Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
"Du und Dein Verein"

Erfolgreicher Oktoberabschluss

Die USV VIMODROM Basketballer beenden den Spielmonat Oktober mit drei Siegen und einer Niederlage


Drei in Folge 

 

Die USV VIMODROM Baskets u14 bleibt weiter auf der Erfolgsspur. Am Wochenende konnte man den dritten Saisonsieg gegen die Basketballer aus Gotha II einfahren. Nun steht eine etwas längere Pause an, bevor es am 26.11. in das Duell gegen den USV Erfurt geht.

 

Für die USV VIMODROM Baskets spielten: Templin (31/1 Dreier), Hartmann (24/1), Fugger (12), Bauersachs (7), Scholze (6), Martins Cavaco (5), Maak (3)

 

Drei Spiele, drei Siege, drei Kästen Bier

 

Bereits um 9:00 Uhr morgens trafen sich die VIMODROM Ladies, um ihr erstes „richtiges“ Auswärtsspiel der Saison in Ilmenau anzutreten. Arbeits- und krankheitsbedingt mussten wir leider auf Jule, Alice und Steffi verzichten, somit fuhren wir mit einem Kader von 7 Spielerinnen los. Die einstündige Fahrt wurde von einer Mischung aus Rap, Hip-Hop und Schlagern überbrückt, die zumindest Ina und Vanessa auf das Spiel einstimmte.

 

An der Halle angekommen legte man den Fokus auf das anstehende Spiel. Bereits ab der 1. Minute dominierten die VIMO Ladies das Spiel, sowohl offensiv als auch defensiv. Durch eine intensive Presse, schnelle Abschlüsse oder Würfe von außen konnten wir das 1. Viertel mit 50 Punkten auf unserer Seite beenden (50:4). Besonders überzeugen konnte in diesem Spielabschnitt unser Neuzugang Änna-Banana (Anna Metzdorf), die sowohl von der Freiwurflinie als auch von der Dreierlinie sehr treffsicher agierte. Somit hat sie sich jetzt nicht nur persönlich, sondern auch spielerisch voll ins Team integriert.

 

Im 2. Viertel wechselten wir von einer Ganzfeld- zu einer Halbfeldverteidigung und versuchten eher durch ein kontrolliertes Spiel im Setplay zu punkten. Nach der langen Verletzungsphase von Franzi konnte sie in dem Spiel zeigen, was in ihr steckt. In diesem Spielabschnitt konnte sie direkt sechs Punkte für sich verbuchen. Mit einem Buzzerbeater von Anna (Vanessas Assist!) beendeten wir die 1. Halbzeit mit einem Punktestand von 82:6.

 

Das 3. Viertel wurde teilweise von Unkonzentriertheiten und somit leichten Ballverlusten geprägt. Die Gegner nutzten unsere Fehler aus und verwandelten sie in leichte Punkte. Durch Inas klaren Kopf in der Defense übernahmen wir wieder die volle Kontrolle über das Spiel und konnten mit schönen Angriffen durch Teamplay überzeugen (115:14).

 

Im letzten Viertel merkte man zunehmend, dass die Kraft der Gegner nachließ. Trotzdem ein großes Lob an das junge Team aus Ilmenau, das trotz des hohen Rückstandes zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgehört hat zu kämpfen. Besonders im letzten Spielabschnitt war die Dreierquote hoch. Die zahlreichen Wurfeinheiten der letzten Wochen zahlten sich aus. Hier zeigten sich vor allem Denise und Alex sehr treffsicher. Das Spiel wurde mit 151:14 beendet.

 

Den 100. Punkte machte wieder Alex, somit stehen zwei Kästen von ihr und einer von Angelina aus den vorherigen Spielen aus. Das klingt doch nach einem geselligen Teamabend!

 

Für die USV VIMODROM Baskets Damen I spielten: Alkewitz (37/2), Ruppe (32/5), Kraski (25), Kajan (23/1), Metzdorf (14/2), Elsner (14/1), Vogel (6)

 

USV VIMODROM Baskets Herren II weiter vorn dabei

 

84:61 Sieg gegen Science City Jena III

 

Zur Prime Time am Samstagabend trafen die USV VIMODROM Baskets auf die dritte Mannschaft von Science City Jena. Das von Andy Popp trainierte Team besteht aus jungen Nachwuchstalenten, die mit viel Energie und Intensität ins Spiel gingen. Auf Seiten des Heimteams musste man erneut auf einige Spieler verzichten, konnte aber auf die etablierte Starting Five setzen.

 

Der erste Angriff brachte gleich einen Dreier von Göran Roewer, doch defensiv setzte man den Plan zunächst nicht wirklich um. Immer wieder kam der Gast zu einfachen Abschlüssen am Brett und führte nach fünf Minuten mit 14:10. Eine Auszeit weckte das Team schlussendlich auf und man legte einen 18:2 Lauf hin. Florian Lecht mit zwei Dreipunktspielen und einem Dreier, Markus Schmidt ebenfalls per Dreier und Fast Break Layup und Adrian Langer sorgten für die 28:16 Pausenführung.

 

Im zweiten Spielabschnitt ging der offensive Lauf der Hausherren zunächst weiter. Insbesondere von jenseits der Dreierlinie schien man den Korb gar nicht verfehlen zu können. Zunächst verwandelte Swen Hartfiel und dann ließ Göran Roewer seine Dreier zwei und drei folgen. Doch defensiv ließ man etwas nach. Der Lokalrivale attackierte den Korb konsequent und konnte den Abstand zumindest zwischen 10 und 12 Punkten halten. Doch wieder waren es die VIMODROM Jungs, die den Spielabschnitt mit einem 11:4 Run zur 50:33 Pausenführung beendeten.

 

Doch auch hier war wieder klar: es mussten noch einmal 20 Spielminuten absolviert werden und man konnte sich nicht nur auf die Offensive verlassen.

 

So erhöhte man im dritten Viertel die Intensität in der Verteidigung. Gleichzeitig konnte man jetzt die Freiräume nutzen, die durch die starke Wurfquote entstanden. Immer wieder attackierte man den Korb und fand Center Konrad Heppner, der die ersten 11 Punkte für die Universitätssportler auf die Anzeigetafel brachte. Zwischenzeitlich war die Führung auf 20 Punkte angewachsen. Nun aber verlor man offensiv ein wenig den Faden, spielte die Würfe nicht mehr so gut heraus. Erst Kapitän Florian Lecht brachte sein Team per Dreier und Fast Break wieder in die Spur und man konnte auch das dritte Viertel gewinnen. Doch auch bei 66:48 Führung war das Spiel noch nicht entschieden.

 

Science City versuchte auch im letzten Viertel noch einmal alles, um das Spiel zu drehen. Doch Adrian Langer per Dreier und wieder Florian Lecht machten auch die letzten Hoffnungen zunichte. Als dann auch Siemen Kühl offensiv zwei Erfolgserlebnisse hatte war das Spiel beim 79:55 bei noch fünf zu spielenden Minuten entschieden.

 

Schlussendlich gewinnt man das fünfte Spiel durch eine konzentrierte Leistung und viel Intensität über 40 Minuten. Erneut hat man sich als Team präsentiert und konnte sich aufeinander verlassen.

 

Am kommenden Wochenende ist man dann in Weimar zu Gast. Das Team verlor am Wochenende das bisher einzige Spiel in der Saison und ist auf Tabellenplatz 3, direkt hinter den USV VIMODROM Baskets.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Herren II spielten: Lecht (28/2), Heppner (18), Roewer (11/3), Langer (10/1), Kühl (9/1), Schmidt (5/1), Hartfiel (3/1), Raddatz, Richter 

 

Knappe Niederlage 

 

Vergangenen Samstag entschieden die Gastgeber aus Weimar eine gleichauf verlaufende Partie zu ihren Gunsten. Trotz der größeren Gelassenheit der 3. Mannschaft des USV, belohnte sich das Team von A. Schwiekal nach 40 Min. nicht mit einem Sieg, sondern vergab durch fehlende Eigeninitiative. Zum Schluss stand es 77:71.

 

Das erste Viertel begann gleichauf mit dem Gastgeber und zeigte, dass man durchaus in der Lage ist einen überaus motivierten Gegner die Stirn zu bieten und das Spiel nach eigenen Maßstäben mitgestalten zu können.

 

Dies setzte sich auch in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit fort, in der das Team es schaffte knapp in Führung zu gehen und sich mit einem 35:39 Punktestand in die Halbzeitpause verabschiedete.

 

Im drittel Viertel vergaben unsere Herren schließlich die Führung und machten den Gegner auf eigene Kosten wieder stark, indem sie zeitweise ihre gutes Teamplay aufgaben und sich aus der Ruhe bringen ließen.

 

Zum Ende hin fing das Team sich wieder, war dennoch nachlässig in seiner Verteidigung, wodurch der Punktestand schlussendlich von der Heimmannschaft dominiert wurde. Leider schaffte das Team seine Stärke, das gute Zusammenspiel, nicht konsequent durchzuführen.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Herren III spielten: Hädrich (17/2), Rinke (15), Straub (13), Gierschke (8/1), Broda (7), Jahrmark (5/1), Gruber (2), König (2), Gayko (2), Kühn, Scheel


31.10.2017 12:35