Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Hartes Wochenende in Regensburg

Zum 5. Mal Pokalsieger

Die ersten Damen der USV VIMODROM Baskets gewinnen an einem gelungenen Tag das Pokalfinale gegen den BC Erfurt


Erstmals hat der USV Jena das Pokalfinale des Thüringer Basketball Verbands ausgetragen und kann auf einen erfolgreichen und gelungenen Tag zurückblicken. Sowohl das Damen- als auch das Herrenfinale war mit USV Beteiligung und beide Mannschaften konnten als Pokalsieger 2017 das Feld verlassen. Zunächst bezwangen die ersten VIMODROM Damen das Team des BC Erfurt mit 82:41 und danach schafften die ersten VIMODROM Herren einen 70:65 Sieg gegen die Regionalligisten aus Gotha.

 

Vor den Finalpartien nutzte die Abteilung Basketball des Vereins den Vormittag, um ihren Saisonabschluss zu feiern. Während auf einem Feld die Spieler der u14 und u16 tobten, in kleinen Wettkämpfen T-Shirts abstauben konnten und sonst im Mixed-Spielen viel Spaß hatten, ließen die Erwachsenen ihre Energie auf dem anderen Feld aus. Hier waren es vor allem die Herren der zweiten und dritten USV Mannschaft, die aus Spaß am Spiel zockten, da den Damen I und Herren I ja noch eine Aufgabe bevorstand. Auch sonst war für alles gesorgt und viele helfende Händen kümmerten sich um alles, was anstand. Mit Kuchen, Muffins, herzhaften Snacks, Getränken und Bratwürsten hatte man an alles gedacht und jeder war versorgt.

 

12:53 Uhr war es für die VIMODROM Damen dann soweit, die besondere Pokalstimmung kam durch den Aufruf jeder einzelnen Spielerin auf. Übernommen wurde das von Kapitän Denise' Mama, vielen Dank noch einmal an dieser Stelle! 13 Uhr begann das letzte Spiel der Saison der USV Damen in dieser Konstellation. Denn jetzt stehen nur noch die Hochschulmeisterschaften an, bei der nicht alle Spielerinnen des Teams teilnehmen können.

 

Ähnlich wie beim Pokalhalbfinale gegen die Ladybaskets Jena gingen die VIMODROM Damen auch gegen Erfurt als Favorit an den Start. Die Partie begann verhalten, die ersten Punkte landeten auf dem Konto der Erfurterinnen. In diesen ersten zehn Minuten waren die USV Ladies wohl noch beeindruckt und nervös von der Atmosphäre und dem großen Ansturm- zahlreiche scheinbar einfache Abschlüsse verfehlten ihr Ziel. Dadurch konnte sich kein Team absetzen (15:10).

 

Im zweiten Viertel gelangen die Abschlüsse schon wesentlich besser und die Mannschaft kam so langsam in einen Spielfluss. Auch in der Defense kommunizierte man nun mehr und achtete auf die Details. Zur Halbzeit hatte man die Fronten bereits geklärt und war der Favoritenrolle gerecht geworden (40:16). Nach dem Seitenwechsel wollte man vor allem noch das "wie" verbessern und schöneren Basketball spielen als in den ersten zwanzig Minuten. Durch einen Mix von viel Bewegung und strukturierten Systemen in der Offense kreierte das Team immer wieder verschiedene Aktionen. In der Verteidigung unterliefen den VIMODROM Ladies das ein oder andere Mal ein paar Schnitzer, doch im Großen und Ganzen war man auch mit der defensiven Leistung zufrieden.

 

Mit 82:41 feierte das Team den Pokalsieg in einem fairen und schönen Abschlussspiel. Zusätzlich zu diesem Erfolg wurde unsere #2 Angelina von der Jury zur wertvollsten Spielerin der Partie gekrönt. Mit ihrem Einsatz, ihrer defensiven Leistung und den kreativen und entschlossenen Abschlüssen hat sie sich den Titel redlich verdient.

 

Es war für alle eine schöne Veranstaltung und ein Tag voller Basketball. Nun wird man sich im Team zusammensetzen und über die kommende Saison sprechen, bevor es für einige an die Vorbereitung für die Hochschulmeisterschaften geht. Am 28. Mai findet das Spiel um den Einzug ins Finale in der USV Halle statt. Gewinnt man dieses fährt man am 01./02. Juli zum Finale nach Münster.


09.05.2017 12:35