Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Es regnet in Arnstadt …

USV scheidet aus Ligapokal aus

Die Rugger des USV Jena verlieren in der Pokalvorrunde mit 7:66 gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten aus Hohen Neuendorf.


Bereits das vor zwei Wochen ausgetragene Vorbereitungsspiel gegen den USV Halle hatte die Schwächen des neuformierten Teams sichtbar gemacht. Mit insgesamt elf neuen Spieler präsentierte die Mannschaft von Trainer Siegfried Clausnitzer noch zu viele Fehler im Zusammenspiel. Nach der deutlichen Niederlage im Ligapokal steht nun fest: Die Probleme sind noch nicht behoben.


Zwar musste der USV im ersten regulären Spiel der Saison auf mehrere Schlüsselspieler verzichten, unter anderem fehlten Kapitän Christoph Lammert und Gedrängehalb Kenny Jandausch, aber auch die Rugbyunion Hohen Neuendorf war mit 17 Spielern nicht optimal aufgestellt.


Das Spiel startete mit einer Schwächephase der Jenaer. Die Mannschaft brauchte Zeit um ins Spiel zu finden. Besonders die noch unerfahrenen Neuzugänge mussten sich erst einmal auf die Intensität und Schnelligkeit des Gegners aus Brandenburg einstellen. Trotzdem sah das Spiel zu Beginn nicht nach einer entschiedenen Partie aus. Die Verteidigung der Saalestädte hielt mehreren Angriffen der Brandenburger stand und aus den nicht seltenen Fehlern der Rugbyunion ließen sich mehrere schöne Aktionen herausspielen. Zählbares konnte jedoch nicht herausgespielt werden, da der Ballbesitz immer wieder in den eigenen Standardsituationen hergegeben wurde. Im Gegenzug waren es die Hohen Neuendorfer, die den Ball immer wieder im Jenaer Malfeld ablegen konnten. Insbesondere das gute Unterstützungsspiel und die schnellen Seitenwechsel machte den Gästen zu schaffen. So baute der ehemalige Zweitligist seinen Vorsprung bis zum 26:0 immer weiter aus. Doch in der letzten Phase der ersten Halbzeit gelang es den Jenaern immer öfter in die gegnerische Hälfte vorzudringen. Schließlich war es Ibrahima Diop, der nach einem schnell gespielten Straftritt zu den ersten und einzigen Punkten an diesem Spieltag für den USV den Ball über die Linie trug. Die Erhöhung gelang Alfons John.


Nach dem Seitenwechsel sah es eine Zeit lang danach aus, dass die Fiddlers die Partie ausgeglichener gestalten konnten. Aufgrund mehrerer verletzungsbedingten Ausfälle Mitte der zweiten Hälfte brachten jedoch erneut einen Bruch in das Jenaer Spiel, während die RU ihre individuelle Klasse ausspielte. Mehrere Durchbrüche kurz vor dem Ende der Partie sorgten am Ende für einen aus Sicht der Jenaer Mannschaft mit Sicherheit zu hohen Endstand von 66:7.


Am kommenden Wochenende steht nun das erste Saisonspiel gegen die Namensvettern vom USV Potsdam an. Aufgrund einiger Ausfälle muss das Team mit einem ausgedünnten Kader in die Landeshauptstadt reisen.


Es spielten:

1 Sven Stempfhuber

2 Paul Becker

3 Sascha Müller

4 Ibrahima Diop (5)

5 Wilko Middents

6 Robin Bubholz

7 Florian Stahl

8 Franz Mock

9 Jean-Charles Dumont (c)

10 Christopher Molzahn

11 Alfons John (2)

12 Tim Eggert

13 Florian Wolf

14 Felix Bergens

15 Ferdinand Lindner

16 Martin Fialik

17 Karl-Ronald Neumann

18 Martin Scheibe

19 Joseph Hindermann

20 Niclas Lieske

21 Mattis Bilek

 

 

 


30.08.2017 16:17 Kategorie: Rugby
Von: Ibrahima Diop