Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Wintertraining gestartet

Souveräner Sieg der VIMODROM Damen beschert Platz 2

USV Jena - TSV 1880 Wasserburg II 70:52


Durch einen durchaus souveränen Sieg gegen die zweite Mannschaft des TSV 1880 Wasserburg haben sich die Damen der USV VIMODROM Baskets Jena vorerst den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Südost gesichert. Da der direkte Konkurrent Nördlingen ein spielfreies Wochenende hatte, haben die Universitätssportlerinnen nun mit sieben Siegen bei zwei Niederlagen zwei Punkte mehr auf dem Konto.

 

Mit viel Selbstvertrauen reiste die zweite Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters nach Jena an und startete mit einer Zonenverteidigung ins Spiel. Auf diese fanden die Gastgeberinnen im ersten Viertel zumeist die passende Antwort und führten nach 7 Minuten 16:10. Durch einen Dreier und zwei Punkte im Fast Break schloss Wasserburg wieder auf. Nach Punkten von Nathalie Lyssenko und Eva Lampen ging Jena mit einer 20:17 Führung in die erste Viertelpause.

 

Zu Beginn des zweiten Viertels punkteten erneut Nathalie Lyssenko und vor allem Point Guard Alex Ruppe, so dass man nach vier Minuten bereits 28:20 führte. Nun hatte das Team auch die größte Spielerin auf dem Feld, Wasserburgs Center Victoria Luthardt, besser im Griff, während auf Jenaer Seite Innenspielerin Kirstin McIntyre nun ein ums andere Mal gute Optionen am Korb hatte. Im zweiten Viertel ließen die Hausherrinnen nur neun Punkte zu und beschlossen den Spielabschnitt wie den Ersten mit Punkten von Eva Lampen zum 37:26.

 

In der zweiten Halbzeit drehte zunächst Jenas Denise Alkewitz auf, erzielte sechs Punkte in Folge und nach zwei Minuten betrug der Vorsprung bereits 15 Punkte. Die Gäste stemmten sich zwar gegen die drohende Niederlage und kamen nach einem Dreier von Lena Aß noch einmal auf 12 Punkte heran, doch bis zum Viertelende schraubten die Damen in weiß den Spielstand auf 57:39. Damit war das Spiel so gut wie entschieden.

 

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts brauchten die Jenaer Spielerinnen etwas, um zu den ersten Punkten zu kommen. Klara Sophie Breil gelang dies mit einem Halbdistanzwurf, zugleich ihre ersten Punkte in Jenaer Trikot. Doch defensiv lies man nach wie vor nicht viel zu und so schmolz der Vorsprung nicht bedenklich. Das Team um Gäste-Coach Mihael Zovko steckte dennoch nicht auf, versuchte weiter aggressiv und mit Druck zu verteidigen. Jena ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem Dreier erzielte wieder einmal Eva Lampen die letzten Punkte für die Hausherren, Lena Aß waren die letzten Punkte die Spiels zum 70:52 Endstand überlassen.

 

Damit schiebt sich Jena vor dem wichtigen Spiel in zwei Wochen zu Hause gegen Leipzig an Nördlingen vorbei auf Tabellenplatz zwei. Kommende wird man dann sehen, welcher direkte Konkurrent im Duell Nördlingen gegen Leipzig Punkte lässt. Leipzigs Coach jedenfalls hat sich vorsorglich schon einmal einen Eindruck vom Jenaer Spiel geholt.

 

Für Jena spielten:

McIntyre 19, Ruppe 16, Alkewitz 14, Lampen 7 (1 Dreier), Lyssenko 4, Martick 4, Schlitter 4, Breil 2, Erbe

 

Für Wasserburg spielten:

Kaup 16, Luthardt 14, Aß 12 (1 Dreier), Reiser 7, Bayerl 3, Freiberger, Pettersson


01.12.2013 15:02