Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten

22. Jenaer Sommernachtslauf am 17. August

Rugbytag im Paradies

Rugbyteam verpasst den gewünschten Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde in der zweiten Rugby-Bundesliga begrüßte der USV Jena die Gäste des Veltener RC. Vor heimischer Kulisse sollte zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte ein Sieg her. Nach einer starken ersten Halbzeit (12:12) gelang es den Jenaern allerdings nicht, diese Leistung über 80 Minuten zu bringen. Am Ende hieß es 15:31. Die Mannschaft um die Trainer Jean-Charles Dumont und Michael Jenkins hat nun eine Woche Zeit um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten.


Foto: Vitali Malsam

Die Voraussetzungen am Samstag waren optimal. Nach langer Umbaupause kehrte das Team endlich auf den heimischen Platz in der Oberaue zurück. Der Kader war gut aufgestellt. Das Trainerteam konnte bei der Nominierung der Startauftsellung diesmal aus den Vollen schöpfen. Bei perfektem Fürhlingswetter waren die Zuschauerplätze in der Oberaue prall gefüllt. Entsprechend motiviert gingen die Männer des USV Jena ans Werk und konnten bereits in der 6. Spielminute das erste Mal im Veltener Malfeld ablegen. Nach schnellem Spiel der Hinterreihe war es Alfons John, der für Jena die ersten Punkte besorgte. Veltens Konter ließ nicht lang auf sich warten und so erreichten die Brandenburger schon 10 Minuten später den Ausgleich. Bereits in dieser frühen Phase des Spiels zeigte sich, dass es ein harter Schlagabtausch werden würde.

In der 23. Spielminute brach Fabian Firmbach mit starkem Lauf durch die Veltener Verteidigung und legte den zweiten Versuch der Hausherren. Christian Browa gelang der Erhöhungskick, so dass Jena erneut mit 12:5 in Führung ging. Kurz vor Ende des ersten Durchlaufs konnte Velten ausgleichen und so gingen die Teams mit 12:12 in die Pause. Aus Jenaer Sicht war man mit der ersten Spielhälfte durchaus zufrieden.

 

Nach der Pause kamen die Hausherren aber nicht mehr so Recht ins Spiel. Velten schien dagegen Kraft getankt zu haben und lieferte Jena einige harte Angriffsphasen. Wiederholte High Tackles der Jenaer Verteidigung führten nach 10 Minuten zur ersten gelben Karte für die Thüringer. Die Gäste nutzten die kurzzeitige Überzahl und punkteten im Jenaer Malfeld zum 12:17. Christian Browa konnte kurze Zeit später per Strafstoß auf 15:17 verkürzen. Leider gelang es den Gastgebern danach nicht mehr eigene Akzente zu setzen und so konnte Velten die Führung immer weiter ausbauen. Sichtlich enttäuscht musste sich Jena beim Schlusspfiff mit 15:31 geschlagen geben.Trainer Jean-Charles Dumont fasst nach der Partie zusammen: "Leider haben wir es nicht geschafft das Spielsystem, an dem wir nun fast 3 Monate gearbeitet haben, konsequent umzusetzen. Für die kommende Woche haben wir viel Arbeit vor uns."

 

Bereits am nächsten Wochenende steht das nächste Heimspiel auf dem Plan. Am Samstag, den 14.04. empfängt der USV Jena den RC Dresden. In der Hinrunde konnte man die Sachsen auswärts schlagen. Mit der Unterstützung der Fans im Rücken will das Team an die starke Leistung aus dem Herbst anknüpfen und sich wichtige Punkte sichern.

 

Es spielten:

Paul Becker, Florian Stahl, Sascha Müller, Ibrahima Diop, Wilko Middents, Christian Beer, Christoph Lammert (c), Max Heck, Kenny Jandausch, Christopher Molzahn, Florian Wolf , Fabian Firmbach (5), Timo Köhler, Alfons John (5), Christian Browa (5)

Wechsler: Joseph Hindermann, Robin Bubholz, Adrian Bubholz, Thomas Volkmer, Florian Rupp, Franz Mock, Felix Bergens

 

 

 


09.04.2018 10:00 Kategorie: Rugby
Von: Christoph Lammert