Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Schulmannschaft setzt Ausrufezeichen bei Deutschen Vereinsmeisterschaften

Jenaer Rugger bekommen Grenzen aufgezeigt

Bei einer hohen 21:70-Niederlage am Samstag gelang es dem Zweitligateam des USV nicht dem Tempo des Tabellenführers aus Hohen Neuendorf zu folgen.


Bereits vor Spielbeginn wurde der Mannschaft des USV Jena klar, vor welch schwieriger Aufgabe sie standen. Verletzungs- und urlaubsbedingt musste Trainer Sven Stempfhuber auf zahlreiche Spieler verzichten, sodass am Ende nur 16 Spieler auf dem Spielberichtsbogen standen. Den Zuschauern bot sich bereits nach wenigen Minuten ein Bild, dass sie noch häufiger zu sehen bekommen sollten. Die individuelle Klasse und schnelles Ballhandling in der Hintermannschaft der Gäste ließ diese die Jenaer Verteidigungslinie ohne Mühe überwinden. Bereits nach wenigen Minuten sorgten zwei schnelle Versuche für die erste deutlichere Führung von 14:0 aus Gästesicht.

Erst im Anschluss schien die Gegenwehr der Jenaer zu erwachen. Ein guter Laufweg von Max Lobenstein sorgten für die ersten Punkte auf Seiten des USV.

Doch die kurze starke Phase wurde schnell durch weitere Versuche der Brandenburger beendet. So war bereits zur Halbzeit beim Stand von 7:35 eindeutig, welche Mannschaft das Feld als Sieger verlassen dürfte. Den Jenaern gelang es zu selten ihr durchaus gefährliches Angriffsspiel über mehrere Phasen hinweg zu entwickeln. Zu häufig machten kleinere Fehler oder ein zu inkonsequentes Unterstützungsspiel in den offenen Kontakten ein längeres Angriffsspiel zu nichte. Auf der Gegenseite gelang es den Gästen regelmäßig die Verteidigung zu überwinden, sodass am Ende ein deutliches 21:70 auf der Anzeigetafel stand.

 

Für die Jenaer bleibt nun nicht lange Zeit ihre Wunden zu lecken, durch diverse Spielverschiebungen steht bereits am kommenden Samstag das nächste Heimspiel in der Oberaue auf dem Programm.

 

 

Es spielten: 1 Waldemar Schmidt, 2 Felipe Cáceres, 3 Franz Mock (5 Punkte), 4 Christopher Molzahn, 5 Max Lobenstein (5), 6 Florian Stahl, 7 Hannes Müller, 8 Kenny Jandausch, 9 Michael Jenkins, 10 Jonas Pflumm (6), 11 Lukas Fäßler, 12 Florian Wolf (5), 13 Nam Vu, 14 Thomas Seidel, 15 Timo Koehler

 

Wechsler: 16 David Rose


31.05.2022 13:01 Kategorie: Rugby
Von: Christopher Molzahn