Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Fortbildung Mehrsprachigkeit im Sport

Erfolgswochenende

USV Basketballer konnten drei von drei spannenden Spielen für sich entscheiden


Nachdem es aufgrund der Winterferien etwas ruhig um die Basketballer des USV Jena war, ging es am vergangenen Wochenende wieder los. Der lange Endspurt bis zum Saisonende hat begonnen. Drei Teams durften sich vor heimischer Kulisse beweisen und alle drei gingen siegreich aus ihren Partien. 

 

Spaß, Motivation und Erfolg

 

Die drei Worte spiegeln die aktuelle Situation bei dem Team der u14 wieder. Trotz des schmalen Kaders von nur sieben Spielern sind die Jungs in jedem Training motiviert und bei jedem Spiel dabei. Die Erfolgsserie ist die Belohnung für so viel Einsatz und Motivation und bringt natürlich auch viel Spaß. Im ersten Spiel nach den Ferien trafen die Jüngsten des USV auf das Team der BV Eisenach Tigers. 

 

Das Hinspiel in Eisenach konnten die Jungs deutlich für sich entscheiden. Doch gerade in der Rückrunde wird immer wieder betont, dass man sich nicht auf Siegen der Hinrunde ausruhen kann und jeder Erfolg verdient und erkämpft werden muss. Ein guter Start in das Spiel am Samstagmorgen war somit essentiell. Mit einem Viertelergebnis von 30:7 konnte die erste Vorgabe perfekt umgesetzt werden und die Jungs hatten sich gleich ein komfortables Polster erspielt.

 

Deshalb war es auch zu verschmerzen, dass das zweite Viertel schwächer ausfiel und die USV Jungs etwas den Spielfluss verloren. Trotz allem behaupteten sie ihren Vorsprung und gingen mit 43:16 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel hatte sich das Heimteam wieder gefangen und zeigte seine Stärken. Wunderbares Teamplay, Selbstbewusstsein im Abschluss und eine konzentrierte Verteidigung führten zu einem deutlichen Ausbau der Führung auf 73:26. Im letzten Viertel konnte daher etwas der Fuß vom Gas genommen werden, Eisenach legte offensiv nach und gestaltete die finalen zehn Minuten ausgeglichen (15:14).

 

Der 88:40 Erfolg sicherte zwei weitere Punkte und damit den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag reisen die Jungs nach Gotha, um sich dort gegen die erste Vertretung der Gothaer zu beweisen. Das Team geht realistisch in die Partie und weiß um die Stärke der Gastgeber. Diese verloren bisher nur ein Spiel und das auch nur am grünen Tisch aufgrund einer Spielabsage. Der Respekt vor dem Gegner ist demnach groß und es wird in dem Spiel vor allem darum gehen, mit einem guten Gefühl aus der Partie zu gehen, egal welches Ergebnis die Anzeigetafel am Ende zeigt.

 

Für die USV Jena u14 spielten: Mauß (39 Punkte/ 3 Dreier), Zimmermann (22), Nürnberger (12), Rueda Martín (10), Reichart (2), Röther (2), Meliß (1)

 

"Playoffs Baby!"

 

Wie schon im Hinspiel machten es die zweiten Damen des USV und die Damen des BC Erfurt spannend, bevor sich Jena schließlich den Sieg holte. Im Verlauf des Spiels hatten die Gastgeber sich immer wieder etwas absetzen, aber nie den Sack zumachen können, denn Erfurt kam – angeführt durch die starke Salote Franklin – jedes Mal zurück.

 

Die zweiten Damen erwischten dabei den etwas besseren Start und konnten, vor allem durch eine stark verbesserte Freiwurfquote, das erste Viertel mit 15:7 für sich entscheiden.

 

An die hier gezeigte Leistung konnten sie jedoch im zweiten Viertel nicht anknüpfen, in dem Erfurt den Ladies durch eine starke und ausgeglichene Mannschaftsleistung in der Offensive das Leben schwer machte. Defensiv verlor Jena etwas den Zugriff auf das Spiel, gerade das Box-out bereitete Probleme, sodass Erfurt zu zahlreichen zweiten und dritten Chancen kam und diese auch verwerten konnte. Eine Umstellung auf die Mann-Mann-Verteidigung führte zwar zu einigen Steals, doch die Zuordnung im Set-Play ging völlig verloren, sodass wieder zur Zone gewechselt wurde. Offensiv hielten insbesondere Sophia Lecht und Katharina Heppner die Fahnen hoch und erzielten wichtige Punkte gegen die immer tiefer stehende Zone, in der insbesondere Theresia Piszczan ein ums andere Mal die Würfe der kleineren Flügelspieler blockte. Dies führte auf Jenaer Seite dazu, dass man sich mehr und mehr auf die freien Würfe von außen verließ und immer weniger den Korb attackierte. So schmolz der Vorsprung zur Halbzeit auf fünf Punkte.

 

Die Marschroute zur zweiten Halbzeit war entsprechend klar vorgegeben. Gerade defensiv musste man einen Zahn zulegen, besser ausboxen, die Rebounds kontrollieren und offensiv wieder mehr den Zug zum Korb suchen, dann würde man das Spiel gewinnen können. Größtenteils setzten die Damen diese Ziele zwar um, das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit aber sehr zerfahren, zu dem die Schiedsrichte durch ihre fehlende Linie und einige sehr fragwürdige Entscheidungen ihren Teil beitrugen. Die Spieler lagen mehr am Boden oder standen an der Freiwurflinie, als dass sie spielen konnten, sodass jeglicher Spielfluss verloren ging. Dank der schlechten Freiwurfquote Erfurts gelang es Jena dennoch, sich bis zum Ende des dritten Viertels wieder etwas abzusetzen und man schwor sich ein, diesen Vorsprung nun nicht mehr aus der Hand zu geben, das Spiel nicht mehr spannend zu machen. Dies gelang nicht gänzlich, das Freiwurf-Festival setzte sich fort und bis zur 35. Minute war Erfurt wieder bis auf drei Punkte herangekommen. Dann war die Luft bei den Gästen jedoch spürbar raus. Mit einer defensiv wie offensiv geschlossene Mannschaftsleistung verteidigten die Ladies den Vorsprung bis zum Schluss und gingen als verdienter Sieger vom Feld (57:50).

 

Insgesamt war es ein sehr unstetes und kampfbetontes Spiel, in dem zuletzt die Mannschaft gewann, die es etwas mehr gewollt hatte. Mit dem Sieg ist das Saisonziel, der 4. Platz und damit der Einzug in die Playoffs gesichert, sodass die Mädels nun mit etwas weniger Druck in die letzten beiden Saisonspiele gehen können. In diesen heißt es, weiter so hustlen und 40 Minuten lang Gas zu geben, um die Saison erfolgreich abzuschließen.

 

Für die USV Jena Damen II spielten: Lecht (23/1), Heppner (8), Grosch (7), Kastenbauer (6), Grüner (6), Borst (3), Dotzauer (2), Borz (2)

 

Weitere Spiele der USV Basketballer

USV VIMODROM Baskets Damen I vs. Regensburg Baskets: 60:56


26.02.2019 12:44