Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Stiftung Jenaer Universitätssport stellt sich neu auf

Heimsieg im Derby gegen Dresden

Am Samstag kam es in der Oberaue zum Rugby-Derby zwischen dem USV Jena und dem Rugbyclub Dresden. Nach einer starken ersten Halbzeit der Jenaer (17:00) konnte Dresden zwischenzeitlich aufholen. In einem nervenaufreibenden Spiel konnten die Gastgeber letztendlich die Oberhand behalten und gewannen die Partie mit 25:21. Jena sicherte sich damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Schon am nächsten Samstag steht das nächste Heimspiel gegen den USV Potsdam auf dem Plan.


Foto: Dan Darnall

Nach dem enttäuschenden Ergebnis der vergangenen Woche hatten die Trainer Michael Jenkins und Jean-Charles Dumont das Team mit harten Trainingseinheiten auf das Spiel gegen Dresden vorbereitet. Und die harte Arbeit zahlte sich aus. Jena kam bei bestem Rugbywetter gut in die Partie und machte schnell klar, dass ein Sieg hermusste.

Der USV schaffte es am Samstag konsequenter das Spielsystem umzusetzen und damit Druck auf die Verteidigung der Sachsen aufzubauen. Schon in den ersten Spielminuten konnten sich die Gastgeber damit in der gegenerischen Hälfte festsetzen.

Der gut aufgelegte Kicker der Jenaer eröffnete die Punktjagd per Straftritt zum 3:0. Bereits kurz danach konnte Fabian Firmbach die Verteidigungslinie der Gäste durchbrechen und zum ersten Versuch ablegen. Christian Browa gelang der anschließende Erhöhungskick und Jena baute die Führung auf 10:00 aus.

Besonders in den Standardsituationen gelang es den Gästen jedoch immer wieder den Hausherren Probleme zu machen. Ein starkes Dresdener Gedränge stellte den Jenaer Sturm immer wieder auf die Probe. Dennoch gaben die Hausherren das Spiel nicht aus der Hand, so dass den letzten Akzent der ersten Hälfte die Jenaer Hintermannschaft setzte. Nach starkem Zusammenspiel der beiden Flügelspieler Florian Rupp und Alfons John gelang der zweite Versuch für den USV. Nach erfolgreichem Erhöhungskick ging Jena mit komfortabler 17:00-Führung in die Halbzeitpause.

Wie schon im Spiel gegen Velten tat sich Jena zum Beginn der zweiten Hälfte schwer, zurück ins Spiel zu kommen. Die Gäste nutzten diese Unachtsamkeit eiskalt aus und legten innerhalb von 4 Minuten durch starke Einzelaktionen zwei Versuche. Zwischenstand: 17:14.

Jena schien das Spiel aus der Hand zu geben. Die Partie wurde zu einem harten Schlagabtausch mit viel Spannung für die Zuschauer am Spielfeldrand. Trotz vieler Handlingfehler erspielten die Gastgeber immer wieder gute Chancen. Schließlich war es Christian Browa, der erneut per Straftritt die Führung auf 20:14 ausbaute.

Nach einem Regelverstoß und anschließender gelber Karte war Dresden zwischenzeitlich in Unterzahl. Jena konnte hieraus jedoch kein Kapital schlagen. Stattdessen waren es die Gäste, die erneut zum Versuch in die Jenaer Endzone eintauchten. Die Erhöhung gelang, wodurch Dresden erstmals in der Partie mit 20:21 in Führung ging.

Doch Jena steckt nicht auf und arbeitete weiter. Diese Entschlossenheit wurde kurz vor Schluss belohnt: Florian Wolf konnte erneut zum Versuch ablegen und besorgte den Endstand: 25:21.

 

Viel Zeit zum Feiern bleibt dem USV jedoch nicht. Schon in einer Woche steht das Spiel gegen den Tabellendritten aus Potsdam an. Dem Team steht also erneut eine intensive Trainingswoche bevor, um sich optimal auf die Partie gegen die Brandenburger Favoriten vorzubereiten.

 

 

Es spielten:

1 Paul Becker

2 Thomas Volkmer

3 Sascha Müller

4 Ibrahima Diop

5 Wilko Middents

6 Florian Stahl

7 Christoph Lammert

8 Max Heck

9 Kenny Jandausch

10 Christopher Molzahn

11 Florian Rupp

12 Fabian Firmbach (5)

13 Florian Wolf (5)

14 Alfons John (5)

15 Christian Browa (10)

 

Wechsler:

16 Christoph Büchler

17 Adrian Bubholz

18 Christian Beer

19 Sebastian Cáceres Willbrecht

20 Tillmann Lösche

21 Franz Mock

22 Carlo Gaul


16.04.2018 12:44 Kategorie: Rugby
Von: Christoph Lammert