Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Freie Plätze im Ski- und Snowboardcamp

Durchwachsenes Wochenende

Zwei Siege und zwei Niederlagen verbuchen die USV VIMODROM Baskets vom vergangenen Wochenende


Ein starkes Team

 

Es scheint immer wieder das Gleiche zu sein und manch einer ist es vermutlich leid. Und auch das USV VIMODROM Baskets u14 Team kann die Enttäuschung nicht leugnen. Doch erneut konnte man nur mit fünf Spielern antreten und verlor am Ende eine Partie, die man unter anderen Umständen ohne Probleme hätte gewinnen können.

 

Nachdem am Tag vor dem Spiel klar wurde, dass Nori weiterhin verletzt ist und Maxim krank im Bett liegt, war der Mannschaft bewusst, dass sie das Spiel zu fünft würden bestreiten müssen. Ergo: keine Wechsel möglich. Das Team von Science City III, welches mit einem 12-Mann-Kader auflief, hatte im Hinspiel das Nachsehen gehabt, wo die USV Jungs zu sechst antraten. Doch am Sonntag hatten sie das glückliche Ende auf ihrer Seite.

 

Die VIMO Jungs zeigten in der ersten Halbzeit den schönsten Basketball, den die Trainerin und die Zuschauer bisher zu sehen bekommen hatten. Sie spielten als Team, verteidigten ordentlich, trauten sich etwas zu und verwandelten die Abschlüsse sicher. Zur Halbzeit stand es 32:14.

 

Auch im dritten Viertel war noch alles auf Kurs "Sieg" gestellt, obwohl sich hier und da kleine Fehler einschlichen und die Offensive nicht mehr so rund lief. Als sich Louis dann jedoch gegen Ende des dritten Viertels am Mittelfuß verletzte, war zunächst nicht klar, ob man das letzte Viertel zu viert bestreiten musste. Louis biss die Zähne zusammen und stand seinem Team bei, doch es war deutlich sichtbar, dass ein Sprint in die Verteidigung oder eigene Abschlüsse kaum mehr möglich waren. Dadurch hatte Science City immer wieder Vorteile im Angriff, da auch die anderen vier zu diesem Zeitpunkt des Spiels nicht mehr die Kraft hatten, den angeschlagenen Mann zu ersetzen.

 

Schlussendlich verlor man das letzte Viertel mit 9:30 und somit gab man auch das Spiel aus den Händen. Die Enttäuschung war sichtlich groß und ein Erfolgserlebnis wäre den Jüngsten im USV so sehr zu gönnen! Denn das Team zeigt absolute Stärke in dieser Saison und beißt sich durch die schwierige Situation. Deswegen gab es nach dem Spiel auch nur positive und aufbauende Worte, denn es war klar, dass man das Spiel mit ein oder zwei Spielern mehr auf der Bank deutlich gewonnen hätte.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Jena spielten: Templin (13), Scholze (13), Bauersachs (11), Nürnberger (8), Reichart (4)

 

Spitzenduell

 

Nach zweiwöchiger Spielpause ging es endlich für die USV VIMODROM Baskets Damen I mit dem Spielbetrieb weiter. Der Gegner hieß Science City Jena. Die Teams trafen in der Oberliga Damen das erste Mal aufeinander und waren zudem beide ungeschlagen. Da Ina und Vanessa von den VIMO Ladies verhindert waren, spielte das Team in einer ungewohnten Aufstellung. Auch auf einige der Nachwuchsspieler mussten die Damen verzichten, deswegen trat man auch nur mit einem 8-Frau Kader gegen das vollbesetzte Team von Science City an.

 

Durch die lange Spielpause und die ungewohnte Aufstellung starteten die Ladies etwas holprig in das Spiel. Die ersten Punkte konnte unsere Nummer 13, Anna, mit zwei Freiwürfen verbuchen. Auch nachdem die ersten Treffer erzielt wurden, tat sich das Team schwer. Man nahm zu vorschnelle Abschlüsse und passte den Ball zu oft in die Hände der Gegner, welche diese Situation ausnutzten und den Punktestand somit auf geringe Differenz halten konnten.

 

Im zweiten Viertel gelang es den VIMO Ladies, ihre Konzentration und Aufmerksamkeit besser zu fokussieren und somit konnten mehr Treffer verbucht werden. Durch die erhöhte Aufmerksamkeit kam es auf Seiten der Gäste zu vielen Steals und somit zu wichtigen Fast-Break Punkten. Vor allem gelangen diese durch unsere Nummer 2, Angelina. Sie lieferte eine hervorragende Leistung und behielt stets einen kühlen Kopf. Mit einem Punktestand von 48:24 ging es in die Halbzeit.

 

Auch in der zweiten Halbzeit waren Freiwürfe, dieses Mal von unserer 14, Denise, die ersten Punkte auf Seiten von der USV Mädels. Zwar konnte Science City Jena weniger einfache Lay Ups verbuchen, dennoch stimmte die Kommunikation in der Defensive vom USV nicht wirklich. Außerdem war die Quote von der Dreierlinie in diesem Spiel ungewohnt schlecht. Trotz allem konnte man das Spiel doch recht deutlich mit 78:42 gewinnen.

 

In der nächsten Woche heißt es nun, an den Problemen zu arbeiten um dann am 04.03. ein besseres Rückspiel gegen Science City Jena in eigener Halle abliefern zu können.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Damen I spielten: Alkewitz (22), Kraski (15/1 Dreier), Metzdorf (14/2), Riebel (10), Ruppe (7), Krause Lungwitz (2), Vogel (2).

 

Niederlage gegen ungeschlagenen Tabellenführer

 

Leider konnten die VIMODROM Baskets Herren III keine Punkte aus Zeulenroda entführen. Obwohl man krankheitsbedingt auf Coach Schwiekal verzichten musste, war man doch gut aufgestellt und positiv gestimmt, den Gastgebern einen harten Kampf zu bieten.

 

Dies gelang auch in drei Vierteln des Spiels. 30 Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Lediglich im ersten und schlussendlich entscheidenden Spielabschnitt fehlte noch der nötige Biss. Die Jenaer verloren 68:53.

 

Das wichtigste Ereignis dieses Tages war allerdings nicht das Spiel als solches, sondern die Tatsache, dass Leistungsträger Tobias Gruber sein letztes Spiel für die Mannschaft absolviert hat. Wir möchten uns bei ihm für die letzten drei Saisons, jeden Dunk, jeden Punkt und jeden Tropfen Schweiß auf dem Parkett der Halle an den Teufelslöchern danken.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Herren III spielten: König (11), Straub (10), Hädrich (9), Fritsche (7), Gruber (6), Slowik (4), Geisler (3), Gayko (3), Scheel, Gierschke

 

Weitere Spiele der USV VIMODROM Baskets

USV VIMODROM Baskets Herren II vs. SG Basketball HSV-KSSV Weimar: 58:53

 

Foto: Christoph Worsch


28.02.2018 12:44