Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Abteilungen » Kraftsport » Was ist Gewichtheben?

Gewichtheben ist eine olympische Sportart. Herausforderung und Ziel besteht darin, eine Langhantel vom Boden über den Kopf zu befördern. Das Gewichtheben besteht aus zwei Übungen: Reißen und Stoßen. Wie auch beim Kraftdreikampf, werden die Athleten dabei in Gewichtsklassen eingeteilt und messen sich untereinander.

Beim Reißen wird die Hantel breit gefasst und in einer einzigen, fortlaufenden Bewegung vom Boden über den Kopf des Athleten bewegt.

Dagegen wird die Hantel beim Stoßen in der Regel enger gefasst. In der ersten Phase - dem Umsetzen - befördert der Heber die Hantel vom Boden auf seine Schultern. Ausgehend von den Schultern stößt der Sportler die Hantel dann im zweiten Schritt über seinen Kopf.

Der Athlet hat im Wettkampf jeweils drei Versuche pro Übung. Die Summe der jeweils besten Versuche ergibt das Gesamtergebnis.

Das Gewichtheben fordert und fördert den Athleten hinsichtlich Maximalkraft, Schnellkraft, Beweglichkeit, Technik und Psyche. Es kann prinzipiell von jedermann - unabhängig von Alter, Geschlecht und körperlicher Verfassung - erlernt und ausgeführt werden. Schon nach kurzer Zeit stellen sich verschiedenste positive Veränderungen durch Ausübung des Sports ein.