Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Starkes Ende bei den Ligaspielen in der Staffel – Jetzt kommen die Playoffs!

Regionalmeisterschaften Süd in der Rhythmischen Sportgymnastik

Hervorragender Platz 10 für Antonia Neumann


Foto: Eberhard Köhler

Mit fünf Gymnastinnen war der USV Jena in diesem Jahr bei den Regionalmeisterschaften Süd im pfälzischen Dahn vertreten. Nur zwei weitere Thüringer Gymnastinnen aus Gera konnten sich für diesen Wettkampf qualifizieren. Bereits die Teilnahme war für die 5 Jenenserinnen daher ein echtes Highlight. Lisa Morozova, Alexandra Martin und Miriam Riebel aus der Jugendwettkampfklasse hatten vor allem das Ziel, gut durchzuturnen und nicht den letzten Platz zu belegen. In einem starken Teilnehmerfeld aus 54 Gymnastinnen gelang es vor allem Miriam Riebel, ihre Übungen gut auf die Matte zu bringen. Die wurde 34. und zeigte sich damit sehr zufrieden. Die späte Startposition machten Alexandra Martin und Lisa Morozova dagegen etwas zu schaffen. Beide waren mir ihren Auftritten nicht zufrieden, aber trotzdem glücklich, dabei gewesen zu sein. Am Ende sprangen die Plätze 44 (Alex) und 53 (Lisa) für sie heraus. 

 

In der Freien Wettkampfklasse gingen Carolin Ludwig und Antonia Neumann für den USV an den Start. Beiden ging es vor allem darum, an einem weiteren überregionalen Wettkampf teilzunehmen. Die Qualifikation für den Deutschlandcup - den höchsten nationalen Wettkampf in der Wettkampfklasse - sollte nicht unbedingt das Ziel sein. Stehen doch in den nächsten Monaten wieder Gruppenwettkämpfe ins Haus, auf die sich die beiden mit ihren Teamkolleginnen vorbereiten wollen. Und gerade diese unverkrampfte Herangehensweise war wohl ein Grund dafür, dass vor allem Antonia sehr gute Übungen gelangen. Bei der Siegerehrung traute sie ihren Ohren kaum. Sie belegte Platz 10 und qualifizierte sich damit deutlich und bereits zum dritten Mal für den Deutschlandcup. Zu den 15 Qualifizierten aus dem Süden zählt auch Nicole Dube vom TSV Gera-Zwötzen. Sie belegte Platz 11 - beide lagen sich nach der Siegerehrung überglücklich in den Armen. Auch Carolin Ludwig freute mich für die beiden Sportlerinnen - ihr Wettkampf lief jedoch nicht optimal. Zum einen gelangen ihre Übungen nicht 100%ig, zum anderen bekam sie jedoch auch unglückliche Abzüge für Dinge, auf die sie selbst keinen Einfluss hatte. In einem Teilnehmerfeld von 30 Sportlerinnen wurde sie 27. - womit sie nicht zufrieden war. 

 

Zeitgleich zu den Regionalmeisterschaften Süd fand in Ahrensburg das Norddeutsche Pendant statt. Auch hier konnten sich die besten Gymnastinnen für den Deutschlandcup qualifizieren. Alle Qualifizierten, darunter dann auch Antonia Neumann und Nicole Dube aus Thüringen, treffen sich Ende Mai in Koblenz zum Deutschlandcup. Wir wünschen den Mädels dort viel Erfolg!


13.04.2014 16:55 Kategorie: RSG
Von: Eva Neumann