Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Einladung zur Vollversammlung des USV Jena

Knapp aber geil


Der 10.11.2018. hielt mit einem frühen Aufbruch aus Jena auch den letzten Spieltag der Hinrunde für die Rugby Damen bereit. Sieben Teams der Regionalliga Süd-Ost traten zunächst in einer Gruppenphase und anschließend im K.O.-System gegen einander an. Die 10 Spielerinnen aus der Saalestadt fanden sich in der 4er Gruppe mit dem RC Dresden, BTS 1861 Bayreuth und dem gastgebenden Würzburger RK wieder. In zwei Spielen in dieser Gruppe wurde die Qualifikation für die Finalrunde ausgetragen. Im ersten Spiel gegen Dresden konnte mit 29:05 ein deutlicher Sieg errungen werden. Mit der gleichen Startaufstellung ging Jena im Spiel 2 gegen Würzburg in einen harten Kampf um jeden Punkt. Bereits beim vorherigen Turnier hatten sich beide Mannschaften auf dem Feld gegenüber gestanden. Turnierfavorit Würzburg hatte damals das hart umkämpfte Spiel (nach Punkten) deutlich, aber nicht ohne Gegenversuch gewonnen. Und so wurde auch im Spiel am Samstag von der ersten Sekunde an mit viel Engagement versucht nach vorn zu gelangen und verlorene Bälle über eine starke Verteidigungsarbeit zurückzugewinnen. Am Ende der sehr physischen und kaum von Unterbrechungen gezeichneten ersten Halbzeit erreichten die Würzburgerinnen das erste Mal das Jenaer Malfeld und gingen 00:05 in Führung. In der zweiten Halbzeit ging es genauso ambitioniert in Angriff und Defense weiter, sodass die Jenaerinnen schließlich mit einem erhöhten Versuch in Führung (07:05) gingen. Die Würzburgerinnen konnten jedoch noch ein weiteres Mal punkten (07:10) bevor der Schlusspfiff erklang. Und so hieß es am Ende: Knapp aber geil...verloren.
Der enge Spielausgang ließ trotzdem auf eine Finalteilnahme hoffen. Die nächsten Gegnerinnen aus Nürnberg wollten sich diese aber genauso wenig nehmen lassen. Und es gelang Ihnen auch, mit 0:20 als Sieger vom Platz zu gehen und später im Finale Würzburg auf Platz 2 zu verweisen.
Die Jenaer Spielerinnen fanden sich dadurch erneut im kleinen Finale wieder. Dort standen ihnen die Bamberger Damen, die im Laufe des Turniers schon mehrere Verletzungen zu beklagen gehabt hatten, gegenüber. Diese ließen sich davon aber nichts anmerken und machten es den Jenaerinnen nicht einfach das Malfeld zu erreichen. Im letzten Spiel des Tages noch einmal alle verfügbaren Kräfte abrufend, bahnten sich durch gutes Zusammenspiel dennoch mehrmals Spielerinnen vom USV ihren Weg ins gegnerische Malfeld und verhinderten wiederum das Eindringen in das eigene. Mit 34:00 wurde damit der 3. Platz des Turniers gesichert. Den Platz 3 in der Gesamttabelle dürfen die Damen aus Jena dadurch auch über die Winterpause behaupten, bevor es im März in die Rückrunde geht und die Jagd um weitere Punkte geht.


10.11.2018 18:00 Kategorie: Rugby
Von: Johanna