Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Duathlon 2019

Rugby bei Schiller


Drei Wochen nach dem ersten Rückrundenturnier lud die Jenaer Rugby Damen Mannschaft zu einem Freundschafts- und Spaßturnier auf dem Gelände des USV Jena ein – also quasi in Schillers Hinterhof.
Bei den Gästen handelte es sich um altbekannte Mannschaften aus Potsdam, Berlin, Leipzig, Erfurt und Dresden, die nach einer Neuaufteilung der Divisionen zum Teil nicht mehr gegen Jena im laufenden Spielbetrieb antreten. Von daher bot diese Zusammenkunft eine gute Möglichkeit, sportliche Entwicklungen und Leistungen zu vergleichen, sich auf das nächste Punkteturnier vorzubereiten und natürlich alte Freundschaften zu pflegen und in Erinnerungen zu schwelgen.
Da der April seinem unbeständigen Charakter mehr als gerecht wurde, startete das Turnier bei Schnee, Nässe und eisiger Kälte. Die Gastgeberinnen ließen sich davon jedoch nicht abschrecken und trafen in ihrem ersten Spiel auf den gut bekannten, doch lange nicht mehr getroffenen Gegner Potsdam. In diesem Spiel hieß es vor allem, das eigene spielerische Können einzuordnen und sich somit bestens auf die Deutschen Meisterschaften vorzubereiten. Wie erwartet war das Spiel  hart umkämpft und letztendlich mussten sich die Jenaerinnen mit einem 5 zu 27 dem Potsdamer Team geschlagen geben. Im nächsten Spiel trafen die Jenaer Spielerinnen auf den BRV Berlin. Auch diese Mannschaft gehört nach der Neuaufteilung nicht mehr zu den Standard-Gegnern der Jenaerinnen und so starteten sie motiviert in diese Begegnung – nicht zuletzt da sich tatsächlich auch die Sonne kurzzeitig blicken ließ. Es folgte ein Spiel voller Tacklings und Versuchen und trotz ganzem Einsatz verlor Jena knapp mit einem 17 zu 22.
Bei dem Gegner der letzten Partie handelte es sich um eine Spielgemeinschaft aus Leipzig, Erfurt und Dresden. Es hieß also noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, Wind und Wetter zu strotzen und um jeden Ball zu kämpfen. Nach diesem kräftezehrenden letzten Spiel lautete das Endergebnis mit 10 zu 10 unentschieden. Damit sicherten sich die Jenaerinnen den dritten Platz. Viel wichtiger als die Platzierung war aber, gemäß dem Motto, SPASS zu haben und neue Mitspielerinnen mit dem Turnierablauf vertraut zu machen. Vor allem jedoch hat das Jenaer Team erfahren, dass es sich nicht hinter anderen Mannschaften verstecken muss und ambitioniert und als ernstzunehmender Gegner sowohl in das kommende Liga-Turnier als auch in die Deutschen Meisterschaften starten kann!

Es spielten: Antje, Bea, Caro, Chantal, Clara, Fenja, Jolanda, Linda, Lisa, Madita, Roja, Verena

Trainer: Marko, Flocki


13.04.2019 16:00 Kategorie: Rugby
Von: Roja