Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Zum 5. Mal Pokalsieger

Slodowski setzt seine Siegesserie fort

Am Wochenende des 6./7. Mai lud der SV Robotron Dresden in die Dippoldiswalder Heide ein, um dort die Deutschen Meister über die Mitteldistanz zu ermitteln. Aus Jenaer Sicht kamen mit den gestellten Anforderungen Veit Slodowski (H20) und Till Geiler (H16) am besten zurecht.


Der Wald hatte es mit viel Bodenbewuchs, Grabensystemen und verschiedenen Vegetationsstufen in sich. Eine gute Routenwahl war hier von großer Bedeutung. Am Ende hieß es, bei einem offeneren Gelände, das Tempo hoch zu halten, sich dabei jedoch noch Kräfte für die letzten kniffligeren Posten aufzusparen.

Diese Anforderungen bewältigte Veit Slodowski aus Jenaer Sicht am besten. Er holte sich nach dem Meistertitel in der Eliteklasse über die Sprintdistanz hier mit wenigen Sekunden Vorsprung, den Sieg bei den Junioren. Till Geiler gelang es mit einem nahezu perfekten Lauf, den Kampf um die Silbermedaille in der H16 für sich zu entscheiden.

Sören Lösch verpasste knapp das Podium in der Herrenelite und wurde 4., womit er aber in dem dichten Feld sehr zufrieden sein konnte. Den Sieg in der Herrenelite konnte Phillip Müller (Post SV Dresden) für sich verbuchen, Deutsche Meisterin in der Damenelite wurde Christiane Tröße (SV TU Ilmenau).

Weitere Top-6 Platzierungen erreichte der USV Jena mit Joris Hochstetter (5. Platz H20) und Franziska Hochstetter (6. Platz D18).

Am Sonntag, den 7. Mai richtete der SV Robotron Dresden im Rahmen des Robotron-Orientierungslaufes einen Bundesranglistenlauf über die Langdistanz aus. Gelaufen wurde wieder in der Dippoldiswalder Heide. Die Aufgabe bestand bei diesem Lauf darin, zwischen langen Querpassagen in detailreichen Arealen die Konzentration zu bewahren und das Tempo rauszunehmen. Durch viele Felsenposten war dieser Lauf technisch sehr anspruchsvoll. Auf den längeren Passagen galt es dann, ein hohes Tempo vorzulegen, in dem teilweise noch gut zu belaufenden Wald.

Der USV Jena konnte viele Erfolge aufweisen.

Sören Lösch gewann mit großem Vorsprung die Herrenelite. Auch Veit Slodowski konnte sich wieder mit wenigen Sekunden Vorsprung den Sieg in der H20 sichern. Ebenfalls auf das Podium schafften es Franziska Hochstetter (2. Platz D18) und Steffen Lösch (2. Platz H55), sowie Leonore Winkler (1. Platz D19-Al) und Christiane Lösch (1. Platz DirKl).

Weitere Top-6 Platzierungen erliefen sich Mario Gorecki (4. Platz H50), Jürgen Ehms (4. Platz H60), Till Geiler (5. Platz H16) und Paulina Strobel (6. Platz D18).

Zurückblickend war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den USV Jena. Ein herzlicher Dank geht an die Ausrichter des SV Robotron Dresden für das idyllische Wettkampfzentrum und gut organisierte Wochenende in der Dippoldiswalder Heide, bei welchem sich auch der Wettergott gnädig zeigte.

 


16.05.2017 12:35 Kategorie: Orientierungslauf
Von: Franziska Hochstetter