Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Tanzen und mehr

Krönender Abschluss in Bayern


Voller Erkenntnisse aus dem Spaß- und Übungsturnier in heimatlichen Gefilden ging es für das Rugby Team aus Jena nach Bayreuth, um das letzte Punkte-Turnier der Saison zu bestreiten.
Im Auftaktspiel trafen die Jenaerinnen gleich auf den amtierenden Tabellenreiter Nürnberg. Durch das Heimturnier an Erfahrungen reicher starteten die Damen höchst motiviert und  wollten gleich vom ersten Spiel an Präsenz auf dem Rugby-Feld zeigen. Mit viel Teamgeist und gegenseitiger Unterstützung gelang es ihnen auch genau das umzusetzen und den Nürnbergerinnen ab der ersten Minute einen echten Kampf zu liefern. Und so lautete das Ergebnis des Spiels nach vielen erfolgreichen Tacklings und Versuchen  15 zu 12 für Jena!
Entsprechend aufgeweckt stand nun der Einzug in das Finale auf dem Plan. An diesem wurde gleich im nächsten Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Halle, Erfurt und Bamberg gefeilt. Und so endete diese Begegnung mit einem souveränen 27 zu 0 für Jena. Das Finale nun mehr als greifbar vor den Augen motivierten sich die Spielerinnen noch einmal gegenseitig und starteten kraftvoll im ersten Platzierungsspiel gegen Leipzig. Und auch hier zeichneten sich die Jenaerinnen mit einem starken gegenseitigen Support sowie Verbissenheit und Kampfgeist aus. Nach einem umkämpften Spiel siegten die Damen daher verdient mit einem 33 zu 5 und sicherten sich somit den Platz im Finale. Für das letzte Spiel hieß es also noch einmal alle verbliebenen Kräfte zu sammeln. Denn der Gegner im Spiel um Platz eins war niemand anderes als die Mannschaft aus Nürnberg. Noch einmal schworen sich die Spielerinnen aufeinander ein und wollten Nürnberg mit vereinter Kraft entgegen treten. Verärgert über die vorangegangene Niederlage trat aber auch Nürnberg stark und mit geänderter Spielweise auf. Somit erwartete die Jenaerinnen ein äußerst aufreibendes und anstrengendes Spiel, das größtenteils mehr Ähnlichkeit mit 15er Rugby hatte. Den Tacklings und Gedrängen wurde mit aller Macht entgegen gehalten, doch am Ende musste sich Jena den Nürnbergerinnen mit einem 7 zu 33 geschlagen geben.
Aber auch der hart erkämpfte zweite Platz ließ die Jenaer Spielerinnen jubeln und zeigte ihnen, welchen Fortschritt sie im Verlauf der Saison gemacht haben und wie gut sie als Team zusammen spielen können.
Honoriert wurde diese Entwicklung mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung.
Damit können die Jenaerinnen sich nun auf das Qualifikationsturnier für die Deutschen Meisterschaften konzentrieren und vor allem mit Vertrauen auf das eigene Können dem Turnier entgegen sehen.

Es spielten: Antje, Bea, Caro, Chantal, Clara, Fenja, Jasmin, Lisa, Madita, Roja

Trainer: Marko


27.04.2019 20:00 Kategorie: Rugby
Von: Roja