Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Interview mit Susen Lösch

Sechzig gute Minuten reichen nicht

Der USV verliert mit 13:34 (10:7) beim Veltener RC, dem Viertplatzierten der Vorsaison.


Der USV startete wieder mit einem knappen Kader in Richtung Berlin. 17 Spieler mussten reichen um die starken Brandenburger zu bezwingen. Doch wider Erwarten gestaltete das erneut auf einigen Positionen neu besetzte Jenaer Team die Startphase positiv. Auch wenn der erste Versuch durch Velten gelegt wurde, konnten die Jenaer Rugger das Spiel über große Teile dominieren. Nach souveränen Sturmphasen war es dann Georg Doll der ins gegnerische Malfeld eintauchte. Der Versuch blieb unerhöht. Die Mannschaft blieb weiter im Spiel und konnte auch durch Fehler der Gastgeber immer wieder den Ball erobern. Florian Wolf belohnte den Kampf der Fiddlers mit einem weiteren Versuch vor der Pause zur zwischenzeitlichen Halbzeitführung von 10:7.

 

Die Veltener starteten mit einem Versuch stark in die zweite Halbzeit. Doch Kenny Jandausch konnte die Führung durch einen Straftritt zurückerobern. Das Spiel wurde mittlerweile immer häufiger durch Regelverstöße unterbrochen. Es kam zu Ermahnungen und Bestrafungen durch gelbe Karten. Die Jenaer konnten ihre zeitweise Überzahl leider nicht ausspielen, da das Gedränge der Heimmannschaft zu stark war und die Angriffsbemühungen des USV ein ums andere Mal bereits im Ansatz unterband. Ohne Ballbesitz fand die zweite Halbzeit zum Großteil in der Hälfte der Gäste statt. Die Jenaer verteidigten tapfer doch nach 60 Minuten zeigte sich die Müdigkeit und die ausgedünnte Bank. Während die Veltener durch ihre Wechsel ihr Spiellevel halten konnten, verlor der USV an Kraft und Konzentration. Die starke Leistung der Veltener Hinterreihe erledigte dann den Rest. Beim Endstand von 34:13 beendete der Unparteiische die Partie.

Doch nach dieser Leistung kann positiv auf die kommenden Spiele geblickt werden.

 

Es spielten:

1 Sven Stempfhuber

2 Florian Stahl

3 Jean-Charles Dumont

4 Robin Bubholz

5 Ibrahima Diop

6 Christian Beer

7 Savio Cesar Domingues

8 Christoph Lammert (c)

9 Kenny Jandausch (3)

10 Florian Wolf (5)

11 Alexander Schmidt

12 Franz Mock

13 Timo Köhler

14 Felix Bergens

15 Georg Doll

 

16 Joseph Hindermann

17 Brent Sørensen

 


17.09.2017 17:15 Kategorie: Rugby
Von: Ibrahima Diop