollte weiterhin mit viel Aggressivität und Zug zum Korb gearbeitet werden, die Innenspielerinnen sollten ihre Stärken ausspielen und man wollte gute Würfe kreieren, die man mit Selbstvertrauen nehmen sollte. All dies setzten die VIMODROM Damen über weite Strecken des Spiels gut um.

 

Defensiv war die Devise, alles vom Brett wegzuhalten. Die Würfe sollten gut verteidigt werden, aber man wollte eher diese zulassen, als den Weg zum Korb zu öffnen. Dies gelang im ersten Viertel auch überzeugend (7:24). Im zweiten Viertel ließ die Konsequenz dann etwas nach und oftmals ließ man zu viele einfache Bewegungen zum Korb zu oder Pässe kamen viel zu einfach an. Zudem funktionierte die Zonenverteidigung aus der Presse heraus zu der frühen Morgenstunde nicht so wie gewollt und Erfurt erarbeitete sich zahlreiche gute Chancen (21:40).

 

Nach dem Seitenwechsel verteidigte man dann nur noch Frau gegen Frau, da dies besser funktionierte und man Erfurt eher damit das Leben schwer machen konnte. Doch auch in der zweiten Halbzeit war die defensive Leistung nicht glanzvoll. Viele einfache Cuts führten immer wieder zu Punkten der Gastgeber. Offensiv konnte man jedoch zufrieden sein. Die Abschlüsse waren oftmals sehr gut heraus gespielt und die Optionen wurden konsequent genutzt (32:60).

 

Das USV Team ging mit einem guten Gefühl aus diesem letzten Spiel. Erfurt gab über die gesamten vierzig Minuten Contra und beide Teams lieferten sich ein intensives Duell am Samstagsfrüh um 9 Uhr. Doch als Sieger gingen erneut die Ladies vom Feld, die damit eine komplett weiße Weste aufweisen können. 

 

Bis zum 9. April hat das Team nun noch etwas Zeit, um sich auf das Pokalhalbfinale gegen Science City in der eigenen Halle vorzubereiten. Diese Woche wird erst einmal Pause sein, da ein Großteil der Mannschaft zum Osterturnier nach Wien fährt. Dort stehen sie entweder als Coach einer Jugendmannschaft an der Seitenlinie oder spielen selbst. Wenn das Team dann in der nächsten Woche wieder komplett ist, wird man an die Vorbereitung für die noch kommende Aufgabe gehen. Man will natürlich auch hier Nichts anbrennen lassen und ins Pokalfinale einziehen, welches am 23. April in Altenburg stattfinden wird.

 

Für die USV VIMODROM Baskets spielten: Alkewitz (22/2 Dreier), Kajan (19), Ruppe (18/1 Dreier), Lecht (14/3 Dreier), Schlitter (4), Grosch (3), Elsner (3), Vogel (2)

 


21.03.2016 16:01