Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Let's go USV Basketball!

Spannende Duelle

Vier der sieben Teams des USV Jena Basketball stehen schon voll in der neuen Saison und legten spannende Spiele aufs Parkett


Stadtduell

 

Für die u14 der USV Basketballer ging es am Samstag zum ersten Auswärtsspiel in der eigenen Stadt. Es stand das begehrte Duell USV Jena gegen Science City Jena auf dem Plan. Im zweiten Saisonspiel mussten die Jungs gegen die Dritte von SC ran. Mit dem positiven Gefühl aus dem tollen Saisonauftakt gegen Mühlhausen ging die Mannschaft motiviert ins Spiel. Dieses Mal konnte man sogar auf sieben Spieler zurückgreifen. Noel, der am Wochenende vorher noch zuschauen musste, meldete sich prompt an und war sofort mit im Basketballfieber. Er legte gegen SCIII sein Debüt hin. Zudem spielte Johannes Bauersachs mit, der in der letzten Saison noch Teil des u14 Teams war.

 

Das Spiel startete zunächst etwas holprig, zumindest die ersten zwei Minuten. Offenbar hatten sich die USV Jungs nicht genug darauf eingestellt, dass Science City mit einer anderen Intensität angreifen und verteidigen würde, als es im ersten Spiel der Fall war. Somit gelang dem Gastgeber zunächst ein 4:0 Vorsprung. Dann aber wachte das Team auf und legte bis zum Ende des ersten Viertels einen 22:2 Lauf hin. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichen, wobei die Punkte des Gegners vor allem dann zustande kamen, wenn die USV Jungs defensiv nicht ganz da waren. Vor allem in die Zuordnung in der Verteidigung schlichen sich immer wieder Fehler ein, sodass Science City die Verwirrung ausnutzen konnte (19:40).

 

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste aus der USV-Sporthalle nebenan mit vollstem Fokus. Gerade mal drei Punkte ließ man den Gegner erzielen und legte selbst 24 hin. Das spricht sowohl für eine bessere Verteidigung, als auch für eine funktionierende Offense. Hier und da schlichen sich kleine Fehler ein, es wurde noch nicht genug miteinander kommuniziert und manche Punkte verbuchte man nur durch erspielte zweite und dritte Chancen, obwohl sie beim ersten Mal hätten im Korb landen müssen. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, denn die weiteren Chancen im Angriff zeigen gleichzeitig die Motivation und den Willen, noch einmal an den Ball zu kommen, wenn der erste Wurf nicht erfolgreich war (22:64).

 

Die letzten zehn Minuten verliefen, ähnlich wie im zweiten Viertel, relativ ausgeglichen. Doch hier war der Drops auch schon gelutscht. Die Jüngsten des USV Jena holten den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel mit nach Hause und legen damit einen perfekten Saisonstart hin (30:78). Noel zeigte in seinem ersten Spiel eine tolle Leistung. Er ging von Anfang an mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel, auch wenn die Abschlüsse zumindest zu Anfang noch nicht immer erfolgreich waren. Er bewies großen Einsatz und fügte sich super ins Team ein. Und auch, wenn die Punkteverteilung bei diesem Spiel etwas weiter auseinander liegt, hat die Mannschaft erneut eine super Teamleistung gezeigt. Punkte sind nicht das einzige Indiz, ein gutes Spiel gemacht zu haben. Die Pässe, die zu den Punkten geführt haben oder die Ballgewinne, die man durch gute Verteidigung erspielt hat, sind auf den ersten Blick nicht zu sehen, tragen aber genauso zum Erfolg bei. Weiter so Jungs!

 

Für die USV Jena u14 spielten: Zimmermann (28 Punkte), Reichart (20), Rueda Martín (10), Meliß (8), Nürnberger (4), Mauß (4), Bauersachs (4)

 

Holpriger Start in die neue Saison

 

Am vergangenen Samstag startete auch unsere u19 in die neue Saison. Vor Saisonbeginn musste man sich von einigen Kernspielern verabschieden und sich neu strukturieren. Vier Neuzugänge und die ehemaligen u16er komplettieren das Team für die kommende Saison. Im Training arbeitete man vor allem an den defensiven Grundlagen, die für das erste Saisonspiel elementar und entscheidend sein sollten.

 

Um 11 Uhr war Sprungball in eigener Halle gegen die Gäste vom BV Eisenach Tigers. Zehn Jenaer Spieler fanden den Weg in die Halle und waren hochmotiviert. Doch leider startete das Spiel anders als erhofft. Nach dem ersten Korb der Partie sollte im ersten Viertel lange keine erfolgreiche Offensivsequenz folgen. Ganze sieben Minuten blieb man offensiv erfolglos und erzielte im gesamten Viertel nur sechs Punkte. Defensiv konnte sich das Team auch nicht sammeln und ließ immer wieder zu einfach Aktionen der Gegner zu. Mit einem 6:15 Rückstand musste man sich im ersten Viertel geschlagen geben. Für das zweite Viertel nahm man sich zunächst vor, besser zu verteidigen und daraus Mut für die offensiven Abschlüsse zu sammeln. Offensiv lief es in diesem Viertel zwar besser, doch defensiv konnte man den Gegner weiterhin nicht unter Kontrolle bringen und ging mit einem sehr unerwarteten Rückstand von 22:35 in die Halbzeitpause.

 

In der Halbzeitansprache machte man sich noch einmal bewusst, dass man bisher absolut unter den eigenen Fähigkeiten spielte und das Spiel durchaus noch gewinnen kann. Mit dieser Einstellung ging das Team viel konzentrierter in die zweite Spielhälfte. Defensiv konnte man endlich mit einer Teamleistung den Großteil der einfachen Abschlüsse des Gegners unterbinden und aus den erzwungenen Steals den einen oder anderen schnellen Abschluss verbuchen. Hanjörg Wagner fasste sich ein ums andere Mal ein Herz und brachte sein Team zur Viertelpause mit 42:41 in Führung.

 

Angespornt von der guten Leistung und dem neuen Teamgefühl auf und neben dem Feld, konnte das Jenaer Team seine Führung noch ein wenig ausbauen und das Spiel am Ende mit 62:56 für sich entscheiden. Klar war aber auch, dass man das Spiel hätte viel deutlicher gewinnen können, wenn man die Leistung der zweiten Halbzeit bereits von Anfang an gezeigt hätte. Die Mannschaft bereitet sich nun intensiv auf die nächste große Herausforderung in vier Wochen vor.

 

Für die USV Jena u19 spielten: Wagner (33/4 Dreier), Daffinger (11/1), Kette (8), Schulz (4), Zahn (4), Kohlros (2), Martin, Meyer, Reichart, Weiß

 

Knappe Niederlage gegen Hermsdorf

 

Im zweiten Saisonspiel ging es für die USV Herren II um Coach Zingelmann zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Hermsdorf. Hochmotiviert ging man in die Partie, wollte man doch nach der Auftakniederlage seinen ersten Erfolg verbuchen. Erneut hatte man leichte Startschwierigkeiten und fand vor allem offensiv nur sehr langsam ins Spiel. Lediglich Topscorer Philipp Rinke konnte in den ersten zehn Minuten Punkte für die Gäste erzielen. Im zweiten Spielabschnitt hatte man sich dann langsam eingespielt und fand mehr und mehr zu seinen Stärken. Das Spiel fand nun auf Augenhöhe statt und es ging mit einer knappen 25:20 Führung für die Germania aus Hermsdorf in die Kabine.

 

Im dritten Viertel wurde dann durch eine sehr engagierte Defense und konsequentere Offense sogar eine 32:39 Führung erarbeitet. Der USV hatte sich gefunden und war bereit, das Spiel zu gewinnen. In der Folge wurde das Spiel allerdings sehr zerfahren und war geprägt von vielen langen Unterbrechungen. Sehr zur Freude der Gastgeber, die so verschnaufen und zu anfänglicher Stärke zurückfinden konnten. Im Gegenteil dazu verlor der USV sein flüssiges Spiel zusehends. So gelang es den Hermsdorfern, das Spiel im letzten Viertel erneut zu drehen und ihre knappe Führung bis zum Schluss zu behaupten. Obwohl im Vergleich zum Saisonauftakt wieder ein Schritt nach vorne gemacht wurde, gilt es, im nächsten Spiel daraus zu lernen und sich auch in schwierigen Phasen für den betriebenen Aufwand zu belohnen.

 

Für die USV Herren II spielten: Rinke (20), Bieber (12), Geisler (7), Straub (6), Gierschke (5), Hofmann (4), Mahfoud (2), Bartl, Slowik, Scheel, Siegmann

 

Weitere Spiele der USV Jena Basketballer

USV Jena u16 vs. SG Basketball HSV-KSSV Weimar: 40:50


25.09.2018 12:44