Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Foto Stein ist Partner des UNISPORTS

Basketball geht weiter in 2018

Für die USV VIMODROM Basketballer geht es im Jahr 2018 weiter auf dem Parkett


Nervenaufreibender Sonntagsausflug

 

Für die U19 der USV VIMODROM Baskets Jena ging es vergangen Sonntag zu nachmittäglicher Stunde nach Eisenach. Bei frisch gefallenem Schnee sicher nicht die günstigste Aufwärtsfahrt und zudem noch mit sehr übersichtlichem Kader, aber was muss das muss! Da man am Ende einen Sieg mit nach Hause nehmen konnte, schien sich die Fahrt aber zumindest gelohnt zu haben (65:71).

 

Das erste Viertel startete wie geplant, die USV Jungs spielten selbstsicher und fanden immer wieder gute Abschlüsse am Korb. Selbst wenn die ersten Punkte des Spiels für die Gegner fielen, so legten die Gäste aus Jena dann einen 15:0 Lauf hin, der auf den weiteren Spielverlauf hoffen ließ. Die Eisenacher fanden dann aber immer besser ins Spiel zurück und nutzten die Lücken der Zonenverteidigung besser aus als zu Beginn. Trotz dessen konnten die Vimo Jungs mit acht Punkten Vorsprung in die zweiten zehn Minuten starten.

 

Diese begannen mit zwei aufeinander folgenden Dreiern von Moritz Hädrich, der sich diesmal entschieden hatte, von einer anderen Position zu werfen. Zuvor traf er nämlich dank der etwas ungünstigen Hallenverhältnisse jedes Mal die Deckenpfeiler und musste dadurch den Ball an die Gegner abgeben. Nun schien dieser Bann aber auch gebrochen, sodass er seinen Rhythmus in der Offensive gefunden zu haben schien und abwechselnd mit Christian Heyer Punkte um Punkte für den USV sammelte. Leider Gottes schien insgesamt die Defense etwas darunter zu leiden, denn es gelang dem Heimteam deutlich zu oft, über die Mitte zu attackieren und zu einfachen Würfe zu kommen. Auch die Umstellung auf eine Mann-Mann Verteidigung half nur mäßig, sodass es zur Halbzeit 32:45 stand, wobei dieses Ergebnis viel eindeutiger zu Gunsten Jenas hätte ausfallen müssen.

 

Wie leider zu erwarten war und wovor die Trainerinnen noch gewarnt hatten, starteten die USV VIMODROM Baskets denkbar schlecht in die zweite Hälfte, wie bereits in einigen Spielen der Saison. Hektik und fehlende Präzession führten zu etlichen Ballverlusten und auch insgesamt ließ man sich viel zu sehr von der Aggression der gegnerischen Defense einschüchtern. Diese hätte eigentlich einen Vorteil für die Jenaer gehabt, so bestand sie doch darin, regelmäßig zu doppeln. Da die Vimo Jungs aber leider zu wenig auf Teamplay setzten und oft die freien Mitspieler zu spät erkannten, konnte der Gegner beinahe genauso viel Punkte in diesem Zeitabschnitt erzielen. Wenigstens fielen in der Offense die Layups und freien Würfe nach wie vor relativ konstant, sodass es nach 30 Minuten 47:62 stand.

 

Das letzte Viertel war dann das eigentliche Desaster. Sämtliche Fehler sowohl defensiv als auch im eigenen Angriff wurden wiederholt gemacht und man schien einfach nicht daraus lernen zu wollen. Noch dazu schien der Korb wie vernagelt, was aber sicherlich den schlecht gewählten Abschlüssen zuzuschreiben war. Alles in allem bekleckerte man sich in diesem Viertel nicht gerade mit Ruhm. Da aber schlussendlich trotzdem das rosafarbene Protokoll an die USV VIMODROM Baskets gegeben werden konnte, möchte man gern über die schlechte Phase hinwegsehen und wird an den nötigen Inhalten in den nächsten Wochen arbeiten.

 

Für die USV VIMODROM Baskets spielten: Komischke, Heyer, Pauly, Meyer, Hädrich, Martins-Cavaco, Kette

 

Berg- und Talfahrt gegen Gera

 

Nach dem Sieg in Altenburg Anfang Januar fuhren unsere USV VIMODROM Baskets Herren III zum zweiten Spiel des neuen Jahres gemeinsam mit Coach Schwiekal und Assistantcoach Vogel nach Gera, um dort gegen die zweite Mannschaft aus der Otto-Dix-Stadt einen weiteren Sieg einzufahren.

 

Während Center Straub nur als Motivator von der Bank aus unterstützen konnte, durfte „Rookie“ Fritsche zum ersten Mal das Trikot der Dritten Herren überstreifen. Ziel war es, von Beginn an die eigene athletische Überlegenheit auszuspielen, was in den ersten 5 Minuten jedoch ganz und gar nicht gelang. Nach dem sich die Gastgeber schon in der ersten Minute mit einem Freiwurf auf dem Scoreboard verewigen konnten, schafften die Jenaer Jungs dies erst zwei Minuten später. Schon da zeichnete sich ab, dass dieses Spiel ein Low-Scoring-Game werden würde. Im weiteren Spielverlauf konnte unsere Dritte mehr und mehr ihre athletischen Fähigkeiten nutzen und erarbeitete sich mit mehreren Tempogegenstößen eine 9-Punkteführung zum Ende des ersten Viertels.

 

Trotz dessen gab Gera sich nicht auf und startete – eingeleitet mit zwei aufeinanderfolgenden Dreipunktewürfen durch Hergt, welche eigentlich bewusst verhindert werden sollten – mit einen 10:0 Lauf. Erst in der 6. Minute des zweiten Viertels konnte der spätere USV-Topscorer König die Punkteflaute beenden und zwei aufeinanderfolgende Korbleger einnetzen. So konnte man Schadensbegrenzung betreiben und ging mit einer 20:19 Führung zum Halbzeittee.

 

Das folgende dritte Viertel gestaltete sich äußerst ausgeglichen. Beiden Teams fiel das kontinuierliche Punkten weiterhin schwer, weshalb sich die Mannschaften größtenteils defensiv, jedoch stabil zeigten. So war es der ausgeglichenste Abschnitt, welchen die USV VIMODROM Baskets glücklicherweise mit 12:10 gewinnen konnten. 

 

Der Schlussabschnitt begann erneut mit relativ wenig Punkten, doch in der 35. Minute schafften die Gastgeber es, dass das Spiel mit 36:36 ausgeglichen wurde. Diesen sehr heiklen Moment hat Jena eindrucksvoll überstanden und konterte direkt mit einem 16:1 Lauf. Hauptanteil an diesen Punkten hatten Fritsche, Rinke, König und Hädrich. Der Lauf endete erst Mitte der 39. Minute. Diese Führung konnte Jena kontrolliert ausbauen und somit einen 54:42 Sieg nach Hause bringen.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Herren III spielten: Gayko (12 Punkte), König (12/1 Dreier),  Hädrich (8), Rinke (7), Geisler (5), Fritsche (4/1), Broda (4), Gruber (2), Kühn, Scheel

 

Weitere Spiele der USV VIMODROM Baskets

USV VIMODROM Baskets u16 gegen BIG Basketball in Gotha I: 35:78

USV VIMODROM Baskets Herren II gegen Science City Jena IV: 48:103


24.01.2018 12:44