Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Alle Ziele erfüllt

Rugby Jena bezwingt Tabellenführer




Der 22.03. zeichnete sich eher durch Regen und Wind als durch Rugbyfreundlichkeit aus. Davon ließen sich die Jenaer Rugger allerdings nicht beirren. Es stand ein äußerst wichtiges Spiel gegen die Welfen aus Braunschweig an. Und diese reisten nachdem sämtliche Spiele der bisherigen Saison gewonnen werden konnten mit sehr breiter Brust an. Dieses Mal war man allerdings ein wenig dezimiert. Durch Verletzungen und andere private Verpflichtungen waren die Gäste lediglich mit 19 Spielern angereist.

Bereits von Beginn an machten die Hausherren deutlich, dass ein Heimsieg angestrebt wurde. Der Jenaer Sturm schaffte es, ein solides Phasenspiel aufzuziehen und den Druck konstant hoch zu halten. Allerdings dauerte es fast eine halbe Stunde bis die Fans die ersten Punkte bejubeln konnten. Nach schnellen, kraftvollen Phasen des Sturms war es Tillmann Lösche, der die 5:0 Führung bescherte. Der Jenaer Kicker Tom Kramer war wie schon in den vergangenen Wochen erneut glänzend aufgelegt und ihm glückten, mit einer Ausnahme, sämtliche Erhöhungen. Kurz nach der Führung gelang es Tobias Schmidt die Passwege der Braunschweiger Hinterreihe zu antizipieren, in einen Pass hineinzulaufen und den Ball zu „stehlen“. Ungehindert brachte er das Oval erneut in das gegnerische Malfeld zur 14:0 Führung. Letzte Woche war gegen Dresden eine Führung bereits verspielt worden, dies sollte heute nicht passieren. Immer wieder wurde zur Konzentration gemahnt.
Dennoch gab es kurz vor der Pause ein Abstimmungsproblem zwischen den beiden Jenaer Centern, sodass der Braunschweiger Götzke auf 14:5 verkürzen konnte. Auch die Erhöhung zum 14:7 fand ihr Ziel.

Der Thüringer Unparteiische Norman Benkenstein schöpfte die vorgegebene Halbzeitpausenzeit voll aus und war sogar so großzügig den Spielern einige Extraminuten zum Verschnaufen zu gewähren.

In der zweiten Hälfte machte das Heimteam von Beginn an deutlich, dass man eine Aufholjagd à la Dresden nicht noch einmal zulassen wollte. Der Sturm hielt den Druck aufrecht und Jena machte weiterhin das Spiel. Unglücklicherweise war es eine weitere Unachtsamkeit, die von den Gästen gnadenlos ausgenutzt wurde. Schrader punktete für die Braunschweiger. Der Winkel war allerdings für den Braunschweiger Kicker äußerst undankbar, sodass die Erhöhung misslang und Jena ein minimaler Vorsprung von 14:12 blieb.
Allerdings war von Unsicherheit in den Jenaer Reihen wenig zu spüren. Man konzentrierte sich auf seine Stärken und machte weiter Druck. So stark, dass der Braunschweiger Schlussmann kurz vor dem eigenen Malfeld zu einem Vorball gezwungen wurde. Das Gedränge nutze Johannes Eisenberg, der durch den Ausfall Thomas Zimnys auf die Position 8 rutschte, um den Braunschweiger Verbinder zu überlaufen und auf 21:12 zu erhöhen.
Die Mitte der zweiten Halbzeit war überschattet von einem Handgemenge zweier Spieler, welche anschließend beide für 10 Minuten vom Platz gestellt wurden. Mit 14 gegen 14 Spielern ging es weiter.
Einige Minuten später fing Kramer nach einem Kick der Welfen den Ball und zeigte Fans und Gegner seine Sprintfähigkeiten. Durch seine Wendigkeit entkam er den gegnerischen Tackles und bescherte Jena mit seinem Versuch den ersehnten Offensivbonuspunkt.
Den Abschluss machte schließlich Kenny Jandausch. Der Ball erreichte ihn nach einer sehr ansehnlichen Passstafette und er nutzte eine Lücke in der Verteidigungslinie des Gegners in typischer Wingermanier zum 33:12 Endstand.

Es spielten:
Markus von Rheinbaben, Jan von Ahsen, Daniel Butchart-Kuhlmann , Christoph Lammert, Rico Reißmann, Markus Pabst, Johannes Eisenberg (5), Thomas Zimny, Tillmann Lösche (5), Stefan Maenz,Tobias Schmidt (5), Andreas Johannes, Tom Kramer (13) , Kenny Jandausch (5), Chad Baum, Anton Artemyev, Johannes Steinmetzer, Martin Fialik, Marko Kohlmann, Rico Reißmann, Christoph Mutz, Ibrahima Diop, Marko Kohlmann, Jean-Charles Dumont, Christoph Mutz


24.03.2014 19:25 Kategorie: Rugby