Universitätssportverein Jena e.V.
Sie sind hier: Startseite » Nachrichten
Winterpause eingeläutet

Auf Erfolgskurs

Vier Siege und eine Niederlagen stehen am Ende des Wochenendes für die USV VIMODROM Baskets zu Buche


Souveräner Heimsieg der u19

 

Am vergangenen Samstag hatten die Jungs der USV VIMODROM Baskets u19 die Mannschaft von BIG Gotha zu Gast. Man wollte in diesem Spiel endlich wieder zur alten Form finden und an ein paar Inhalten arbeiten, vor allem einer Ganzfeldpresse in der Verteidigung.

 

Mit fast voller Besetzung startete man in das 1. Viertel und dominierte dieses klar. Gotha konnte mit der aggressiven Verteidigung anfangs nicht umgehen, wodurch der ein oder andere Fehler der Gothaer zu einfachen Abschlüssen der USV Jungs führte. Es waren vor allem Christian Heyer und Dominic Pabst, die mit ihrer aggressiven Verteidiung Turnover provozierten. Gelang die Presse einmal nicht, konnte man mit der halbwegs aggressiven Zonenverteidigung aber alles unter Kontrolle halten und das Viertel 37:10 für dich entscheiden. 

 

Im zweiten Viertel schlichen sich aber zunehmend Fehler in der Verteidigung ein, die zu einfachen Abschlüssen der Gegner oder sinnlosen Fouls der Jenaer Jungs führten. Vor allem Gothas Nr. 7 konnte in diesem Viertel an der Freiwurflinie auftrumpfen. In der Offensive konnte man aber immer wieder gute Aktionen gegen die Gothaer Verteidigung setzen und das Viertel wieder deutlich für sich gewinnen und mit einem 71:30 Halbzeitstand in die Pause gehen.

 

Gotha schien sich in der Halbzeit einen Schlachtplan gegen die Jenaer Zone zu machen, sodass die Trainerinnen kurzerhand entschieden, nur noch mit einer Halbfeldverteidigung zu agieren. Das dritte Viertel war zusammengefasst sehr durchwachsen und zäh anzusehen. Die Jenaer Jungs zeigten leider nicht mehr die gleiche Einstellung wie in der 1. Halbzeit, wodurch auch deutlich weniger gepunktet werden konnte. Auf beiden Seiten gab es die ein oder andere gute offensive Aktion, aber vor allem die Defensive war auf beiden Seiten nicht sehr gut. Mit einer 92:46 Führung ging man in das letzte Viertel.

 

Doch auch in diesem Viertel lief es nicht wirklich besser. Es war zu spüren, dass auf beiden Seiten klar war, wer als Sieger vom Feld geht und die Motivation dementsprechend niedrig war, noch einmal mehr Intensität aufs Parkett zu bringen. Moritz Hädrich konnte in diesem Viertel noch einmal mit zwei Dreiern glänzen und Kornelius Komischke machte die 100 Punkte komplett.

 

Letztendlich gewann man das Spiel 111:56 und war größtenteils mit dem Ergebnis zufrieden. Man wollte den Gegner zwar weniger Punkten lassen, doch man war ganz zufrieden mit der Ganzfeldpresse, die erst am Freitag im Training eingeführt wurde.

 

Für die USV VIMODROM Baskets u19 spielten: Hädrich (30/4 Dreier), Heyer (22), Wagner (16/2), Schulz (13), Komischke (12), Reichart (12), Meyer (4), Pauly (2), Pabst, Martins Cavaco

 

Mit Nachwuchs gegen unsere 2.

 

Besonders an diesem Spiel war wohl, dass erstmals Spielerinnen der 2000er Generation für die USV VIMODROM Ladies I das Feld betraten. Leoni und Lena absolvierten ihr erstes Spiel im blau-weißen USV Trikot und konnten sich, trotz ihres jungen Alters, gut ins Team integrieren. Durch ihre aggressive Verteidigung konnten sie Ballgewinne und somit leichte Punkt für sich erzielen. Die Mädels trainieren bereits seit einigen Wochen bei uns. Zu den Nesthäkchen zählen auch Annika und Alina, die das Sportgymnasium in Jena besuchen und ebenfalls im Jugendbereich von Science City spielen. Wann sie ihr erstes Spiel für den USV bestreiten werden ist noch unklar. Es wird spannend zu sehen sein, wie sie sich die vier über die Saison in diesem Team weiterentwickeln werden.

 

Allgemein zum Spiel lässt sich sagen, dass vereinsinterne Spiele immer sehr emotional und besonders sind. Somit hieß es für die VIMO Ladies, einen klaren Kopf zu bewahren und mit Rhythmus ins Spiel zu finden. Das gelang auch. Mit einer aggressiven Presse konnten sie sich schon frühzeitig absetzten. Offensiv agierten sie geordnet und versuchten, auch ein wenig Verantwortung den „Kleinen“ zu überlassen, die gut mit dem Druck umgehen konnten.  Durch gut ausgespielte Spielzüge und einer schnellen Transition konnten sich die USV Damen I zur Halbzeit mit einem Punktestand von 67:11 absetzten.

 

Die zweite Halbzeit zeigte sich leider nicht so strukturiert wie die erste. Vor allem defensiv fehlte eine schnelle Zuordnung, viel zu oft sind sie auf den Steal gegangen. Auch das offensive Spiel war geprägt von kleinen Fehlern und die Würfe wollten nicht fallen. Die Schwächephase nutzten die zweiten USV Damen schamlos aus und verwandelten leichte Punkte aus der ungeordneten Verteidigung. Das 3. Viertel ging durch den beherzten Auftritt der zweiten Mannschaft nur knapp an die 1.

 

Im vierten Viertel fand der USV I wieder ins Spiel. Es wurde wieder bedacht agiert und die Partie konnte somit mit 129:32 zu Ende gebracht werden. Den 100. Punkt konnte Vanessi, dank eines Assists von Angelini, für sich verbuchen.

 

Souveräner Sieg gegen TV 1887 Germania Hermsdorf

 

(rg) Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge konnten die Jungs der USV VIMODROM Herren III um Coach Schwiekal und Physio Vogel zeigen, dass sie das Gewinnen nicht verlernt haben. Mit voller Bank ging es gegen lediglich mit sechs Spielern anreisende Hermsdorfer.

 

Die Marschroute war klar. Man wollte seine personelle Überlegenheit auf das Spiel übertragen und die Hermsdorfer durch eine hohe Intensität und schnelles Spiel müde machen und zu Fouls zwingen. Ein 8:0 Lauf gleich zu Beginn des Spiels zeigte eindrucksvoll, wo die Reise hingehen sollte. Der vorgegebene Plan wurde sehr gut umgesetzt. Die Gäste hielten sich zwar bewusst mit Fouls zurück, doch konnten sie somit dem schnellen Spiel der Jenaer Nichts entgegensetzen. Das erste Viertel ging 16:8 an die VIMODROM Baskets.

 

Dank der schnellen Führung konnte auch schnell rotiert werden, was aber dem Spiel keinen Abbruch tat. Jeder Spieler fügte sich nahtlos ein und brachte seine Leistung. Lediglich Rookie Hädrich, der in seinem zweiten Spiel des Tages erneut eine stabile Leistung zeigte und Topscorer Rinke stachen positiv aus der soliden Teamleistung heraus. Zur Halbzeit stand es 35:19.

 

In der zweiten Halbzeit ließ der eigene Biss zwar etwas nach, doch wurde die Partie souverän zu Ende gespielt. Am Spielverlauf änderte sich nichts mehr und somit ging das Spiel verdient mit 70:43 an die Gastgeber aus Jena.

 

Für die USV VIMODROM Baskets Herren III spielten: Rinke (16), Straub (11), Hädrich (9), König (9), Broda (8), Gayko (6), Geisler (6), Petrasch (3), Gierschke (2), Gruber, Kühn, Slowik

 

Weitere Spiele der USV VIMODROM Baskets

USV VIMODROM Baskets u16 gegen 1. BV Gera 66: 77:41


21.11.2017 12:35