Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Hitzeschlacht im Paradies

JJLVK in Dresden

DER Wettkampf des Jahres für die jungen Orientierungsläufer, der spektakuläre Jugend und Junioren Länder Vergleichskampf, wurde in diesem Jahr vom USV TU Dresden ausgetragen und organisiert. Aus ganz Deutschland kamen die Orientierungsläufer mit ihren Landesverbänden vom 19.05 – 21.05.2017 angereist.


Fotos: Sabine Bräuer

Nach dem gemütlichen und heiteren Wiedersehen am Freitag bei grandiosem Sonnenschein in Dresden wurde es Samstag Morgen langsam ernst. Die Mannschaften begaben sich in ihre Busse und Mitfahrgelegenheiten und machten sich auf den Weg ins Wettkampfzentrum. Nach und nach gingen die Läufer zum Start. Dort wurden alle Thüringer mit ein paar letzten individuellen Worten von Leonore und Friedrich in den Vorstart geschickt. Die erzielten Platzierungen konnten sich durchaus sehen lassen.

Neben Platz 1 für Maxi Pöhlmann und Platz 3 für Marika Nitzsche in der Kategorie D10 stachen vor allem Till Geiler mit einem starken 4. Platz in der H16 und Veit Slodowski mit einem überragenden Sieg in der Kategorie H20 heraus. In derselben Altersklasse lief Joris Hochstetter auf den 5. Platz. Viele weitere Thüringer Läufer schafften es in die Top 10 ihrer Altersklasse was insgesamt zu einem sehr zufriedenstellenden Gesamtergebnis führte.

Am Abend fand dann die traditionell extreme Siegerehrung statt. Es war wie immer sehr laut, bunt und stimmungsvoll.

Auch am Sonntag Morgen hieß es sehr früh aufstehen und frühstücken. Die Schlafstätten wurden geräumt und alle begaben sich erneut ins Wettkampfzentrum für den nervenaufreibenden Staffel-Wettkampf.

10:00 Uhr fiel dann der Startschuss für den Massenstart und die Startläufer verschwanden im Wald. In sämtlichen Altersklassen kam es zu spannenden Führungswechseln. Gewonnene oder verschenkte Punkte an diesem Tag konnten zu einem Aufstieg oder Abstieg in der Gesamtwertung führen. Als die Ergebnisse feststanden und die Staffeln ihre Läufe beendet haben wurde die Siegerehrung abgehalten. Leider hat es keine heimische Staffel aufs „Treppchen“ geschafft. Die besten Platzierungen erkämpfen sich: die Damenstaffel D14 (Antonia Bräuer, Luise Köcher und Elin Hochstetter) mit Platz 6, die Herrenstaffel H12 (Hans Bräuer, Johannes Nitzsche und Malte Maerker) mit Platz 5 und auch die Herrenstaffel H20 (Hannes Bischof, Joris Hochstetter und Veit Slodowski) ebenfalls Platz 5.

Die Gesamtwertung war in diesem Jahr leider nicht so erfolgreich wie im vorherigen doch trotzdem sehr zufriedenstellend. Mit Platz 7 in der Jugend- und Platz 5 in der Juniorenklasse wurde es Platz 6 in der Gesamtwertung (2016 Platz 4), knapp hinter Berlin. Sachsen räumte wie gewohnt den Sieg für alle 3 Kategorien ab.

Ein weiterer großer Erfolg für Thüringen dieses Wochenende war es, ohne auch nur einen einzigen Fehlstempel nach Hause zu fahren.

Vielen Dank an die Ausrichter aus Dresden und alle Betreuer für die Thüringer Jugend.


29.05.2017 12:35 Kategorie: Orientierungslauf
Von: Nico Pöhlmann