Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
USV Jena FloorballerInnen engagieren sich

Ein Spieltag zum Vergessen.

Die USV Jena Herren erfahren mit 56:03 eine bittere Niederlage beim BSV 92.


Vergangenes Wochenende ging es für die Herren des USV Jena zum zweiten Mal in dieser Saison nach Berlin. Gastgeber der Partie war diesmal der Berliner SV 92. Die Hauptstädter sind enorm stark in die Saison gestartet und zeigen derzeit das sie noch immer zu den Topmannschaften der 2. Bundesliga Ost gehören. Für den USV also eine schwere Aufgabe.

Das Spiel begann zunächst relativ ausgeglichen. Dennoch zeigten die Hausherren schnell die stabilere Leistung und gingen nach ca. zehn Minuten mit dem ersten Versuch in Führung. Jena versuchte stets dagegen zu halten und schaffte es über lange Strecken den BSV in der eigenen Hälfte fest zu setzen. Dies wurde auch durch leichte technische Unsauberkeiten der Gastgeber unterstützt. Einer der Hauptfaktoren, welcher immer wieder zu guter Feldposition für die Gäste führte, war der Jenaer Sturm. Gerade die Gedränge funktionierten vorbildlich. Nicht nur konnten man bei eigenem Ballbesitz den Ball behaupten und die Gegenspieler in ihre Schranken weisen, dass ein oder andere Mal gelang es auch das Spielgerät aus den gegnerischen Gedrängen zu erobern. Jedoch schaffte es der USV nie, die letztendliche Gefahr auszustrahlen und die vorhandenen Angriffe in zählbares umzusetzen. In Konsequenz schafften die Berliner es die Kontrolle über das Spiel wieder zu erlangen und die Führung weiter auszubauen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte holten sich ein Jenaer Spieler noch eine Gelbe Karte ab. Nach wiederholten hohen Tackles beider Mannschaften war es schließlich Jena die nach der angekündigten letzten Ermahnung des Schiedsrichters einen Spieler für zehn Minuten abstellen mussten. Nach 40 gespielten Minuten ergab sich zur Halbzeit ein Spielstand von 20:0.

 

Nach deutlichen Worten der Trainer zur Halbzeit kehrten beiden Mannschaften zunächst unverändert auf den Platz zurück. Es setzte sich jedoch nahtlos fort, was in Hälfte eins begonnen hat. Der BSV wurde zunehmend sicherer und übernahm vermehrt die Kontrolle über das Spiel. Auf der Jenaer Gegenseite ging das Spielkonzept weiterhin nicht auf. So kam es das die Hausherren mit vielen Durchbrüchen Versuch um Versuch davon zogen. Lediglich ein Straftritt für drei Punkte, verwandelt durch Nam Vu, war für Jena an diesem Samstag auf der Punktetafel zu verzeichnen. Mit einem nicht nötigen aber verdienten 56:03 mussten die Herren des USV schließlich ernüchtert die Heimreise antreten. Hatte man sich doch zumindest eine gute Leistung gegen den Favoriten aus der Hauptstadt als Ziel gesetzt.

 

Zeit zum Wehklagen bleibt den Saalestädtern jedoch nicht. Nun heißt es Köpfe hoch und die verbleibenden Trainings nutzen um sich bestmöglich auf die Begegnung am 16.10.2021 beim Veltener RC vorzubereiten.

 

Es spielten: David Rose, Florian Stahl, Sascha Müller, Wilko Middents, Christopher Molzahn, Felix Schierle, Franz Mock, Christian Beer (c), Michael Jenkins, Nam Vu, Carlos H. Gonzales, Kenny Jandausch, Georg Doll, Matteo Rategni, Timo Koehler

 

Wechsler: Sebastian Willbrecht, Alexander Schmidt, Thomas Seidel

 

Trainer:Jean- Charles Dumont, Sven Stempfhuber

 


11.10.2021 13:01 Kategorie: Rugby
Von: Kenny Jandausch