Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Aufstieg in die 2. Liga Süd!

Hattrick

USV Basketballer schaffen drei spektakuläre Siege bei drei aufeinanderfolgenden Heimspielen am vergangenen Samstag!


Spiel 1 - Lokalrivalen erstmals besiegt!

 

Zu früher Stunde standen die zweiten Damen des USV am Samstag vor einem schwierigen Spiel. Das Hinrundenspiel mussten die Ladies gegen den Lokalrivalen Science City Jena abgeben. Sie konnten lange gut mithalten, doch gegen Ende des Spiels gingen die Körner aus und Science City zog davon. Doch man konnte aus dem Spiel mitnehmen, dass man spielerisch absolut mithalten konnte, es nur 40 Minuten lang aufs Parkett bringen musste.

 

In eigener Halle wollte man es demnach besser machen. In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team absetzen und nach 20 Minuten stand ein niedriger Score von 15:16 auf der Anzeigetafel. Dies war nicht unbedingt einer "Defensivschlacht" zu verschulden, denn mehr Inkonsequenz im Abschluss auf beiden Seiten. Dennoch schenkten sich die Teams nichts und kein Korb wurde leicht gegeben.

 

In der Halbzeitpause schwor man sich ein, in der Verteidigung weiter so gut zu arbeiten und nun noch die Abschlüsse konsequent zu verwandeln. Nachdem Science City besser in die zweite Halbzeit startete und direkt mit einem Korberfolg vorlegte, zogen die USV Damen nach und erarbeiteten sich mit einem 6:0-Lauf die Führung (21:18). Alle spürten, dass ein Sieg zu holen war. Die Damen schöpften alles aus und vor allem die Verteidigung war an diesem Morgen grandios. Dem Gegner wurde kein Abschluss gegönnt, sie mussten sich jeden Punkt hart erarbeiten. Im Gegenzug ließen sich die USV Ladies dieses Mal nicht von der Presse der Gäste verunsichern, sondern überspielten diese ruhig und gekonnt.

 

Mit einer knappen Führung von 27:24 ging es in die letzten zehn Minuten. Wichtig war es, direkt an die Leistung des dritten Viertels anzuknüpfen und Science City gar nicht erst wieder näher rankommen zu lassen. Ein 11:4-Lauf erreichte genau dies und das Momentum war auf Seiten des Heimteams. Auch wenn Science City kämpfte und den Rückstand noch einmal auf acht Punkte schmelzen konnte, ließen sich die USVlerinnen den Sieg nicht mehr nehmen! 

 

Der Jubel über den 44:35 Sieg war groß, konnte man doch erstmals den Lokalrivalen Science City Jena bezwingen!

 

Für die USV Jena Damen II spielten: Lecht (11 Punkte/2 Dreier), Grüner (10), Grosch (8/1), Borst (7), Borz (4), Wagner (2), Buchheim (2), Schmidt, Greve, Dotzauer

 

Spiel 2 - Revanche geglückt!

 

Für die u16 Jungs des USV stand am vergangenen Samstag das, zumindest nach persönlicher Empfindung und dem Ergebnis aus der Hinrunde, schwerste Spiel der verbliebenen Saison an. Gegner waren die Jungs des BC Erfurt, die in der Tabelle zwar hinter dem USV stehen, der Mannschaft aber die mit Abstand deutlichste Niederlage der gesamten Saison eingeschenkt hatten (38:108). Die Mannschaft ging somit sowohl mit gehörigem Respekt an die Partie, als auch mit viel Motivation, es in eigener Halle besser zu machen. 

 

Im ersten Viertel war der Respekt noch gehörig zu spüren und zu viele fehlerhafte Kleinigkeiten führten zu einem 13:18-Rückstand. Die beiden besten Spieler von Erfurt legten hier 14 der 18 Punkte auf und zeigten den USV Jungs, dass sie sie besser verteidigen mussten, wenn sie eine Chance haben wollten.

 

Das schien in den Köpfen angekommen zu sein, denn ab dem zweiten Viertel wendete sich das Blatt. Das Heimteam konnte sich einen Vorsprung von vier Punkten zur Halbzeitpause erarbeiten (30:26) und es lief auf beiden Seiten flüssiger. In der Verteidigung stand man gut am Mann und auch die Helpside war da, wenn sie denn mal gebraucht wurde. Im Angriff fanden die Jungs zu ihrer Stärke und verwandelten ihre Abschlüsse sicher.

 

Der Knackpunkt des Spiels folgte jedoch im dritten Viertel. Ein unglaublicher 18:0-Lauf nahm Erfurt die Hoffnung, den Sieg vom Hinspiel wiederholen zu können. Der Basketball der USV Jungs in dieser Phase war einfach schön anzusehen! In der Verteidigung arbeitete jeder mit und die Rebounds wurden konsequent eingesammelt. Dadurch konnten zahlreiche Schnellangriffe gelaufen werden und selbst im Setplay legten die Jungs viel Bewegung an den Tag und bewiesen wieder einmal, was für ein gutes Team sie sind.

 

Schlussendlich gewann die u16 das Rückspiel mit 82:46. Wenn die Jungs die aktuelle Form für die letzten drei Spiele mitnehmen können, werden die verbliebenen Gegner es definitiv schwer haben, um den Sieg mitzuspielen. Der Countdown läuft, Spiel eins von drei findet am Sonntag um 10 Uhr im Sportgymnasium gegen Science City Jena statt.

 

Für die USV Jena u16 spielten: Mauß (23), Bauersachs (20), Rueda Martín (14/3), Scholze (10/1), Reichart (7), Nürnberger (6), Töteberg (2)

 

Spiel 3 - Mit viel Kampf die 0 gehalten!

 

Am vergangenen Samstag spielte unsere bislang ungeschlagene u19 Mannschaft zu Hause gegen die 1. Mannschaft von BiG Gotha. Die USV Jungs musste auf Topscorer Anton und die Innenspieler Joshi, Felix und Erik verzichten. Es mussten also dieses Mal andere Spieler über sich hinauswachsen und für das Team punkten!

 

Der Start ins erste Viertel war auch nach Maß. Valentin legte direkt fünf Punkte auf, indem er sich mit seiner Größe am Brett durchsetzte. Doch das Spiel verlief nicht wie gewünscht. Zu viele Fehler in der Verteidigung sorgten dafür, dass Gotha die ganze Zeit auf einem Punktelevel mitspielte. Zudem gab es viele Foulpfiffe auf Seiten der Schiedsrichter, was dafür sorgte, dass drei Starting-Five Spieler auf Jenaer Seite zur Halbzeit mit drei persönlichen Fouls belastet waren. Zur Halbzeit lag das Jenaer Team 36:41 hinten. Eine neue Situation für das bislang ungeschlagene Team.

 

In der Halbzeitpause wurde dann gründlich ausgewertet, wo die Baustellen in der ersten Halbzeit lagen. Ziel war es, die Intensität in der Verteidigung deutlich zu erhöhen, um im Gegenzug mit schnellen Abschlüssen im Angriff zu punkten. Außerdem wollte man die emotionale Ebene etwas besser kontrollieren und sich nicht über jede Entscheidung der Schiedsrichter aufregen. Und das gelang den USV Jungs im dritten Viertel auch sehr gut. Man hielt das Gothaer Team bei zehn Punkten und konnte selbst 19 Punkte erzielen. Vor allem Adam und Levin konnten in diesem Viertel besonders glänzen. Vor dem 4. Viertel stand es 55:51 aus Jenaer Sicht.

 

Doch das nächste Viertel lief wieder deutlich schlechter und das Spiel gestaltete sich denkbar knapp. In den letzten zwei Minuten wechselte die Führung mit jedem Angriff. Die USV Jungs hatten mit acht Sekunden auf der Uhr bei einem Stand von 70:70 zwar den letzten Angriff, konnten diesen aber nicht erfolgreich abschließen, sodass es in die Verlängerung ging.

 

Vinzenz war es nun, der seine Leistung des Tages noch einmal bestätigen konnte und sein Team damit zum denkbar knappen 76:75 Sieg führte. Die 0 auf Seiten der Niederlagen konnte also gehalten werden!

 

Für das Jenaer Team war dieses Spiel ein Weckruf und sollte dabei helfen, die letzten drei Saisonspiele noch einmal konzentriert anzugehen, um am Ende das Ziel der „perfekten Saison“ zu erreichen.

 

Für die USV Jena u19 spielten: Daffinger (12/2), Klitzke, König (2), Kratzsch (2), Martin, Mauß, Meißner (20), Möller (2), Reichart (20), Weiß (13), Zahn (5).


04.03.2020 13:23